Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EraSME: Fördermittel für europäische FuE-Vorhaben jetzt auch für KMU in Deutschland

03.03.2010
Wer innovative Ideen hat und neue Technologien und Produkte mit Partnern aus ganz Europa entwickeln möchte, kann sich durch das Europäische Projekt EraSME fördern lassen.

Mit der Förderung grenzüberschreitender Kooperationen für Forschungs- und Entwicklungsvorhaben verfolgt EraSME das Ziel, die internationale Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zu erhöhen und die Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen anzuregen.

Gefördert wird länderübergreifend. In jedem Land gelten die Regeln der jeweiligen nationalen Förderprogramme. Deutsche Projektpartner werden ab sofort durch das Programm ZIM-KOOP des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unterstützt. Damit können neben den Forschungseinrichtungen nun auch die Unternehmen selbst beachtliche Fördermittel erhalten. Bisher war eine unmittelbare finanzielle Förderung von KMU nicht möglich.

Transnationale Verbünde, an denen mindestens zwei KMU und eine Forschungseinrichtung aus mindestens zwei Ländern bzw. Regionen beteiligt sind, können ihre Projektvorschläge noch bis zum 31. März einreichen. Dabei ist es unerheblich, welchem Technologiefeld die Projektvorhaben zugeordnet sind. Folgende Länder bzw. Regionen stellen Fördermittel im 7. Call zur Verfügung: Österreich, Belgien/Flandern, Belgien/Wallonie, Tschechien, Dänemark, Deutschland, Island, Norwegen, Slowenien, Spanien/Madrid und die Niederlande.

Schon jetzt können Forschungsvorhaben bereits für den 8. EraSME Call vorbereitet werden. Interessenten sind herzlich eingeladen, ihre Projektideen auf dem "Partnering Event" am 21. April auf der Hannover Messe zu konkretisieren. Auf der Veranstaltung können die Teilnehmer Kontakt zu potentiellen Mitantragstellern knüpfen. Deadline für den 8. Call ist der 30. September.

EraSME ist eine Initiative der Europäischen Kommission, gefördert durch das 7. europäische Rahmenprogramm. Die Fördermittel werden aus den jeweiligen nationalen bzw. regionalen Förderprogrammen zur Verfügung gestellt.

Weiterführende Informationen, u. a. Richtlinien, der regionalen Programme und Kontaktpartner sind auf der EraSME-Webseite zu finden: http://www.era-sme.net

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.era-sme.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics