Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Endspurt beim Solar Decathlon Europe: Team der Fachhochschule fährt zum Wettbewerbsfinale

16.06.2014

30 Studierende des Teams „OnTop“ sind am 14. Juni 2014 zum Wettbewerbsfinale des „Solar Decathlon Europe 2014“ in Versailles bei Paris aufgebrochen.

Das interdisziplinäre Team, in dem Studierende allen vier Fachbereichen der Fachhochschule Frankfurt am Main zusammenarbeiten, geht in dem weltweit ausgelobten Solar-Wettbewerb mit seinem innovativen Energie-(Haus)-Konzept „OnTop“ ins Rennen.


Mit der Bahn zum Finale: Studierende des Teams „OnTop“ auf dem Weg nach Versailles

Team OnTop/Fachhochschule Frankfurt

Die rund 100 Quadratmeter große Wohneinheit wird mit Solarenergie versorgt und kann auf ein bereits bestehendes Gebäude aufgesetzt werden. Die Wohneinheit wurde im hessischen Schlüchtern gefertigt und im Juni nach Frankreich transportiert. Dort werden die Studierenden zwei Wochen lang – für die Dauer des Wettbewerbs – einzelne Bereiche des Wohnens in dem von ihnen entworfenen Energiehaus simulieren.

„Mit unserer Teilnahme am Wettbewerb wollen wir einen nachhaltigen Beitrag zur Bewältigung der Energiewende und des demografischen Wandels in Deutschland leisten“, erklärt Prof. Sebastian Fiedler vom Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, der das OnTop-Team betreut.

„Wir freuen uns sehr, das Konzept, an dem die Studierenden zwei Jahre lang gearbeitet haben, als Prototyp im Schlossgarten von Versailles realisiert zu sehen.“ Die Vizepräsidentin für Studium und Lehre, Prof. Dr.-Ing. Kira Kastell, ergänzt: „Die Hochschule ist stolz darauf, dass sich das ‚OnTop‘-Team mit seinem innovativen Energiehaus für das Finale des internationalen Studierendenwettbewerbs qualifiziert hat. Wir drücken den Studierenden und Professoren für Versailles die Daumen und wünschen ihnen, dass sie sich gegen die konkurrierenden Teams aus der ganzen Welt durchsetzen.“

Weitere Infos zum Energiehaus unter http://www.ontop2014.de.

Das Studierendenprojekt konnte insbesondere durch Fördermittel und Spenden zahlreicher Unternehmen realisiert werden, darunter auch der Alleo GmbH. Das Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Bahn und der französischen Eisenbahngesellschaft SNCF für den deutsch-französischen Hochgeschwindigkeitsverkehr sponsorte die Zugtickets. „Dadurch wollen wir dem gesamten ‚OnTop‘-Team die Teilnahme am Wettbewerbsfinale ermöglichen. Wir verdeutlichen damit auch, wie sehr uns die klimafreundliche Mobilität am Herzen liegt. Auf einer Zugfahrt zwischen Frankfurt und Paris verringern Reisende die CO2-Emission verglichen mit dem Auto auf weniger als ein Drittel“, erklärt Frank Hoffmann, Vorsitzender der Geschäftsführung Alleo GmbH.

Weitere Förderer sind unter anderem der Systemhaus-Hersteller Bien Zenker, die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, die Stadt Frankfurt am Main, die Mainova AG, die Knauf AG sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Der Wettbewerbsveranstalter, das Französische Ministerium für die Gleichstellung der Gebiete und das Wohnungswesen, das Französische Ministerium für Ökologie, nachhaltige Entwicklung und Energie und das U.S.-Ministerium für Energie, stellte als Anschubfinanzierung pro Team 100.000 Euro zur Verfügung.

Das „OnTop“-Team konkurriert in dem interdisziplinär ausgerichteten studentischen Wettbewerb mit 20 Teams aus aller Welt. Die Aufgabe der Studierenden war die Weiterentwicklung von Wohnhäusern, die mit Solarenergie versorgt werden. Der Solar Decathlon Europe findet alle zwei Jahre statt; Infos unter www.solardecathlon2014.fr.

Die baulichen und sozialen Anforderungen an das jeweilige Umfeld sollen bei den Konzepten der Hochschulteams berücksichtigt werden. Die Solarenergie, die die Wohneinheit „OnTop“ neben dem Eigenverbrauch zusätzlich erzeugt, wird in das darunter liegende Bestandsgebäude abgegeben. In Frankfurt spielt bei der Energiewende die sogenannte Nachverdichtung eine große Rolle. Dabei werden freie Dachflächen und Baulücken innerhalb der bestehenden Bebauung genutzt. Die Dachflächen zahlreicher Wohnkomplexe der 50er, 60er und 70er Jahre könnten durch das „OnTop“-Konzept optimal genutzt und die Häuser so mit erneuerbaren Energien versorgt werden.

Kontakt: Fachhochschule Frankfurt am Main, Fachbereich 1: Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik, Prof. Sebastian Fiedler, E-Mail: sebastian.fiedler@fb1.fh-frankfurt.de; Prof. Dr. Hans Jürgen Schmitz, E-Mail: hans.juergen.schmitz@fb1.fh-frankfurt.de; Projektmanagement: Dipl.-Ing. Dieter Blome, E-Mail: dieter.blome@fb1.fh-frankfurt.de; Forschungspromotorin am Frankfurter Forschungsinstitut für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin): Dr. Ulrike Reichhardt, E-Mail: Ulrike.Reichhardt@fb1.fh-frankfurt.de

Weitere Informationen:

http://www.ontop2014.de

Nicola Veith | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics