Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Noch drei Wochen bis zum Bewerbungsschluss beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ"

11.11.2013
Für Gründerinnen und Gründer in Deutschland erweist sich die Informations- und Kommunikationsbranche als konstanter Wachstumsbereich mit positiven Zukunftsperspektiven.

Nach Angaben des "Trendbarometers junge IKT-Wirtschaft 2013", das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) veröffentlicht wird, ist die Zahl der IKT-Gründungen in den vergangenen Jahren sogar wieder auf das Niveau wie um die Jahrtausendwende gestiegen.

Jährlich sorgen 9.000 IKT-Gründungen dafür, dass die IKT-Branche zu den wichtigsten Wirtschaftssektoren Deutschlands gehört. Derzeit beschäftigt die Branche knapp 900.000 Menschen, weitere 650.000 Fachleute der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) sind in Anwenderbranchen tätig.

Noch bis zum 30. November haben interessierte Existenzgründerinnen und Existenzgründer die Möglichkeit, sich mit ihren Geschäftsideen beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" des Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) zu bewerben.

Zu gewinnen gibt es bis zu sechs Hauptpreise, die mit jeweils 30.000 Euro dotiert sind, sowie bis zu 15 weitere Preise, die mit je 6.000 Euro ausgezeichnet werden. Dazu erwartet die Preisträger ein umfangreiches Coaching- und Qualifizierungsprogramm, das sie umfassend bei der Ausarbeitung ihrer Geschäftsidee unterstützt. Bewerben können sich alle Gründerinnen und Gründer, deren Idee auf IKT-basierten Produkten oder Dienstleistungen beruht.

Sonderpreis "IT-Sicherheit in Unternehmen"

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie vergibt in der aktuellen Wettbewerbsrunde einen mit 10.000 Euro dotierten Sonderpreis für innovative IKT-basierte Sicherheitslösungen (IKT-Produkte und IKT-Dienstleistungen), die Unternehmen organisatorisch und materiell beim sicheren Betrieb ihrer IT-Infrastrukturen unterstützen.

Sonderpreis "Big Data - Smart Data"

Gemeinsam haben T-Systems und Empolis einen Sonderpreis mit bis zu
10.000 Euro für Gründungsideen ausgeschrieben, die Potenziale von Big Data für die Wirtschaft aufgreifen und dabei konkrete Fragestellungen aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion, Finanz- und Risiko-Controlling, Marketing, Vertrieb oder Service beantworten.
Teilnahmevoraussetzung für den "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ"
ist eine nachvollziehbare Darstellung des Gründungskonzeptes in Form einer zehn- bis fünfzehnseitigen Ideenszizze. Ein ausgearbeiteter Geschäftsplan ist nicht erforderlich. Die Firmengründung muss in Deutschland erfolgen. Bei bereits bestehenden Unternehmen darf die Gründung zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als vier Kalendermonate zurückliegen.

Gründerwettbewerb auf der Gründerwoche

Die Gründerwoche vom 18.- 24. November mit über 1000 Veranstaltungen zeigt, dass bundesweit großes Interesse an der Umsetzung von eigenen Geschäftsideen besteht. An folgenden Terminen stehen Experten des "Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ" für Fragen rund um das Thema Existenzgründungen zur Verfügung:

- Freitag, 15. 11., Gründergipfel NRW in Düsseldorf mit Wolfram
Groß, Projektleiter des "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ".
- Dienstag, 19.11., 17.30 Uhr: "Erfolgreich gründen in der
IKT-Branche". Veranstaltung von IT FOR WORK e.V. an der IHK
Darmstadt. Mit Wolfram Groß und den Preisträgern Patrick Mijnals
von bettervest und Andreas Plies von SECCO.
- Dienstag, 19.11., 13.30-16.30 Uhr: "Von der Idee zum Business".
Start-up Day der TU Berlin. Mit Birgit Buchholz aus dem
Projektteam des "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" und den
Preisträgern Thomas Henn von Virtenio und Markus Hallermann von
komoot.
- Dienstag, 19.11., 17-21 Uhr: "Gründen in der Cloud".
Veranstaltung vom CINIQ - Center for Data and Information
Intelligence des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts in Berlin.
Mit Peter Gabriel aus dem Projektteam des "Gründerwettbewerb -
IKT Innovativ". Er spricht zum Thema "Erfolgreiche
Unternehmensgründung" (17.40 Uhr).
Weitere Informationen, die Teilnahmebedingungen und den Anmeldebereich zum "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" finden Sie unter www.gruenderwettbewerb.de.
Pressekontakt:
Hanna Irmisch
LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH
Linienstr. 154a, 10115 Berlin
Tel.: 030-4000 652-19
Fax: 030-4000 652-20
E-Mail: gruenderwettbewerb@lhlk.de

Hanna Irmisch | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenderwettbewerb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Intelligente Werkstoffe erforschen
18.11.2019 | Carl-Zeiss-Stiftung

nachricht dormakaba mit 4 Architects' Darling in Gold ausgezeichnet
13.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neu entwickeltes Glas ist biegsam

Eine internationale Forschungsgruppe mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Glasmaterial entwickelt, das sich bei Raumtemperatur bruchfrei verformen lässt. Das berichtet das Team aktuell in "Science". Das extrem harte und zugleich leichte Material verspricht ein großes Anwendungspotential – von Smartphone-Displays bis hin zum Maschinenbau.

Gläser sind ein wesentlicher Bestandteil der modernen Welt. Dabei handelt es sich im Alltag meist um sauerstoffhaltige Gläser, wie sie etwa für Fenster und...

Im Focus: Images from NJIT's big bear solar observatory peel away layers of a stellar mystery

An international team of scientists, including three researchers from New Jersey Institute of Technology (NJIT), has shed new light on one of the central mysteries of solar physics: how energy from the Sun is transferred to the star's upper atmosphere, heating it to 1 million degrees Fahrenheit and higher in some regions, temperatures that are vastly hotter than the Sun's surface.

With new images from NJIT's Big Bear Solar Observatory (BBSO), the researchers have revealed in groundbreaking, granular detail what appears to be a likely...

Im Focus: Veränderungen der Chiralität von Molekülen in Echtzeit beobachten

Chirale Moleküle – Verbindungen, die als Bild und Spiegelbild vorkommen – spielen eine wichtige Rolle in biologischen Prozessen und in der chemischen Synthese. Chemikern der ETH Zürich ist es nun erstmals gelungen, mit Hilfe von Ultrakurzzeit-Laserpulsen Änderungen der Chiralität während einer chemischen Reaktion in Echtzeit zu beobachten.

Manche Moleküle können in zwei spiegelbildlichen Formen existieren, ähnlich wie unsere Hände. Obwohl solche sogenannten Enantiomere fast identische...

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Antibiotika aus dem Meer

18.11.2019 | Biowissenschaften Chemie

Lebende Brücken: Mit alten indischen Bautechniken moderne Städte klimafreundlich gestalten

18.11.2019 | Architektur Bauwesen

„Moonwalk“ für die Wissenschaft zeigt Verzerrungen im räumlichen Gedächtnis

18.11.2019 | Studien Analysen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics