Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei Forschergruppen der Hochschule Heilbronn erhalten den IHK-Forschungstransferpreis 2012

13.12.2012
- Erstmals drei Preisträger ausgezeichnet
- Ziel: Intensivierung und Förderung des Technologietransfers in der Region

Der mit insgesamt 18.000 Euro dotierte und zum zweiten Mal verliehene IHK-Forschungstransferpreis für angewandte Forschung an der Hochschule Heilbronn wurde am 11. Dezember im Heilbronner Haus der Wirtschaft (IHK) feierlich an drei Forschergruppen der Hochschule Heilbronn verliehen.

Die Preise wurden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung bei der IHK im Haus der Wirtschaft von Thomas Philippiak, Präsident der IHK Heilbronn-Franken und Jurymitglied, überreicht. „Die Innovationsfähigkeit der Unternehmen ist ein wesentlicher Faktor für ihre Wettbewerbsfähigkeit. Gerade kleinere Unternehmen können kein umfangreiches Detailwissen in eigenen Forschungs- und Entwicklungs-Abteilungen (F&E) vorhalten. Deshalb ist die Zusammenarbeit mit der angewandten Forschung für sie besonders wichtig“, erklärte Thomas Philippiak. „Der IHK-Forschungstransferpreis soll als Anreiz für die Forscher der Hochschule Heilbronn dienen, sich weiterhin intensiv mit den Fragestellungen der regionalen Unternehmen auseinanderzusetzen.“

Freuen durften sich Prof. Dr.-Ing. Oliver Lenzen und Prof. Dr.-Ing. Arndt Birkert vom Institut für Kraftfahrzeugtechnik und Mechatronik (IKM), die mit dem ersten Preis ausgezeichnet wurden. Diese haben mit dem Projekt „Hochdruck-Produktions-Autofrettage“ eine Methode entwickelt, die das gezielte Beeinflussen von Spannungszuständen bei Dieseleinspritzleitungen ermöglicht. Dadurch lassen sich erhebliche Prozesszeit- als auch Gewichtsreduzierungen bzw. Spriteinsparungen erzielen. Das Projekt wurde von 2010 bis 2011 finanziell durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert. Kooperationspartner war dabei die Felss Burger GmbH aus Nesselwang.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde das fünfköpfige Team aus dem Bereich Verfahrens- und Umwelttechnik (VU) mit Prof. Dr.-Ing. Markus Groebel, Prof. Dr. Klemens Flick, Veronika Wörle (B.Sc.), Pham Thi Bao Vi, (B.Sc.) und Dipl.-Ing. (FH) Christian Bluthardt mit dem Projekt „Katalytisches Regenerationsverfahren von Absorptionsmitteln“. Dieses Verfahren erlaubt eine energiesparende und damit wesentlich kostengünstigere Aufbereitung von Waschlösungen sowie die Aufbereitung von Biogas zu Erdgasqualität. Kooperationspartner dieses Forschungsprojekts war die AWS Group AG aus Heilbronn. Eine Förderung erfolgte ebenfalls durch das BMWi.

Einen weiteren Preis erhielt das Projekt „Sensorlose Ankerpositionserkennung“ vom Institut für schnelle mechatronische Systeme (ISM) in Künzelsau. Prof. Dr.-Ing. Jürgen Ulm und Dipl.-Ing. (FH) Oliver Vogel erarbeiteten eine Lösung, wie der zuverlässige Betrieb von magnetisch gesteuerten Ventilen in Gas- und Dampfturbinen ohne zusätzlichen Sensor überwacht und realisiert werden kann. Projektpartner war hierbei VOITH Turbo aus Crailsheim.

Höchste Anerkennung für alle sieben eingereichte Projekte
In seiner Ansprache betonte Thomas Philippiak noch einmal die Ziele des Preises, der die angewandte Forschung und den Technologietransfer in der Region zwischen der Hochschule Heilbronn und Unternehmen intensivieren, fördern und nachhaltig stärken soll: „Die nun ausgezeichneten Projekte erfüllen die gestellten Kriterien nach einer hohen innovatorischen Leistung, einer zukunftsorientierten Anwendungsmöglichkeit sowie eines wirtschaftlichen Erfolgspotenzials auf vorbildliche Weise. Alle sieben eingereichte Projekte verdienen daher höchste Anerkennung“.
Hochschule Heilbronn – Kompetenz in Technik, Wirtschaft und Informatik
Mit nahezu 8.000 Studierenden ist die staatliche Hochschule Heilbronn die größte Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Baden-Württemberg. 1961 als Ingenieurschule gegründet, liegt heute der Kompetenz-Schwerpunkt auf den Bereichen Technik, Wirtschaft und Informatik. Angeboten werden an den drei Standorten Heilbronn, Künzelsau und Schwäbisch Hall und in sieben Fakultäten insgesamt 46 Bachelor- und Masterstudiengänge. Die enge Kooperation mit Unternehmen aus der Region und die entsprechende Vernetzung von Lehre, Forschung und Praxis werden in Heilbronn großgeschrieben. 14 Institute kümmern sich intensiv um Fragestellungen der Unternehmen.
Weitere Informationen: Prof. Dr. Wendelin Schramm, Hochschule Heilbronn, Max-Planck-Straße 39, 74081 Heilbronn,
Telefon: 07131 504-493, E-Mail: wendelin.schramm@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de
Kai Plambeck, IHK Heilbronn-Franken, Ferdinand-Braun-Straße 20, 74074 Heilbronn,
Telefon: 07131 9677-297, E-Mail: kai.plambeck@heilbronn.ihk.de, Internet: http://www.heilbronn.ihk.de
Pressekontakt Hochschule Heilbronn: Heike Wesener (Kommunikation und Marketing),
Max-Planck-Straße 39, 74081 Heilbronn, Telefon: 07131 504-499, Telefax: 07131 504-559,

E-Mail: heike.wesener@hs-heilbronn.de, Internet: http://www.hs-heilbronn.de

Pressekontakt IHK Heilbronn-Franken: Dr. Detlef Schulz-Kuhnt (Pressesprecher/Leiter Public Relations),
Ferdinand-Braun-Straße 20, 74074 Heilbronn, Telefon 07131 9677-106, Telefax 07131 9677-117,

E-Mail: detlef.schulz-kuhnt@heilbronn.ihk.de

Heike Wesener | idw
Weitere Informationen:
http://www.heilbronn.ihk.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Autonomes Fahren mit Blockchain: Bayreuther Studierende siegen im internationalen MOBI-Wettbewerb
18.02.2019 | Universität Bayreuth

nachricht 350.000 Euro für Forschung zu Genom-Editierung
11.02.2019 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Im Focus: Regensburger Physiker beobachten, wie es sich Elektronen gemütlich machen

Und können dadurch mit ihrer neu entwickelten Mikroskopiemethode Orbitale einzelner Moleküle in verschiedenen Ladungszuständen abbilden. Die internationale Forschergruppe der Universität Regensburg berichtet über ihre Ergebnisse unter dem Titel “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunnelling microscopy on insulators” in der weltweit angesehenen Fachzeitschrift ,,Nature‘‘.

Sie sind die Grundbausteine der uns umgebenden Materie - Atome und Moleküle. Die Eigenschaften der Materie sind oftmals jedoch nicht durch diese Bausteine...

Im Focus: Regensburg physicists watch electron transfer in a single molecule

For the first time, an international team of scientists based in Regensburg, Germany, has recorded the orbitals of single molecules in different charge states in a novel type of microscopy. The research findings are published under the title “Mapping orbital changes upon electron transfer with tunneling microscopy on insulators” in the prestigious journal “Nature”.

The building blocks of matter surrounding us are atoms and molecules. The properties of that matter, however, are often not set by these building blocks...

Im Focus: Universität Konstanz gewinnt neue Erkenntnisse über die Entwicklung des Immunsystems

Wissenschaftler der Universität Konstanz identifizieren Wettstreit zwischen menschlichem Immunsystem und bakteriellen Krankheitserregern

Zellbiologen der Universität Konstanz publizieren in der Fachzeitschrift „Current Biology“ neue Erkenntnisse über die rasante evolutionäre Anpassung des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

FfE-Energietage 2019 - Die Energiewelt heute und morgen vom 1. bis 4. April 2019 in München

15.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Autonomes Fahren mit Blockchain: Bayreuther Studierende siegen im internationalen MOBI-Wettbewerb

18.02.2019 | Förderungen Preise

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Beschreibung der Berry-Curvature und Chern-Zahlen durch Berechnung von Bloch-Zuständen

18.02.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics