Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dr. Erich Ritter-Stiftung verleiht erstmalig den mit 50.000 Euro dotierten Wasser-Monitoring-Preis

12.09.2017

Die Dr. Erich Ritter-Stiftung im Stifterverband hat in Kooperation mit der Water Science Alliance den Wasser-Monitoring-Preis ins Leben gerufen, einen Förderpreis für Nachwuchswissenschaftler im Bereich der Wasserforschung. Der in diesem Jahr erstmalig verliehene Preis ist mit 50.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet wird der Geophysiker Dr. Florian Wagner von der Universität Bonn. Der Preis wird am Dienstag, 19. September 2017 im Rahmen der 8. Water Research Horizon Conference in Hamburg verliehen.

Der Wasser-Monitoring-Preis


Dr. Florian Wagner, Preisträger des Wasser-Monitoring-Preises

Foto: Karolin Kleefisch

Wasser ist die Grundlage allen Lebens und gilt – auch vor dem Hintergrund der zukünftig weiterhin wachsenden Weltbevölkerung – als wichtigster Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Um einen Beitrag zur Bewältigung jener Herausforderungen zu leisten, die sich im Hinblick auf die Wasserversorgung der Zukunft ergeben, vergibt die Dr. Erich Ritter-Stiftung fortan im Dreijahresturnus den Wasser-Monitoring-Preis.

Die Auszeichnung ist ein Early Career-Preis und zeichnet Nachwuchs-Forscherpersönlichkeiten aus, die neue bzw. ergänzende Monitoringkonzepte sowie innovative Feldmessmethoden im Bereich der Wasserforschung entwickeln. Die Dotation des Preises in Höhe von 50.000 Euro soll dazu dienen, die Forschungsmöglichkeiten des Preisträgers zu erweitern und Freiräume für neue Forschungsinitiativen zu schaffen.

Der Preisträger

Dr. Florian Wagner (*1987) ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Geophysik an der Universität Bonn. Sein Forschungsschwerpunkt sind Innovationen im Bereich der prozessbasierten Grundwasserüberwachung. Seinem Studium des Georessourcenmanagements und der Angewandten Geophysik an den technischen Universitäten Delft, ETH Zürich und RWTH Aachen folgte 2016 die Promotion an der ETH Zürich. In seiner Zeit als Doktorand war Florian Wagner am Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ) in Potsdam als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig.

Mit der Preisvergabe an Florian Wagner würdigt die Stiftung die hohe Originalität und hohe Umweltrelevanz der geplanten Forschungsarbeiten.

Die Preisverleihung

Die Preisverleihung findet am Dienstag, 19. September 2017 ab 17.45 Uhr im Rahmen der 8. Water Research Horizon Conference im Hamburger Wälderhaus (Am Inselpark 19, ehemals: Am Containerbahnhof, 21109 Hamburg) statt. Die Konferenz wird von der Water Science Alliance durchgeführt. Die Water Science Alliance ist eine Plattform zur Stärkung der interdisziplinären Wasserforschung in Deutschland, in deren Fokus die Synergiebildung zwischen deren Kompetenzträgern, die Entwicklung innovativer Forschungsideen und die Förderung junger Wissenschaftler/innen stehen. (Infos zum Programm: Jörg Seegert, info@watersciencealliance.org).

Die Dr. Erich Ritter-Stiftung im Stifterverband

Die Stiftung wurde 1971 durch testamentarische Verfügung des Kaufmanns und Feinoptikers Dr. Erich Helmut Gottfried Ritter als nichtrechtsfähige Stiftung im Stifterverband errichtet. Der Stiftungszweck ist die Förderung der Forschung auf dem physikalischen Gebiet. Mit dem neu geschaffenen Wasser-Monitoring-Preis, der in Kooperation mit dem Water Science Alliance e.V. an der TU Dresden vergeben wird, hat die Stiftung einen Förderpreis initiiert, der ausdrücklich innovative Arbeiten junger, aufstrebender Forschertalente im Bereich der Wasserforschung auszeichnet.

Stifterverband & Deutsches Stiftungszentrum

Der Stifterverband ist die Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen, die als einzige ganzheitlich in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert. Das Deutsche Stiftungszentrum (DSZ) ist das Dienstleistungszentrum des Stifterverbandes für Stifter und Stiftungen. Das DSZ betreut derzeit über 650 rechtsfähige und nichtrechtsfähige Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von über 2,9 Mrd. Euro. Für die Stiftungszwecke stehen den gemeinnützigen Stiftungen pro Jahr rund 120 Mio. Euro zur Verfügung. Seit über 60 Jahren betreut das DSZ Stifter in allen Fragen rund um die Stiftungserrichtung sowie gemeinnützige und mildtätige Stiftungen bei der Verwirklichung ihrer satzungsmäßigen Zwecke.

www.deutsches-stiftungszentrum.de
www.stifterverband.de


Für weitere Informationen:

Anke Meis
Leiterin Kommunikation & Marketing
Deutsches Stiftungszentrum im Stifterverband
Barkhovenallee 1
45239 Essen
T 0201 8401-204
anke.meis@stifterverband.de

Jörg Seegert
Water Science Alliance
- Geschäftsstelle –
c/o Technische Universität Dresden
01062 Dresden
T 0351 463-35477
joerg.seegert@tu-dresden.de

Weitere Informationen:

http://www.deutsches-stiftungszentrum.de/stiftungen/dr-erich-ritter-stiftung - Webseite der Dr. Erich Ritter-Stiftung
http://www.water-research-horizon.de - Webseite zur 8. Water Research Horizon Conference

Anke Meis DSZ - Deutsches Stiftungszentrum | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Ultraschall verbindet
13.11.2018 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

nachricht DFG fördert 15 neue Graduiertenkollegs 11/2018
12.11.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics