Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Doppelter Erfolg beim iF concept award 2010

22.03.2010
Innovative Nähmaschine und medizinisches Interaktionstool ausgezeichnet

Zwei Abschlussprojekte der Hochschule für Schwäbisch Gmünd sind mit dem iF concept Award 2010 ausgezeichnet worden. Kerstin Knautz und Johanna Stuke wurden für ihr medizinisches Interaktionstool "intraspekt" (Kategorie "communication + multimedia design") ausgezeichnet.

"Leitfaden", das innovative Nähmaschinenkonzept von Monika Jakubek und Anna Müller (Kategorie "industrial design"), zählte für die Jury sogar unter die besten drei Arbeiten. Neben einem Preisgeld von 4.000 Euro wird den jungen Produktgestalterinnen zudem ermöglicht, sich zusammen mit den beiden anderen besten Preisträgern auf dem Salone Satellite 2011, dem Nachwuchsforum der Mailänder Möbelmesse, zu präsentieren.

Die internationale Expertenjury musste mehr als 4.280 Einsendungen aus 43 Ländern sichten, um eine Entscheidung für die besten 100 Designkonzepte zu treffen. "Leitfaden" von Anna Müller und Monika Jakubek überzeugte dabei in allen Auswahlkriterien wie unter anderem der Funktionalität des Produkts, seinem Innovationsgrad, der Gestaltungsqualität, Usability und Zielgruppenorientierung. Mit ihrer "Leitfaden"-Nähmaschine wird das Nähen einfacher und komfortabler und ist somit vor allem für den Hobby-Schneider attraktiv. Durch den elektromagnetische Nadelantrieb der Maschine kann der Näharm filigran gehalten sein und bietet dadurch viel Arbeitsfreiraum. Alle Funktionen sind übersichtlich angeordnet; der gewählte Modus wird jeweils hinterleuchtet, während das Stichbild zur Orientierung direkt auf den Stoff projiziert wird. Das häufig mühsame Garneinfädeln übernimmt ein druckluft-betriebenes JetAir-System. Ein eingebauter Drucker färbt das Garn in der Wunschfarbe und ersetzt ein großes Garnsortiment.

In enger Zusammenarbeit mit dem Deutschen Krebsforschungsinstitut (DKFZ) forschten Kerstin Knautz und Johanna Stuke in ihrer Masterthesis an Designmethoden und spezifischen Lösungen für medizinisches Interfaces. Am Beispiel der Navigierten Bronchioskopie zeigen sie, wie Software-Architektur und Oberfläche einer Anwendung im Hinblick auf intuitive Bedienbarkeit und hohe Usability optimiert werden können. Der Fokus liegt auf einem intuitiv verständlichen modularen System, das sich auch auf weitere Anwednungen des DKZF übertragen lässt. Die Jury des iF concept Awards überzeugte dabei insbesondere, wie sehr ein gut recherchiertes und umgesetztes Medizinisches Instrument wie dieses Interface sichtbar einem hohen Designanspruch genügen kann.

Ingrid Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.hfg-gmuend.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics