Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die vorweggenommene Zukunft

28.07.2016

Kompetenzzentrum RCPE erreicht mit dem Simulationstool XPS (eXtended Particle System) die Finalrunde des steirischen Innovationspreises „Fast Forward Award“.

„Wir sind natürlich sehr stolz und glücklich, dass die Innovationen unseres Forschungszentrums einmal mehr auch bei einem der renommiertesten Forschungspreise Österreichs Anerkennung finden“, freuen sich die RCPE-Geschäftsführer Univ.-Prof. Dr. Johannes Khinast und Dr. Thomas Klein über den Aufstieg in die Finalrunde des „Fast Forward Award“, den Wirtschaftspreis des Landes Steiermark. Die Sieger in den verschiedenen Kategorien werden nun durch ein Publikumsvoting online ermittelt – Details dazu unter www.ffa.at


Am RCPE wurde mit XPS (eXtended Particle System) ein neuartiges, branchenübergreifendes Tool zur Simulation von partikelbasierten Prozessen in der Verfahrenstechnik entwickelt.

© RCPE

Das RCPE wurde mit seinem Simulationstool XPS in die Finalrunde in der Kategorie „Institutionen der angewandten F&E“ gewählt. Entwickelt wurde am RCPE Research Center Pharmaceutical Engineering GmbH – ein K1-Kompetenzzentrum im Eigentum der TU Graz (65%), der KF Universität Graz (20%) und der Joanneum Research GmbH (15%) – ein neuartiges, branchenübergreifendes Tool zur Simulation von partikelbasierten Prozessen in der Verfahrenstechnik, das für die Produkt- und Geräteentwicklung bzw. deren Optimierung verwendet werden kann.

Was XPS kann und welchen Nutzen es bringt Partikel sind Kleinstteilchen verschiedener Stoffe, die sich zwar miteinander mischen, aber nicht verbinden – wie etwa das Eigelb und Öl in der Majonäse. In der Industrie kommen partikelbasierte Verfahren in 80 % aller chemischen Prozesse vor.

Wie sich nun die einzelnen Stoffe miteinander verhalten oder welche Mischverhältnisse optimal sind, das wird heutzutage am Computer simuliert. Mit dem gemeinsam mit AVL List entwickelten Programm XPS (eXtended Particle System) kann nun der Transport von bis zu 40 Millionen Feststoffpartikeln simuliert werden – herkömmliche Tools können maximal 250.000 Partikel bei gleicher Rechenzeit simulieren. XPS ist somit ein Innovationsmeilenstein ähnlich den ersten Strömungssimulations-Paketen von vor 20 Jahren.

Ein wesentlicher Entwicklungsschritt war die Kopplung des leistungsstarken Partikel-Simulationscodes XPS mit der AVL-Strömungssoftware AVL FIRE®. Diese gekoppelte Simulation bzw. die Interaktion zwischen Strömung einerseits und Partikeln andererseits öffnete komplett neue Anwendungsgebiete und ermöglicht eine effizientere und bessere Vorhersage von Prozessen in den verschiedensten Bereichen auch außerhalb der Pharmaindustrie.

Durch den Einsatz von XPS können die Entwicklungszeiten und Kosten entscheidend reduziert werden. Das neue Simulationstool ist themenübergreifend einsetzbar – von der Berechnung des optimalen Saatabstandes für verschiedene Samen bis hin zur Automobil-, Lebensmittel- und Pharmaindustrie wurde XPS bereits angewendet. Partner für die Vermarktung, den Verkauf und das gemeinsame Service von XPS ist die Grazer Niederlassung der CATRA GmbH.

RCPE GmbH
Gemeinsam mit den Global Players der Pharmaindustrie betreibt das K1-Kompetenzentrum RCPE Spitzenforschung im Bereich der Prozess- und Produktoptimierung. Die Schwerpunkte umfassen die Entwicklung neuer Darreichungsformen für Medikamente sowie die zugehörigen Produktionsprozesse und deren Überwachung. Neben einem erfahrenen interdisziplinären und internationalen Team sind die hervorragenden Leistungen des Zentrums auf die Nähe zu den Grazer Universitäten zurückzuführen. Als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Industrie bietet das RCPE wirtschaftsnahe Forschung am State of the Art an. Das RCPE befindet sich im Eigentum der TU Graz (65%), der KF Universität Graz (20%) und der Joanneum Research GmbH (15%).

Weitere Informationen unter: www.rcpe.at

Mag. Gertraud Krug | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: AVL Joanneum Research Pharmaindustrie RCPE Simulation Simulationstool XPS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht GFOS-Innovationsaward 2019: Anmeldung ab sofort möglich
13.12.2018 | GFOS mbH

nachricht Röhrchen statt Platten: 2,5 Millionen Euro für Entwicklung neuartiger Elektrolysezelle
13.12.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Rittal heizt ein in Sachen Umweltschutz - Rittal Lackieranlage sorgt für warme Verwaltungsbüros

14.12.2018 | Unternehmensmeldung

Krankheiten entstehen, wenn das Netzwerk von regulatorischen Autoantikörpern aus der Balance gerät

14.12.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics