Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Deutsche Innovationspreis 2012 geht an: SAP AG, Häussler Innovation GmbH und NanoTemper Technologies GmbH

19.03.2012
Heute wurden im Rahmen einer Galaveranstaltung im Hotel Bayerischer Hof in München vor 400 geladenen Gästen die Gewinner des Deutschen Innovationspreis 2012 bekannt gegeben.

Der Preis in der Kategorie Großunternehmen geht an die SAP AG - Walldorf, mit SAP HANA für die Verbindung von drei wichtigen Technologietrends: Cloud-Computing, In-Memory-Technologies und Analytics, die eine innovative Effizienz in der Datenverarbeitung ermöglicht.

„Das ‚Gold‘ liegt in den Daten. SAP Hana ist in diesem Bereich ein großer Wurf für die SAP. Mit der neuen, aus Deutschland heraus entwickelten Technologie für schnelle Analytik können die Kunden der SAP aus großen, komplexen Datenbeständen rasch kritische Informationen für wichtige Entscheidungen gewinnen. Hier zeigt sich der Geschäftsnutzen der modernen IT.“(Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung, Accenture)

Preisträger in der Kategorie Mittelständische Unternehmen ist die Häussler Innovation GmbH - Kempten, mit der BAMTEC® Bewehrungsstahlrolle: Ein effizientes System für die Planung, Herstellung und den Einbau von Stahlgittern für schwerbelastete Flächen wie Häuserdecken oder Brücken. „Die Innovation aus Kempten ist so einfach wie genial. Statt Stahlgestänge in Einzelteilen anzuliefern, rollt man den Bewehrungsstahl auf. Das spart Baustahl, schont Ressourcen und spart Geld. Kurzum: Eine Innovation, die sich dreifach lohnt“, so Hans-Peter Villis, Vorstandsvorsitzender der EnBW Energie Baden-Württemberg AG.“

Sieger in der Kategorie Start-up-Unternehmen ist die NanoTemper Technologies GmbH - München, mit der Microscale Thermophoresis. „NanoTemper hat ein weltweit einzigartiges Messverfahren entwickelt, um die Wirksamkeit von Medikamenten in einer natürlichen Umgebung zu bestimmen. Davon profitieren vor allem die Patienten, die ihre Hoffnung in neue Behandlungsmethoden und Wirkstoffe setzen“, sagt Dr. Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender der Evonik Industries AG.“

Insgesamt sieben Unternehmen in drei Kategorien gingen in die Endausscheidung um den Deutschen Innovationspreis 2012.

Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Technologie Dr. Philipp Rösler und wurde von Accenture, EnBW, Evonik und der WirtschaftsWoche ins Leben gerufen, um herausragende Innovationen deutscher Unternehmen zu würdigen. Mit der Auszeichnung wird die Bedeutung von Innovationen für die Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland unterstrichen und der Öffentlichkeit näher gebracht.

Mehr zu den Preisträgern
Mit der Datenbanksoftware SAP Hana ist der SAP AG eine Innovation im Bereich Datenverarbeitung gelungen, mit der riesige Datenbestände wesentlich schneller und effizienter analysiert werden können. Mit dieser in Kooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut entstandenen Entwicklung setzt SAP einen neuen Standard in der Datenverarbeitung. SAP Hana ist eine wichtige Technologie in einer Welt, in der die Datenmengen aus den Fugen zu geraten drohen. Die Technik hat sich durch ihren großen Erfolg am Markt bereits bewiesen. Damit ist das Programm eine der beeindruckendsten Software-Innovationen der vergangenen Jahre.

Die Häussler Innovation GmbH revolutioniert mit der Bamtec-Technologie die Möglichkeiten der Baubranche. Die BAMTEC® Bewehrungstechnologie ist ein höchst effizientes System zur Planung, Herstellung und zum Einbau von gerollten Bewehrungselementen. Die Hauptvorteile gegenüber den herkömmlichen Verfahren sind eine erhebliche Material- und Zeitersparnis bei gleichzeitig verbesserter Qualität. Die Technologie ist damit ein Paradebeispiel für Materialeffizienz und macht die Verarbeitung durch den Einsatz der Elemente in gerollter Form ergonomischer und optimiert so den Ressourceneinsatz.

Das Unternehmen NanoTemper Technologies GmbH bietet optische Messgeräte auf Basis einer weltweit einzigartigen Technologie an, dem sog. Microscale Thermophoresis (MST) Verfahren. Der Einsatz dieser Technologie ermöglicht es Pharma- und Biotechnologieunternehmen schneller zuverlässige Medikamente zu entwickeln, da potenzielle Wirkstoffe unter Bedingungen analysiert werden können, wie sie im menschlichen Körper herrschen. Hinzu kommt, dass das Verfahren nur rund ein Hundertstel des bisher benötigten Materials erfordert. Diese innovative Methode findet bereits weltweit Anwendung in der universitären Forschung sowie in der Pharma- und Biotechnologie-Branche

ÜBERSICHT: Die nominierten Unternehmen nach Kategorien
Großunternehmen
Daimler AG
SAP AG
LyondellBasell
Mittelständische Unternehmen
Häussler Innovation GmbH
GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH
Start-up Unternehmen
Nano Temper Technologies GmbH
ZIM Plant Technology GmbH

DIE JURY
• Roland Tichy (Vorsitz), Chefredakteur, WirtschaftsWoche
• Prof. Dr. Gerd Binnig, Gründer der Definiens AG und Nobelpreisträger für Physik (1986)
• Prof. Dr. Hubertus Christ, ehem. Vorsitzender, Deutscher Verband technisch-wissenschaftlicher Vereine DVT
• Dr. Klaus Engel, Vorsitzender des Vorstandes, Evonik Industries AG
• Prof. Dr. Dietmar Fink, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
• Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident, Deutsche Forschungsgemeinschaft
• Frank Riemensperger, Vorsitzender der Geschäftsführung, Accenture GmbH
• Cornelia Rudloff-Schäffer, Präsidentin, Deutsches Patent- und Markenamt
• Andreas Schmitz, Sprecher des Vorstands, HSBC Trinkhaus & Burkhardt AG und Präsident, Bundesverband deutscher Banken e.V.
• Prof. Dr. Günther Schuh, Prorektor, Lehrstuhl für Produktionssystematik, RWTH Aachen
• Hans-Peter Villis, Vorsitzender des Vorstands, EnBW Energie Baden-Württemberg AG
• Dr.-Ing. E.h. Manfred Wittenstein, Vorsitzender des Vorstands, WITTENSTEIN AG
DER WISSENSCHAFTLICHE BEIRAT
Dr. Peter Fritz, Vizepräsident für Forschung und Innovation am Karlsruher Institut für Technologie, KIT
PRESSEKONTAKT:
Christine Laule
Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH
Taubenstr. 23, 10117 Berlin
Telefon: 030-27 87 18 13
Telefax: 030-27 87 18 18
christine.laule@vf-holtzbrinck.de

Christine Laule | VHB
Weitere Informationen:
http://www.der-deutsche-innovationspreis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Preis für Arbeit über autonomes Fahren
11.09.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Mit der Getränkedose hoch hinaus – Minisatellitenwettbewerb vom 17. bis 21. September in Bremen
10.09.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der Truck der Zukunft

Lastkraftwagen (Lkw) sind für den Gütertransport auch in den kommenden Jahrzehnten unverzichtbar. Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Technischen Universität München (TUM) und ihre Partner haben ein Konzept für den Truck der Zukunft erarbeitet. Dazu zählen die europaweite Zulassung für Lang-Lkw, der Diesel-Hybrid-Antrieb und eine multifunktionale Fahrerkabine.

Laut der Prognose des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wird der Lkw-Güterverkehr bis 2030 im Vergleich zu 2010 um 39 Prozent steigen....

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Experten der Orthopädietechnik tagen in Göttingen

19.09.2018 | Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Fester Platz im Unternehmen - 36 Auszubildende und Studierende der Friedhelm Loh Group erhalten Zeugnisse

19.09.2018 | Unternehmensmeldung

Virtual Reality ohne Kopfschmerz oder Simulationsübelkeit

19.09.2018 | Informationstechnologie

Kaiserslauterer Architekten setzen Holzkuppel dank Software einfach wie Puzzle zusammen

19.09.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics