Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Innovationen nehmen Kurs auf Europäischen Umweltpreis

28.05.2010
DBU-Projekte von Zenergy Power/Bültmann und Dr. Werner Neu Verfahrenstechnik unter Finalisten

Sie haben bewiesen, dass Wirtschaftswachstum und Umweltschutz sich nicht ausschließen. Für den Europäischen Kommissar für Umwelt, Janez Potoènik, sind sie die „Besten der Besten“: Die Träger des Europäischen Umweltpreises für Unternehmen (EBAE). Am 2. Juni wird die Auszeichnung in Brüssel vergeben.

Im Rennen um den Titel sind drei von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte Unternehmen, deren Innovationen wegweisend für Energieeffizienz stehen: Die Firma Dr. Werner Neu Verfahrenstechnik (Altenstadt-Illereichen) ist nominiert für ihre Entwicklung einer neuen Methode in der Kunststoffverarbeitung.

Die Unternehmen Zenergy Power (Rheinbach) und Bültmann (Neuenrade) können auf eine Auszeichnung für eine gemeinsam weltweit erstmalig in der Metallindustrie eingesetzte Technik hoffen. DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde: „Die Firmen nehmen nicht nur hierzulande, sondern auch international eine Vorreiterrolle für umweltentlastende Verfahren und Produkte ein.“

Bereits im Februar dieses Jahres konnten sich die Dr. Werner Neu Verfahrenstechnik und das Firmen-Duo Zenergy Power/Bültmann bei der Verleihung des Innovationspreises für Klima und Umwelt (IKU) bundesweit durchsetzen – Vorraussetzung für die Bewerbung auf europäischer Ebene. Für Zenergy Power und Bültmann war aber auch das nicht die erste Auszeichnung. So erhielten die Geschäftsführer des Hochtechnologieunternehmens und des Maschinenbauers, Dr. Carsten Bührer und Petra Bültmann-Steffin, für ihre Entwicklung eines Magnetheizers auf Basis der Hochtemperatursupraleiter-Technologie 2009 bereits den von der DBU vergebenen Deutschen Umweltpreis – den höchstdotierten Umweltpreis Europas.

„Damit wurde ein Zeichen für die Anerkennung ihres unternehmerischen Muts und ihrer gebündelten Innovationskraft gesetzt und die Tür für folgende Auszeichnungen aufgestoßen“, so Brickwedde. Mit dem Einsatz dieser „Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts“ mindere sich der Energiebedarf in bestimmten Bereichen der metallverarbeitenden Industrie um rund 50 Prozent.

Große Mengen an Energie waren bislang auch in der Kunststoffverarbeitung notwendig. Um aus Kunststoffgranulat feste Kunststoffplatten zu formen, kam eine aufwändige Produktionstechnik zum Einsatz. Mit der Methode der Firma Dr. Werner Neu Verfahrenstechnik dagegen lässt sich der Fertigungsprozess erheblich verkürzen. Statt das Kunststoffgranulat vollständig zu verflüssigen, müssen nur noch die Oberflächen der einzelnen Granulatkörnchen gleichmäßig angeschmolzen werden. Und das spart Energie – bis zu 50 Prozent gegenüber dem üblichen Herstellungsverfahren. Eine gemeinsam mit dem Anlagenbauunternehmen TPS TechnoPartner Samtronic aus Göppingen entwickelte Produktlinie – bestehend aus Anschmelzreaktor und Doppelbandpresse – kommt dabei zum Einsatz.

Bereits seit 1995 fördert die DBU das umweltentlastende Konzept der Firma Dr. Werner Neu Verfahrenstechnik zur Herstellung von Kunststoffplatten. „Es freut mich, dass auch die Jury des Europäischen Umweltpreises von der innovativen Arbeit des Unternehmens überzeugt ist und es unter die zehn Finalisten wählte“, betont Brickwedde.

Seit 1987 wird der Europäische Umweltpreis für Unternehmen (EBAE) an Firmen vergeben, die zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung beitragen, ohne die Umwelt zu schädigen. Für den diesjährigen Wettbewerb sind 141 Bewerbungen aus ganz Europa eingegangen. Neben dem Firmen-Duo Zenergy Power/Bültmann und der Dr. Werner Neu Verfahrenstechnik steht als viertes deutsches Unternehmen die Siemens AG im Finale. Die Entscheidung fällt am 2. Juni während der Grünen Woche in Brüssel.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Einstieg in die Nanowelt
22.06.2020 | Hochschule Aalen

nachricht Techniker Krankenkasse, EuPD Research und Handelsblatt starten Bewerbung für die Sonderpreise "Gesunde Hochschule" im Rahmen des Corporate Health Award 2020
22.05.2020 | Corporate Health Initiative

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues Verständnis der Defektbildung an Silizium-Elektroden

Theoretisch lässt sich das Speichervermögen von handelsüblichen Lithiumionen-Batterien noch vervielfachen – mit einer Elektrode, die auf Silizium anstatt auf Graphit basiert. Doch in der Praxis machen solche Akkus mit Silizium-Anoden nach wenigen Lade-Entlade-Zyklen schlapp. Ein internationales Team um Forscher des Jülicher Instituts für Energie- und Klimaforschung hat jetzt in einzigartiger Detailgenauigkeit beobachtet, wie sich die Defekte in der Anode ausbilden. Dabei entdeckten sie bislang unbekannte strukturelle Inhomogenitäten in der Grenzschicht zwischen Anode und Elektrolyt. Die Erkenntnisse sind in der Fachzeitschrift „Nature Communications“ erschienen.

Silizium-basierte Anoden können in Lithium-Ionen-Akkus prinzipiell neunmal so viel Ladung speichern wie der üblicherweise verwendete Graphit, bei gleichem...

Im Focus: Ein neuer Weg zur superschnellen Bewegung von Flussschläuchen in Supraleitern entdeckt

Ein internationales Team von Wissenschaftern aus Österreich, Deutschland und der Ukraine hat ein neues supraleitendes System gefunden, in dem sich magnetische Flussquanten mit Geschwindigkeiten von 10-15 km/s bewegen können. Dies erschließt Untersuchungen der reichen Physik nichtlinearer kollektiver Systeme und macht einen Nb-C-Supraleiter zu einem idealen Materialkandidaten für Einzelphotonen-Detektoren. Die Ergebnisse sind in Nature Communications veröffentlicht.

Supraleitung ist ein physikalisches Phänomen, das bei niedrigen Temperaturen in vielen Materialien auftritt und das sich durch einen verschwindenden...

Im Focus: Elektronen auf der Überholspur

Solarzellen auf Basis von Perowskitverbindungen könnten bald die Stromgewinnung aus Sonnenlicht noch effizienter und günstiger machen. Bereits heute übersteigt die Labor-Effizienz dieser Perowskit-Solarzellen die der bekannten Silizium-Solarzellen. Ein internationales Team um Stefan Weber vom Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz hat mikroskopische Strukturen in Perowskit-Kristallen gefunden, die den Ladungstransport in der Solarzelle lenken können. Eine geschickte Ausrichtung dieser „Elektronen-Autobahnen“ könnte Perowskit-Solarzellen noch leistungsfähiger machen.

Solarzellen wandeln das Licht der Sonne in elektrischen Strom um. Dabei wird die Energie des Lichts von den Elektronen des Materials im Inneren der Zelle...

Im Focus: Electrons in the fast lane

Solar cells based on perovskite compounds could soon make electricity generation from sunlight even more efficient and cheaper. The laboratory efficiency of these perovskite solar cells already exceeds that of the well-known silicon solar cells. An international team led by Stefan Weber from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz has found microscopic structures in perovskite crystals that can guide the charge transport in the solar cell. Clever alignment of these "electron highways" could make perovskite solar cells even more powerful.

Solar cells convert sunlight into electricity. During this process, the electrons of the material inside the cell absorb the energy of the light....

Im Focus: Das leichteste elektromagnetische Abschirmmaterial der Welt

Empa-Forschern ist es gelungen, Aerogele für die Mikroelektronik nutzbar zu machen: Aerogele auf Basis von Zellulose-Nanofasern können elektromagnetische Strahlung in weiten Frequenzbereichen wirksam abschirmen – und sind bezüglich Gewicht konkurrenzlos.

Elektromotoren und elektronische Geräte erzeugen elektromagnetische Felder, die bisweilen abgeschirmt werden müssen, um benachbarte Elektronikbauteile oder die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz QuApps zeigt Status Quo der Quantentechnologie

02.07.2020 | Veranstaltungen

Virtuelles Meeting mit dem BMBF: Medizintechnik trifft IT auf der DMEA sparks 2020

17.06.2020 | Veranstaltungen

Digital auf allen Kanälen: Lernplattformen, Learning Design, Künstliche Intelligenz in der betrieblichen Weiterbildung, Chatbots im B2B

17.06.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Genduplikation und Krankheiten: Die Kehrseite von Spezialisierung

06.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Darmbakterien verbessern Prognose von Typ-2-Diabetes

06.07.2020 | Biowissenschaften Chemie

Lichtorgel im Ohr: Erstmals Einsatz von vielkanaligen Cochlea-Implantaten mit Mikro-Leuchtdioden

06.07.2020 | Medizintechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics