Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Controlling in einer instabilen Wirtschaftswelt

19.07.2012
BWL-Absolventin der FH Frankfurt mit Absolventenpreis ausgezeichnet

Bachelor-Arbeit vor dem Hintergrund der Finanzkrise: Agata Böckling ist mit dem Absolventenpreis des Fördervereins der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) e.V. ausgezeichnet worden. Sie schloss den Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft am Fachbereich 3: Wirtschaft und Recht der FH FFM mit einer Gesamtnote von 1,5 ab. In ihrer Arbeit untersuchte sie, was das Controllinginstrument der Szenariotechnik leisten kann, um den Planungsprozess in Wirtschaftsunternehmen zu flexibilisieren und damit instabilen Rahmenbedingungen anzupassen.

„Den traditionellen Planungsinstrumenten wie dem Jahresbudget werfen Fachleute Versagen vor, da sie auf die durch die Wirtschaftskrise entstandenen Einbrüche nicht hinreichend reagieren konnten. Die Instabilität des Marktes wird als strukturelles Merkmal der heutigen Wirtschaftswelt angesehen, weshalb viele Expertinnen und Experten eine Neuausrichtung der unternehmerischen Planung fordern“, erklärt Betreuer und Studiengangsleiter Prof. Dr. Felix Liermann vom Fachbereich 3 den Hintergrund der Bachelor-Arbeit. In ihr stellt Böckling fest, dass die Vorwürfe gegenüber den klassischen Planungsinstrumenten, insbesondere der Budgetierung, während der Krise deutlich an Intensität gewonnen haben. Sie widerspricht der pauschalen Behauptung, dass ein Versagen der Planung durch Schwächen der operativen Planungsinstrumente verursacht wurde. Die modernen, flexiblen Budgetierungsansätze eigneten sich nach ihrer Analyse gut für kurz- und mittelfristige Planung. Die sogenannte Szenariotechnik wird als ein Planungsinstrument verstanden, das unterschiedliche Zukunftsbilder entwickelt und hieraus Konsequenzen für das Unternehmen ableitet.

Ihm wird zugesprochen, dass es die zunehmende Komplexität und die Unsicherheit des Marktes durch einen zukunftsorientierten Denkansatz und strukturiertes Vorgehen bewältigen kann. Böckling schätzt, dass die Szenariotechnik einen positiven Beitrag zu der Bewältigung der Unsicherheiten des Marktes leisten kann, dafür aber grundlegende Voraussetzungen in den Unternehmen erfüllt sein müssen. Die Bachelor-Arbeit hat den Titel „Planung nach der Krise: Neuentdeckung der Szenariotechnik als Controllinginstrument in einer instabilen Wirtschaftswelt“.

„Agata Böckling schloss ihr Studium in sechs Semestern ab und absolvierte über ein Erasmus Placement Stipendium ein Praxissemester bei einem nordenglischen Finanzdienstleistungsunternehmen. Neben ihrer anspruchsvollen Bachelor-Arbeit war sie als Tutorin im Self-Access Center im Fachsprachenzentrum tätig, was eine wichtige Anlaufstelle für viele ausländische Studierende ist, die Deutsch lernen möchten“, lobt Rüdiger Gaffal, stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins, das studentische Engagement der Absolventin. „Zudem war sie in studentischen Lern- und Arbeitsgruppen aktiv und begleitete mit ihren Studien- und Praxissemester-Erfahrungen den Akkreditierungsprozess des siebensemestrigen Bachelor-Studiengangs Betriebswirtschaftslehre an der FH Frankfurt. Dies würdigen wir mit 500 Euro und einer einjährigen beitragsfreien Mitgliedschaft im Förderverein.“

Weitere Informationen zum Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft:
https://www.fh-frankfurt.de/de/fachbereiche/fb3/studiengaenge/betriebswirtschaft.html

Der Absolventenpreis des Fördervereins der Fachhochschule Frankfurt am Main e. V. würdigt zum einen gute bis sehr gute Abschlussnoten in der Regelstudienzeit. Zum anderen honoriert er die aktive Beteiligung der Preisträger in Gremien der FH Frankfurt, wie ein besonderes soziales oder kulturelles Engagement innerhalb der Hochschule, einen besonderen Einsatz für die Internationalisierung der Fachhochschule oder das Engagement für benachteiligte Gruppen oder Minderheiten am eigenen Fachbereich oder an der FH insgesamt. Der Preis wird einmal pro Fachbereich und Semester vergeben.

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de/de/fachbereiche/fb3/studiengaenge/betriebswirtschaft.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Kühlen nach Art der Pflanzen

18.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics