Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computeranimationen für Filme, Spiele und Events – Berlin und Brandenburg suchen die besten Projektideen

11.03.2010
Projekte aus der Film-, Games- und Eventbranche für den mit 10.000 Euro dotierten Förderpreis „Visual Effects“ gesucht

Die Bewerber für den „Visual Effects“-Förderwettbewerb stehen fest: Am 28. Februar lief die Teilnahmefrist ab, jetzt berät die Jury, welche der zwölf eingereichten Beiträge preiswürdig sind.

Der mit insgesamt 10.000 Euro dotierte Wettbewerb findet unter Federführung der Landesinitiative Projekt Zukunft statt und ist der erste, der im Rahmen der Initiative „Berlin – Made to Create“ länderübergreifend mit Brandenburg organisiert wird.

Er hat zum Ziel, Projekte aus den Bereichen Film, Games, Kino und Events zu unterstützen. Die Gewinner werden im Anschluss an die Jurysitzung Ende April bekannt gegeben.

Die „Oscars“ wurden gerade verliehen, auf die Gewinner des „Visual Effects“-Wettbewerbs muss die Branche noch etwas warten: Denn nun läuft das aufwändige Verfahren, nach dem die insgesamt zwölf eingereichten Projekte innovativer computeranimierter visueller Effekte aus Berlin und Brandenburg bewertet werden. Dabei wird jeder Beitrag von jeweils einem Gutachter und einem Branchenexperten fachlich beurteilt. In der Jury sitzen u. a. Vertreter der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf, des Fraunhofer Instituts für offene Kommunikationssysteme FOKUS und der UdK.
Sie überprüfen die eingereichten Ideen nach Kriterien wie Innovationsgehalt/ Originalität, Technik, Realisierbarkeit, wirtschaftliches Potential und Nachhaltigkeit.

Acht Projekte sind für den Standort Berlin geplant, zwei im Land Brandenburg, bei einem muss die Standortentscheidung noch getroffen werden. Ein weiterer Beitrag stellt ein länderübergreifendes Vorhaben zwischen einem Berliner und einem Brandenburger Partner dar. Die Chancen auf einen Preis stehen gut, werden doch die 10.000 Euro unter den drei besten Unternehmen verteilt. Auch erhalten die Partner aller positiv ausgewählten Wettbewerbsbeiträge eine Empfehlung im Rahmen der Innovationsförderung. Im vorangegangenen „Serious Games“-Wettbewerb bekam jeder dritte Projektvorschlag eine Förderzusage.

Weitere Informationen zum Wettbewerb unter: www.ibb.de/visualeffects und www.berlin.de/projektzukunft/service/wettbewerbe

Über „Berlin – Made to Create“

Mit der Wettbewerbsreihe „Berlin – Made to Create“ hat die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen im Rahmen ihrer Landesinitiative Projekt Zukunft ein Förderprogramm für Unternehmen, Forschungseinrichtungen und freie Berufe des Clusters Kommunikation, Medien, Kreativwirtschaft ins Leben gerufen. Der „Visual Effects“-Wettbewerb ist der zweite Aufruf im Rahmen der Wettbewerbsreihe und der erste Wettbewerb, der länderübergreifend in Berlin-Brandenburg gestartet wird. Eine weitere Ausschreibung mit dem Titel „Start your Fashion Business“ zur Unterstützung junger Modetalente wurde im Januar 2010 organisiert und läuft bis zum 30. April.

Über Projekt Zukunft
Projekt Zukunft ist die landesweite Senatsinitiative für den Strukturwandel Berlins zur Informations- und Wissensgesellschaft. Ziel ist die Entwicklung der Stadt zu einem international anerkannten, wettbewerbsfähigen und attraktiven Standort. Projekt Zukunft fördert die Zukunftsbranchen der Medien-, IT- und Kreativwirtschaft und vernetzt sie mit Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Durch Strategien, Initiativen und Projekte, Public-Private-Partnerships, Veranstaltungen, Informationskampagnen und Publikationen unterstützt Projekt Zukunft technologische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Innovationen und verbessert so die Rahmenbedingungen für die Wachstumsfelder der Stadt.

Hanno Fischer | index Agentur GmbH
Weitere Informationen:
http://www.projektzukunft.berlin.de
http://www.berlin.de/projektzukunft/service/wettbewerbe
http://www.ibb.de/visualeffects

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG fördert neun neue Forschungsgruppen und eine Klinische Forschungsgruppe
07.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Erfolg mit dem Schnelltest auf Malaria
04.12.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Im Focus: Three components on one chip

Scientists at the University of Stuttgart and the Karlsruhe Institute of Technology (KIT) succeed in important further development on the way to quantum Computers.

Quantum computers one day should be able to solve certain computing problems much faster than a classical computer. One of the most promising approaches is...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Großes Interesse an erster Fachtagung

07.12.2018 | Veranstaltungen

Entwicklung eines Amphibienflugzeugs

04.12.2018 | Veranstaltungen

Neue biologische Verfahren im Trink- und Grundwassermanagement

04.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erstmalig in Deutschland: Erfolgreiche Bestrahlungstherapie lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörung

07.12.2018 | Medizintechnik

Nicht zu warm und nicht zu kalt! Seminar „Thermomanagement von Lithium-Ionen-Batterien“ am 02.04.2019 in Aachen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Seminar „Magnettechnik - Magnetwerkstoffe“ vom 19. – 20.02.2019 in Essen

07.12.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics