Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CODE_n sucht die Big-Data-Avantgarde

31.07.2013
Internationaler Start-up-Wettbewerb macht Big Data auf der CeBIT 2014 erlebbar

CODE_n wird Big! In der neuesten Ausgabe des globalen Innovationswettbewerbs dreht sich alles um Geschäftsmodelle zur intelligenten und effizienten Nutzung großer Datenmengen. Unter dem Motto „Driving the Data Revolution“ können sich bis zum 31. Oktober 2013 aufstrebende junge Unternehmen aus der ganzen Welt für den CODE_n Contest bewerben.

Die besten 50 werden eingeladen, ihre Big-Data-Lösungen auf der CeBIT 2014 zu präsentieren. In einer eigenen Halle mit spektakulär inszenierten Themenwelten zeigt CODE_n die spannendsten neuen Geschäftsmodelle aus IT-Anwenderbereichen wie Finanzdienst-leistungen, Gesundheit, Telekommunikation, Automobil und Energie. Die Start-ups in den Themenwelten werden betreut und gefördert von Innovationsführern aus den jeweiligen Branchen. Auf den Gewinner des CODE_n14 Award warten 30.000 Euro Preisgeld.

„Wer Big Data als Hype abstempelt, liegt falsch“, erklärt Ulrich Dietz, Vorstandsvorsitzender der GFT Group und Initiator von CODE_n. „Es ist ein globales Zukunftsthema, das die intelligente Verwertung von Daten und damit unseren Umgang mit Informationstechnologie auf ein neues Level bringt.“

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette des „Data Business“ entstehen vielfältige Geschäftsmöglichkeiten – das gilt für die Erfassung und Verarbeitung riesiger Datenmengen genauso wie für deren Analyse, z.B. in der Marktforschung oder bei Simulationen in der Produktentwicklung.

„Für Anwenderbranchen wie beispielsweise die Automobilindustrie oder den Energiesektor ergeben sich völlig neue Potenziale in der Nutzung von IT“, so Dietz. „Finanzdienstleister heben ihre Beratungsservices auf eine neue Qualitätsebene, indem sie in Echtzeit aktuelle Daten berücksichtigen. Und selbst in der Medizin gibt es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten wie etwa in der Diagnose und Therapie.“

Frischer Wind auf der CeBIT
Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass viele Unternehmen derzeit mit der Nutzung von Big-Data-Technologien noch wenig anzufangen wissen – oft aus Mangel an überzeugenden Anwendungs-beispielen. Genau diese will CODE_n sichtbar machen. „Große Technologie- und Infrastrukturanbieter treiben das Thema voran, vergessen aber gerne die Nutzersicht“, sagt Dietz. „Unternehmen, wie wir sie mit CODE_n aufspüren, kommen aus der anderen Richtung. Sie entwickeln konkrete Geschäftsmodelle und besetzen dabei auch Nischenthemen. Sie machen den Mehrwert von Big Data fassbar. Bottom-up treiben sie so die Datenrevolution voran.“

Zur Bühne für die 50 vielversprechendsten Wettbewerbsteilnehmer wird erneut die CeBIT in Hannover. Bei der führenden internationalen IT-Ausstellung und Konferenz der digitalen Wirtschaft präsentieren sie sich gemeinsam auf mehr als 4.000 Quadratmetern in einer von internationalen Gestaltern konzipierten Messehalle. CeBIT-Vorstand Oliver Frese freut sich über die erneute Kooperation: „CODE_n hat in den letzten zwei Jahren viele innovative Geschäftsmodelle auf die CeBIT gebracht und bei uns den Spirit des Silicon Valley verbreitet. Daran wollen wir 2014 anknüpfen. Das Thema Big Data trifft den Nerv der Zeit und jeder Besucher der CeBIT kann sich schon jetzt auf die spannenden Themenwelten in Halle 16 freuen.“

Als globaler Partner engagiert sich auch EY, vormals Ernst & Young, wieder bei CODE_n. „Genau wie CODE_n möchten wir Dinge entscheidend voranbringen und mit der Förderung angewandter Produkt- und Serviceinnovationen bietet CODE_n dafür eine hervorragende Gelegenheit, erklärt Mark Smith, Geschäftsführer bei EY. „CODE_n hat in den letzten zwei Jahren bewiesen, dass es eine der spannendsten Plattformen ist, um die innovativen Lösungen der nächsten Gründergeneration frühzeitig zu entdecken, der Öffentlichkeit und potenziellen Investoren zu präsentieren und wirksam zu unterstützen. Man kann nur jedem Start-up empfehlen, bei CODE_n teilzunehmen.“

Anmeldung ab sofort möglich
Junge Unternehmen, die für die Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle Big-Data-Technologien einsetzen, können sich ab sofort über die Internetseite von CODE_n (www.code-n.org) bewerben. Wer die Jury überzeugt, dass seine Geschäftslösung das Potenzial hat, neue Maßstäbe im Umgang mit großen Datenmengen zu setzen, hat beste Chancen auf einen der begehrten Plätze in der CODE_n Community.
Über CODE_n:
CODE_n ist eine internationale Plattform für digitale Pioniere, Innovatoren und wegweisende Start-ups. 2011 von der GFT Group initiiert, ist es das Ziel, herausragende Talente und ihre außergewöhnlichen Geschäftsideen zu fördern, mit etablierten Unternehmen in Dialog zu bringen und in diesem Kraftfeld Innovationen anzuregen. CODE_n steht dabei für „Code of the New“, die DNA der Innovation. Globale Partner sind EY und die CeBIT.
CODE_n vergibt 2014 zum dritten Mal den CODE_n Award, diesmal unter dem Motto „Driving the Data Revolution". Gesucht sind Geschäftsmodelle, die sich dem intelligenten, effizienten Umgang mit riesigen Datenmengen widmen.

Weitere Informationen sind im Internet verfügbar unter www.code-n.org.

Über die GFT Group:
Die GFT Group ist ein globaler Technologiepartner für digitale Zukunftsthemen – von der Ideenfindung und Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle bis zu deren Umsetzung.

GFT steht innerhalb der GFT Group für kompetente Beratung sowie die zuverlässige Entwicklung, Implementierung und Wartung maßgeschneiderter IT-Lösungen. Im Finanzsektor zählt GFT zu den weltweit führenden IT-Lösungsanbietern.

emagine bietet Unternehmen die Möglichkeit, strategische Technologieprojekte flexibel und on-demand mit geeigneten Experten zu besetzen. Dabei verfügt emagine über ein internationales Netzwerk hochqualifizierter Spezialisten.
CODE_n ist die internationale Innovationsplattform der GFT Group. Vielversprechende Start-ups und Technologieunternehmen aus vielen Ländern werden mit etablierten Unternehmen vernetzt. Aus Ideen entstehen Geschäfte.

Die GFT Group mit Sitz in Deutschland steht seit mehr als 25 Jahren für Technologiekompetenz, Innovationskraft und Qualität. 1987 gegründet, plant die GFT Group im Geschäftsjahr 2013 mit 2.000 Mitarbeitern in 32 Büros einen Umsatz von rund 260 Mio. Euro. Die GFT Aktie ist an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistet.

Kontakt:
GFT Technologies AG
Felix Jansen
Filderhauptstraße 142
70599 Stuttgart
T +49 711 62042-115
presse@gft.com

| GFT Technologies AG
Weitere Informationen:
http://www.gft.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Europäischer Forschungsrat unterstützt Düsseldorfer Materialwissenschaftler mit 2,5 Millionen Euro
06.08.2018 | Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics