Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Carolo-Cup der autonomen Modellfahrzeuge: Ulmer „Spatz“ verteidigt Titel

11.02.2015

Das Team „Spatzenhirn“ der Universität Ulm hat mit seinem autonomen Modellfahrzeug „Spatz“ den achten Carolo-Cup der Technischen Universität Braunschweig gewonnen und setzte sich gegen 17 Konkurrenten aus Deutschland sowie aus Schweden und Russland durch. Die Modellfahrzeuge der studentischen Teams im Maßstab 1:10 mussten im Wettbewerb zeigen, wie sie mit eingebauten Kameras und Sensoren autonom die Spur auf einer Rennstrecke und in Parklücken finden.

Die Ulmer Nachwuchsingenieure überzeugten mit der besten Gesamtleistung. Ihr „Spatz“ meisterte souverän das Einparken, bewies seine Schnelligkeit mit 242 gefahrenen Metern in zwei Minuten auf der Rennstrecke, die er fehlerfrei meisterte, und wich gekonnt den Hindernissen auf dem Parcours aus. Von der Titelverteidigung zeigte sich der Teamleiter Tobias Englert trotzdem überrascht.


Das Siegerfahrzeug „Spatz“ bei seiner schnellen Fahrt auf dem Parcours.

TU Braunschweig. Frei zur Veröffentlichung


Das zweitplatzierte Fahrzeug „Carolinchen“ weicht gekonnt den Hindernissen aus.

TU Braunschweig: Frei zur Veröffentlichung

„Unser Team ist zum Vorjahr neu zusammengesetzt, neben der robusten Technik hat uns unser unglaublicher Teamgeist selbst in stressigen Situationen zum Sieg getragen. Nach 2011 und 2014 ist es bereits der dritte Sieg der Ulmer.

Das Braunschweiger Team "crazy dancing little caroline" (CDLC) mit seinem Fahrzeug „Carolinchen“ errang zum dritten Mal hintereinander die Vizemeisterschaft. „Carolinchen“ kam anfänglich nicht richtig in Fahrt. Beim rückwärts Einparken patzte sie. Erst gab es Probleme mit dem Regler, dann verhinderte ein Softwarefehler das Einparken, sodass sie in der Disziplin ohne Punkte blieb. Aber sie kämpfte sich heran. Auf der Rennstrecke fuhr sie auf den vierten Platz, um dann in der Königsdisziplin „Rundkurs mit Hindernissen“ das Feld von hinten aufzuräumen. Souverän wich „Carolinchen“ den Hindernissen aus, beachtete alle Vorfahrtsregeln, hielt punktgenau an den Haltelinien und legte dabei die meisten gefahrenen Meter zurück.

Das Braunschweiger Team freute sich zwar nach fast einjähriger Arbeit über den Erfolg: „Wenn wir die gleiche Leistung im Wettkampf gezeigt hätten wie im Training, dann wäre mehr drin gewesen, resümiert Thomas Holleis. „Jetzt ist erst einmal Klausurenzeit angesagt, danach geht es weiter mit den Vorbereitungen und dem Sammeln von neuen Technikideen für den Carolo-Cup 2016.“

Den dritten Platz belegte das Team „KITcar“ vom Karlsruher Institut für Technologie mit ihrem Fahrzeug „Mrs. Fourious“. Das Team ging das erste Mal beim Carolo-Cup an den Start, arbeitet aber bereits seit 2013 an ihrer Teilnahme. „Wir haben uns auf die Basics konzentriert und haben beim Start auf Sicherheit und nicht auf Schnelligkeit gesetzt“, das hat sich ausgezahlt, freut sich der Karlsruher Teamleiter Piotr Orzechowski über die überraschend gute Platzierung.

Die Siegermannschaften können sich über ein Preisgeld von insgesamt 10.000 Euro freuen. Das Ulmer Team erhält 5.000 Euro. Die Zweit- und Drittplatzierten bekommen 3.000 bzw. 2.000 Euro.

Gleichzeitig wurde zum dritten Mal der Junior-Cup, an dem drei Teams teilnahmen, ausgetragen. An weniger komplexen Aufgaben konnten sich hier Studierende, die das erste Mal am Start waren, messen. Den Junior-Cup holte sich das mit großem Vorsprung das Team GITrivES der Hochschule Esslingen. Für den Sieg erhielten das Siegerteam ein Preisgeld von 500 Euro.

Aufgrund der Rekordteilnahme von insgesamt 20 Teams mit über 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde es in diesem Jahr in der Aula der TU Braunschweig eng, so dass die Zuschauer den Wettkampf nur als Übertragung im Hörsaal und im Internet mitverfolgen konnten. Für das nächste Jahr sucht der Organisator, das Institut für Regelungstechnik der TU Braunschweig, einen neuen Veranstaltungsort. „Die wachsende Teilnahme an dem Wettbewerb zeigt, dass praxisnahes Lernen bei den Studierenden hervorragend ankommt und die Studierenden bestens auf den Beruf vorbereitet“, so Professor Markus Mauer, der am Institut für Regelungstechnik am autonomen Fahren forscht.

Weitere Informationen:

http://www.carolo-cup.de/

Ulrike Rolf | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics