Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Brüderle startet neuen "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ"

02.09.2010
Initiative "Gründerland Deutschland" in voller Fahrt
Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle, hat heute die erste Runde des neuen "Gründerwettbewerbs - IKT Innovativ" gestartet. Im Rahmen der Initiative "Gründerland Deutschland" gibt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie mit diesem neuen Wettbewerb gezielt Impulse, um die Zahl der Unternehmensgründungen im zukunftsträchtigen Bereich der

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) weiter zu steigern.

Bundesminister Brüderle: "Menschen, die sich selbständig machen und ein eigenes Unternehmen gründen, sind unverzichtbar für Deutschland. Im internationalen Vergleich fehlt in Deutschland allerdings oft der Mut zur Selbständigkeit. Mit der Initiative 'Gründerland Deutschland' wollen wir deshalb eine neue Aufbruchstimmung auslösen und Unternehmergeist fördern. Vor allem Hochtechnologie-Gründungen in der Informations- und Kommunikationstechnik, die heute in nahezu allen Anwendungsbereichen wichtige Ausgangspunkte für innovative Produkte und Dienstleistungen bilden, sind Erfolg versprechend und volkswirtschaftlich besonders wertvoll. Hier gilt es, unser Potenzial noch stärker auszuschöpfen!"

Der Gründerwettbewerb ist offen für alle innovativen Geschäftsideen, die auf IKT-basierten Produkten und Dienstleistungen beruhen. Viel versprechende Anwendungen finden sich etwa in den Bereichen Energie und Automobile, in den mittelständisch geprägten Branchen Anlagen- und Maschinenbau sowie in den Feldern Logistik, Gesundheit und insbesondere der Kultur- und Kreativwirtschaft.

Wertvolle Preise und umfangreiche Unterstützung

In jeder Wettbewerbsrunde sind bis zu sechs mit jeweils 30.000 Euro dotierte Hauptpreise als Startkapital für die eigene Unternehmensgründung und bis zu 15 weitere Preise von je 6.000 Euro zu gewinnen. Einen mit 6.000 Euro dotierten Sonderpreis zum Thema "Green IKT" hat darüber hinaus die Firma EcoIntense ausgelobt, die selbst Preisträgerin des vorhergehenden Gründerwettbewerbs des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie gewesen war.

Neben wertvollem Startkapital bedarf es gerade bei den ersten Schritten in die Selbständigkeit auch einer gezielten fachlichen Unterstützung. Deshalb umfasst der Preis auch ein maßgeschneidertes individuelles Coaching durch ein eigens eingerichtetes, überregionales Netzwerk von Experten. Hinzu kommen weitere Möglichkeiten zur Präsentation des eigenen Geschäftskonzepts im Rahmen eines jährlichen Gründerkongresses und vor potenziellen Investoren.

Teilnahme ab sofort

Beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" werden jährlich zwei Wettbewerbsrunden veranstaltet. Zur Teilnahme genügt eine nachvollziehbare Darstellung der eigenen Gründungsidee im Umfang von etwa zehn Seiten. Ein ausgearbeiteter Geschäftsplan ist nicht erforderlich. Für eine erfolgreiche Teilnahme sind insbesondere die Kompetenz des Gründungsteams sowie die Kriterien Innovationshöhe, Umsetzbarkeit und Marktaussichten der Geschäftsidee entscheidend. Die Auswahl der Preisträger erfolgt mit Unterstützung einer unabhängigen Jury von Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft. Alle Teilnehmer erhalten ein qualifiziertes Feedback zu den Stärken und Schwächen ihres Gründungskonzepts. Auch Nichtgewinner profitieren somit von einer Teilnahme und können die aufgezeigten Verbesserungspotenziale für einen neuen Anlauf nutzen.

Der Gründerwettbewerb steht allen Interessierten ab sofort offen.
In der ersten Wettbewerbsrunde können bis zum 30. November 2010 Bewerbungen eingereicht werden.

Weitere Informationen sowie die Teilnahmebedingungen zum neuen "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" gibt es unter www.gruenderwettbewerb.de .

Ansprechpartner für Teilnehmer:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Projektdurchführung im Auftrag des BMWi Steinplatz 1, 10623 Berlin
Tel.: 030-310 078-123, Fax: 030-310 078-189
E-Mail: info@gruenderwettbewerb.de

Jette Mehlberg | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gruenderwettbewerb.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics