Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert Greifswalder Campus PlasmaMed mit weiteren 5,7 Mio. Euro

24.01.2011
INP Greifswald und Partner starten 2011 erfolgreich in die zweite Förderperiode
Der Greifswalder Campus PlasmaMed ist erfolgreich ins neue Jahr gestartet.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung bewilligte, nach positiver Evaluierung, in der zweiten Förderperiode weitere 5,7 Mio. Euro.

Der vom INP Greifswald initiierte Campus PlasmaMed hatte 2008 seine Arbeit aufgenommen und erstmalig Kompetenzen in Sachen Plasmaphysik, Plasmatechnologie und Lebenswissenschaften, insbesondere Medizin, weiträumig, organisationsübergreifend und themenorientiert in Kooperation mit Hoch- und Fachschulen des Landes gebündelt.

In der zweiten Förderperiode sollen die bisher aufgezeigten und experimentell erforschten Möglichkeiten der direkten therapeutischen Anwendung von physikalischen Plasmen weiter fokussiert und in praktisch anwendbare Medizinprodukte und medizinische Behandlungsverfahren überführt werden. Die zweite Förderperiode erfolgt mit direkter Beteiligung der Industrie.

Im Zentrum der anwendungsorientierten Forschung des Campus PlasmaMed stehen direkte therapeutische Plasmaanwendungen auf den Gebieten Dermatologie, Zahnheilkunde, Innere Medizin, Chirurgie und Onkologie. Damit deckt der Verbund die gesamte Kette von der Konzeption der Plasmaquellen über deren Prüfung bis zur therapeutischen Anwendung ab. Diese Forschung wird durch das zweite sehr erfolgreiche Forschungsfeld der plasmagestützten Herstellung, Modifikation und Optimierung biofunktionaler Implantatoberflächen flankiert, wobei hier der Fokus auf Anwendungen in der Orthopädie, Zahnheilkunde, Urologie sowie Chirurgie liegt.

Die zweite Förderrunde läuft bis September 2013

Verbundpartner im Campus PlasmaMed:

Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V. (INP Greifswald)
Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
Universität Rostock
Fachhochschule Stralsund
Forschungszentrum Wismar e.V.
Forschungsverbund Berlin e.V. (FBH)
Berliner Charité
Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst in Göttingen
Cinogy GmbH, Duderstadt

Liane Glawe | idw
Weitere Informationen:
http://www.inp-greifswald.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wirken Strahlen besser mit Gold?
16.01.2019 | Universität Duisburg-Essen

nachricht Stahlhart Energie und Rohstoffe sparen
07.01.2019 | Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zeitwirtschafts- und Einsatzplanungsprozesse effizient und transparent gestalten mit dem Workforce Management System der GFOS

18.01.2019 | Unternehmensmeldung

Der Schlaue Klaus erlaubt keine Fehler

18.01.2019 | Informationstechnologie

Neues Verfahren zur Grundwassersanierung: Mit Eisenoxid gegen hochgiftige Stoffe

18.01.2019 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics