Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Audi erhält Integrationspreis „JobErfolg 2007“: Menschen mit Behinderung sind bei Audi integriert

03.12.2007
Audi Personalvorstand Dr. Werner Widuckel nimmt Preis von der bayerischen Staatssekretärin Melanie Huml entgegen / Audi beschäftigt 2.033 Menschen mit Behinderung / Integratives Engagement der AUDI AG ausgezeichnet

Die AUDI AG wird heute in Bamberg mit dem Integrationspreis „JobErfolg 2007 - Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz“ ausgezeichnet. Die bayerische Staatssekretärin Melanie Huml überreichte Audi Personalvorstand Dr. Werner Widuckel den Preis. Die Auszeichnung würdigt beispielhaftes und herausragendes Engagement für Menschen mit Behinderung und deren Eingliederung in das Berufsleben. Widuckel: „Wir möchten den Menschen einen sicheren und attraktiven Arbeitsplatz geben. Das bedeutet auch, Menschen mit Behinderung in das Arbeitsleben zu integrieren und in ihre Leistungsfähigkeit und -bereitschaft zu vertrauen. Menschen wollen arbeiten und etwas leisten“.


Thomas Leibhard absolvierte bei Audi eine Lehre zur Logistikfachkraft und wurde danach übernommen.

Die Integration behinderter Menschen in das Berufsleben erfordert eine besonders intensive Unterstützung seitens der Arbeitgeber. „Audi zeigt hervorragendes Engagement und gibt behinderten Menschen die Chance, ein normales Berufsleben zu führen und damit ein aktiver Teil der Gesellschaft zu sein“, sagt Anita Knochner, die Behindertenbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung.

Beim Automobilhersteller mit den Vier Ringen sind derzeit 2.033 Menschen mit Behinderung in allen Unternehmensbereichen tätig. Mit einem Anteil von 5,3 Prozent überschreitet Audi nicht nur die gesetzlich vorgeschriebene Quote, sondern verfolgt auch gezielt Maßnahmen zur optimalen Eingliederung behinderter Menschen in das Berufsleben.

Zusätzlich überträgt die AUDI AG Fertigungsaufträge an Werkstätten für behinderte Menschen. Im vergangenen Jahr betrug das Auftragsvolumen rund 3,7 Mio. Euro. Im Jahr 2008 baut Audi die Kooperation weiter aus: Das Auftragsvolumen wird um ca. 500.000 Euro steigen.

Peter Mosch, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats der AUDI AG: „Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst. Deshalb setzt sich der Betriebsrat gemeinsam mit der Schwerbehindertenvertretung für die aktive Integration von Menschen mit Behinderung im Unternehmen ein. Dazu gehört vorrangig der Ausbau von behindertengerechten Ausbildungs- und Arbeitsplätzen.“

Bei Neueinstellungen werden beispielsweise Bewerbungen schwerbehinderter Menschen - bei sonst gleicher Eignung - bevorzugt berücksichtigt. Im Rahmen von Seminarreihen für Führungskräfte und betriebliche Vorgesetzte wird die Integration Schwerbehinderter thematisiert.

Das Angebot an behindertengerechten Arbeitsplätzen wird kontinuierlich erweitert und die Qualifizierung der schwerbehinderten Belegschaftsmitglieder unterstützt. Um die optimale Integration sicherzustellen, richtete Audi 2004 den „Runden Tisch“ ein. Personalwesen, Betriebsrat, Betriebsarzt, Schwerbehindertenvertretung und Sozialbetreuung treffen sich dort regelmäßig, um individuelle Maßnahmen zu besprechen und geeignete Arbeitsplätze ausfindig zu machen. Elisabeth Prosch, die Vertrauensperson für schwerbehinderte Menschen bei Audi, erklärt: „Die Menschen sind stolz auf ihre Arbeit, und die Qualität der Arbeitsergebnisse bestätigt das“.

Um Krankheiten vorzubeugen, verfolgt Audi das Ziel, die Gesundheit und Fitness aller Mitarbeiter zu erhalten und zu fördern. Dazu wurde ein ganzheitliches und systematisches Gesundheitsmanagement eingeführt, das unter anderem regelmäßige Gesundheits-Checks für alle Mitarbeiter beinhaltet.

AUDI AG
Kommunikation Unternehmen und Wirtschaft
Antje Bauer, Tel +49 (0)841 89 3 63 84, antje.bauer@audi.de

Antje Bauer | AUDI AG
Weitere Informationen:
http://www.audi.de

Weitere Berichte zu: Behinderung Integrationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics