Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei deutsche Forscher erhalten EFIC-Grünenthal Grant für Schmerzprojekte

16.11.2007
Auf den Spuren der Schmerzentstehung

Fünf junge europäische Wissenschaftler wurden am 15. November 2007 mit dem EFIC-Grünenthal Grant für Schmerzforschung ausgezeichnet. Die europäische Schmerzgesellschaft EFIC, Europäischer Dachverband der Sektionen der Internationalen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (deutsche Sektion ist die DGSS), und das Pharmaunternehmen Grünenthal unterstützen die Forscher damit bei der Realisierung ihrer innovativen Projektideen zur klinischen und experimentellen Schmerzforschung.

Die beiden deutschen Forscher Christian Netzer, Universität Köln, und Markus Ploner, Technische Universität München, erhielten jeweils 20.000 Euro für ihre Forschungsarbeiten. Das besondere an diesem Förderpreis ist, dass die Projektidee gefördert wird und der Preis deren experimentelle Umsetzung ermöglicht. Die Projekte sind interdisziplinär und sollen Fachgrenzen überwinden - letztlich für eine gezieltere Behandlung von Schmerzpatienten.

Ploners Projekt-Idee: Gamma-Oszillationen und Schmerzwahrnehmung

... mehr zu:
»EFIC-Grünenthal »Migräne

Schmerz ist von außerordentlicher Bedeutung für menschliches Verhalten und zieht unwillkürlich Aufmerksamkeit auf sich. "Wir wollen untersuchen, was im Gehirn passiert, wenn Schmerz Aufmerksamkeit auf sich zieht und was möglicherweise falsch läuft, wenn Schmerzen chronisch werden", erklärte Markus Ploner. Unlängst konnte gezeigt werden, dass Schmerzen mit so genannten Gamma-Oszillationen im Gehirn des Menschen assoziiert sein können. Da Gamma-Oszillationen wiederum mit Aufmerksamkeitsprozessen in Verbindung stehen, vermutet Ploner, dass schmerzassoziierte Gamma-Oszillationen ein Korrelat der von Schmerz erregten Aufmerksamkeit darstellen. In seinem Projekt will er mit Hilfe der Elektroenzephalographie diesen Zusammenhang direkt nachweisen. Das Projekt kann dazu beitragen, die physiologischen Zusammenhänge von Aufmerksamkeit und Schmerz und deren Bedeutung für die Entwicklung chronischen Schmerzes aufzuklären.

Netzers Projektidee: Genetische Analyse des CGRP-Signalwegs bei Migräne mit Aura

"Migräne ist eine häufige Schmerzerkrankung, die mehr als zehn Prozent der Bevölkerung betrifft. Die zugrunde liegenden genetischen Faktoren sind jedoch kaum bekannt. Sollte es einer Forschergruppe gelingen, zumindest einige dieser Faktoren zu identifizieren, gäbe es langfristig die Chance, neue Behandlungsansätze für Migränepatienten zu finden, die auf dem Verständnis der molekularen Mechanismen der Erkrankung beruhen", so Netzer. Migräne wird als neurovaskuläre Störung betrachtet. Spezifische Triggerfaktoren sind Auslöser für eine Funktionsstörung im Gehirn. Diese neuronalen Ereignisse führen letztlich zu einer Erweiterung der Blutgefäße in den schmerzempfindlichen Hirnhäuten und aktivieren dort lokalisierte Trigeminus-Nervenendigungen. Das Ziel des Projekts ist es, die molekulare Basis von Migräne mit Aura mittels einer systematischen genetischen Analyse des sogenannten CGRP-Signalwegs (englisch: calcitonin gene-related-peptide pathway) aufzuklären. Der mögliche Einfluss der genetischen Variabilität in dieser Komponente des trigeminovaskulären Systems auf die Entwicklung von Migräne ist eine neue Hypothese im Bereich der Migräneforschung.

Gewinner des EFIC-Preises

Alle Gewinner des diesjährigen EFIC Grünenthal Grant sind:
Thomas Graven-Nielsen, Aalborg University, Denmark: 'Referred pain related to 'Memory' in the nociceptive system'
Valéry Legrain, Université Catholique de Louvain, Brussels, Belgium: 'Behavioural and neurophysiological explorations of cognitive modulations of pain'
Christian Netzer, Cologne University, Germany: 'Comprehensive genetic analysis of the calcitonin-gene-related-peptide pathway in migraine with aura'
Markus Ploner, Technical University, Munich, Germany: 'Gamma oscillations and human pain perception'

Dieuwke Veldhuijzen, University of Utrecht, The Netherlands: 'Functional imaging of sympathetic arousal in fibromyalgia'

Pressekontakt: Anke Krüger-Hellwig, Grünenthal GmbH, 52099 Aachen, Tel: 0241/569-2858, Fax: 0241/569-52858, E-Mail: anke.krueger-hellwig@grunenthal.com, www.grunenthal.com, http://www.e-g-g.info

Meike Drießen | idw
Weitere Informationen:
http://www.e-g-g.info
http://www.grunenthal.com

Weitere Berichte zu: EFIC-Grünenthal Migräne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics