Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Finalisten für den Deutsche Börse Photography Prize 2008 ausgewählt

16.10.2007
Die vier Finalisten des Deutsche Börse Photography Prize 2008 sind John Davies, Jacob Holdt, Esko Männikkö und Fazal Sheikh. Der Preis, den die Deutsche Börse als Titelsponsor unterstützt, wird am 5. März 2008 von der Photographers’ Gallery in London vergeben, wo die Ausstellung auch erstmals gezeigt wird.

Der Deutsche Börse Photography Prize zeichnet jährlich einen zeitgenössischen Fotokünstler beliebiger Nationalität aus, der im Zeitraum vom 1. Oktober 2006 - 30. September 2007 einen bedeutenden Beitrag zur europäischen Fotografie geleistet hat. Die Auswahl der diesjährigen Finalisten unterstreicht den Fokus auf Künstler, die sich in ihrer fotografischen Arbeit mit wichtigen sozialen und politischen Themen auseinandersetzen.

Die ausgewählten Fotografen sind:
John Davies (1949 in Großbritannien geboren) wurde für seine Ausstellung "The British Landscape" im National Media Museum in Bradford, Großbritannien (13. Oktober 2006 – 4. Februar 2007) in die Shortlist aufgenommen. Seine Panoramaaufnahmen in Schwarzweiß aus der Zeit von 1979 -

2005 dokumentieren die landschaftlichen Veränderungen in seiner Heimat im Zuge der Deindustrialisierung. Mit distanziertem Blick wird auf diesen Bildern Monumentales mit Banalem kombiniert; seine Arbeiten illustrieren mit großer Genauigkeit die gegenseitige Beeinflussung von Industrie und Siedlung im Zeitablauf.

Jacob Holdt (1947 in Dänemark geboren) wurde für seinen Bildband "Jacob
Holdt: United States 1970 – 1975" in die Shortlist aufgenommen. Anfang der Siebziger Jahre erkundete Holdt fünf Jahre per Anhalter die USA und dokumentierte dabei Szenen aus dem Leben der Menschen– vom Alltag der Menschen in ärmlichen Hütten bis zu den Salons der wohlhabendsten Familien des Landes. Als Mischung aus Reisetagebuch und politischem Essay dokumentieren seine Bilder die soziale Ungerechtigkeit und den Rassismus im Amerika der Nixon-Ära – ein eindrucksstarkes Kaleidoskop aus Intimität, Armut, Entfremdung und Protest.
Esko Männikö (1959 in Finnland geboren) wurde für seine Retrospektive "Cocktails 1990 – 2007" im Millesgarden in Stockholm, Schweden (1.

September - 4. November 2007) in die Shortlist aufgenommen. Als Portraitfotograf dokumentiert Männikkö mit viel Humor, Wärme und Integrität das Leben am Rande der Gesellschaft. "Cocktails" umfasst eine Auswahl von Portraits, Stillleben und Landschaftsbildern aus den Serien "Finnish Series", "Organized Freedom" und "Harmony Sisters". In den aus Funden zusammengestellten, schon etwas verwitterten Holzrahmen wirken seine Bilder zeitlos und fast wie Gemälde.

Fazal Sheikh (1965 in den USA geboren) wurde für seinen 2007 veröffentlichten Bildband "Ladli" in die Shortlist aufgenommen. Sheikh ist ein Künstler, der sich auch als Aktivist versteht und die Fotografie als Mittel einsetzt, bleibende Portraits von verschiedenen Kulturen zu schaffen. Im Rahmen seines jüngsten Projekts, Ladli, beschäftigt er sich mit den Auswirkungen der Vorurteile gegenüber Frauen in der zeitgenössischen indischen Gesellschaft und zeigt mit seinen kraftvollen Schwarzweiß-Portraits und den zugehörigen Bildkommentaren, in welchem Ausmaß Frauen in Indien immer noch Opfer uralter religiöser und kultureller Traditionen sind.

Die Mitglieder der diesjährigen Jury sind: Els Barents (Direktorin des Huis Marseille, Niederlande), Jem Southam (Fotograf, Großbritannien), Thomas Weski (Hauptkurator, Haus der Kunst) und Anne-Marie Beckmann, (Kuratorin der Art Collection Deutsche Börse). Den Vorsitz führte Brett Rogers.

„Diese Auswahl zeigt die Arbeit von vier Fotokünstlern mit einem ganz eigenen Stil, die ihren jeweiligen Motiven stark verbunden sind. Mit unterschiedlichem geographischem Fokus - Finnland, Indien, USA und Großbritannien - beschäftigt sich jeder der Künstler mit wichtigen Themen und illustriert die bedeutsame Rolle, die die Fotografie für unser Verständnis vom Leben im 21. Jahrhundert spielt." sagte Brett Rogers, Direktorin der Photographers' Gallery.

„Als Titelsponsor freuen wir uns, zusammen mit der Photographers' Gallery die vier Finalisten für den Deutsche Börse Photography Prize 2008 bekannt zu geben. Mit diesen Arbeiten unterstreicht der Deutsche Börse Photography Prize seinen Anspruch als internationale Auszeichnung für zeitgenössische Fotografie. Die Werke zeigen ein breites Themenspektrum und den unterschiedlichen Umgang mit dem Medium Fotografie. Wir freuen uns, die Arbeiten der vier Finalisten im nächsten Jahr bei C/O Berlin und in der Neuen Börse zu sehen," so Alexandra Hachmeister, bei der Deutschen Börse zuständig für Corporate Responsibility.

Die Photographers' Gallery fördert weiterhin neue Talente und zeigt mit Unterstützung des Titelsponsors Deutsche Börse die interessantesten Positionen internationaler Fotografie. Der Deutsche Börse Photography Prize ist einer der renommiertesten internationalen Kunstpreise.

Die Gruppe Deutsche Börse ist die größte Börsenorganisation der Welt und einer der wichtigsten Sponsoren im Bereich Fotokunst. Die Gruppe verfügt über eine umfangreiche Sammlung zeitgenössischer Fotografie (Art Collection Deutsche Börse), die inzwischen mehr als 600 überwiegend großformatige Arbeiten von über 60 internationalen Künstlern umfasst. Ferner organisiert die Deutsche Börse an ihren beiden Hauptstandorten Frankfurt und Luxemburg Ausstellungen für junge Künstler und unterstützt Fotoausstellungen in Europa.

Informationen zur Deutsche Börse Art Collection sowie Anmeldungen zu Führungen im Internet unter www.deutsche-boerse.com/art.

Pressekontakt:
The Photgraphers’Gallery:
Sam Trenerry oder Sioban Ketelaar Tel +44 (0)20 7841 5050
E-Mail: press@photonet.org.uk oder besuchen Sie die Website:
www.photonet.org.uk
Deutsche Börse: Walter Allwicher/Leticia Adam Tel +49 (69) 21 11 15 00

Media Relations | Gruppe Deutsche Boerse
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-boerse.com/art

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Europäischer Forschungsrat unterstützt Düsseldorfer Materialwissenschaftler mit 2,5 Millionen Euro
06.08.2018 | Max-Planck-Institut für Eisenforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics