Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hattrick beim LFK-Medienpreis 2007: Drei Auszeichnungen für die Hochschule der Medien

10.05.2007
Drei Auszeichnungen haben Studierende der Hochschule der Medien in Stuttgart bei der Verleihung des LFK-Medienpreises abgeräumt: Das Jingle-Paket für das Hochschulradio Stuttgart HoRadS gewann in der Hörfunk-Kategorie "Volontäre/Hochschulen/Ausbildungseinrichtungen", der Trailer zur Veranstaltung CONMEDIA/Vereinte Nationen in Stuttgart erhielt den Preis in der Fernseh-Kategorie "Hochschulen/Ausbildungseinrichtungen" sowie den Publikumspreis.

Beide Produktionen entstanden im Studiengang Medienwirtschaft der HdM. "Ministerpräsident Günther Oettinger hat bei der LFK-Medienpreisverleihung auf die Bedeutung der Medienhochschulen für die Qualität des Medienstandortes Baden-Württemberg hingewiesen. Wir sind stolz darauf, dass die HdM gleich mit drei Preisen diesem Anspruch gerecht wird", erklärt Professor Stephan Ferdinand, Studiendekan Medienwirtschaft.

Das Jingle-Paket für HoRadS beeindruckte die Jury mit der Professionalität der Arbeit. Nadine Brendel, Marcel Frano, Ingrid Huhn, Julian Maier, Daniela Stärk und Thomas Wieland freuten sich über 1500 Euro. Entstanden ist der HoRadS-Klang im Sommersemester 2006. Im Audioseminar bei Professor Dr. Helmut Graebe, Studiengang Audivisuelle Medien, haben die Studenten ein komplett neues Sounddesign für die Bereiche Rock, Electro, Pop und Jazz entwickelt, das sich passgenau in den Sound von HoRadS einfügt.

Neben den klassischen Elementen des Jinglepakets, wie Verpackung für Nachrichten, Wetter und Jingles, wurden auch zahlreiche Elemente für einzelne Rubriken, Shows und Specials produziert. Zusätzlich wurde ein Audiologo als "akustisches Gesicht" entwickelt, um HoRadS den unverwechselbaren Sound zu sichern und die Wiedererkennbarkeit in der Zielgruppe der Studenten zu garantieren.

... mehr zu:
»HoRadS »LFK-Medienpreis

Christoph Hars und Michael Neumann nahmen 3000 Euro für den Trailer "CONMEDIA/Vereinte Nationen in Stuttgart" entgegen. Der Beitrag befasse sich auf kreative Weise mit der Vielvölker-Gesellschaft Stuttgarts, fand die Jury. Sie hob in ihrer Begründung vor allem den guten dramaturgischen Aufbau, die innovativen Effekte sowie die professionelle Schnitttechnik hervor. Damit waren auch die Gäste der Preisverleihung einverstanden: Sie kürten den CONMEDIA-Film zum Favoriten in der TV-Kategorie.

Der Dreiminüter wurde ebenfalls im Sommersemester 2006 produziert. Er stellt die multikulturelle Vielfältigkeit und die internationale Vielseitigkeit Stuttgarts dar. Die Studierenden haben in ihrem Film collagenartig Stimmungen, Stimmen und Bilder zusammengefügt und so ein internationales Kaleidoskop gefertigt. Der Trailer diente als filmischer Einstieg in die Talkrunde CONMEDIA. Alle Produktionsschritte - Produktionsleitung, Konzept, Dreharbeiten, Schnitt, Musik oder Tonmischung - wurden von den Studierenden in Eigenregie umgesetzt. Michael Neumann freut sich sich, dass die Jury den experimentellen Charakter des Films gewürdigt hat. Betreut wurde das CONMEDIA-Team von den Professoren Stephan Ferdinand und Eckhard Wendling.

Beim LFK-Medienpreis 2007 wurden insgesamt elf Auszeichnungen in zehn Kategorien vergeben. Die Preisverleihung fand am 7. Mai vor über 1000 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Medien in Stuttgart in Anwesenheit von Ministerpräsident Günther Oettinger statt. Die Preise für die besten Radio- und Fernsehbeiträge im baden-württembergischen Privatfunk im Gesamtwert von 30.000 Euro wurden zum 16. Mal vergeben. Eingereicht wurden 188 Beiträge, davon 93 Beiträge für den Bereich Hörfunk und 95 für die Kategorie Fernsehen.

Zu den Jurymitgliedern des LFK-Medienpreises zählen:
Stephan Braun MdL (Medienrat der LFK), Rainer M. Cabanis (coram publico, Hamburg), Mel Camelly (camelly & eggensperger, Hamburg), Syl Glawion (Radio Z, Nürnberg), Alice Häuser (AH-TV Film- und Fernsehproduktion, Köln), Peter Kloeppel (Chefredakteur RTL Television GmbH, Köln), Ina Rumpf (Medienberatung, Künzell), Professor Dr. Peter Schiwy (Rechtsanwalt, Berlin), Jochen Trus (Programmleiter 105`5 Spreeradio, Berlin) und Ulrike Wolf (Direktorin des Landesfunkhauses Sachsen MDR, Dresden).

Zu hören ist der Sound von HoRadS jeden Morgen auf der UKW 99,2 MHz und rund um die Uhr im Internet auf http://www.horads.de.

Der Conmedia-Trailer ist zu sehen unter http://mw.hdm-stuttgart.de/conmedia/ss2006/index2.html. Bitte dem Link "Jetzt Trailer anschauen" folgen. Er lässt sich auch herunter laden unter http://mw.hdm-stuttgart.de/conmedia/ss2006/conmedia.mp4.

Kontakt:
Prof. Stephan Ferdinand
Studiendekan Medienwirtschaft
Telefon: 0711 8923 2256
E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Kerstin Lauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.horads.de
http://mw.hdm-stuttgart.de/conmedia/ss2006/index2.html
http://mw.hdm-stuttgart.de/conmedia/ss2006/conmedia.mp4

Weitere Berichte zu: HoRadS LFK-Medienpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Erwiesen: Mücken können tropisches Chikungunya-Virus auch bei niedrigen Temperaturen verbreiten

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Staus im Gehirn: FAU-Forscher identifizieren eine Ursache für Parkinson

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics