Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Constantinus-Preis fordert Berater- und IT-Branche

05.03.2007
Qualität ist das beste Argument im zunehmenden Preiskampf

Ab dem 6. März bis 27. April bekommen Unternehmensberater und IT-Dienstleister die Gelegenheit, ihre Projekte auf online einzureichen und Sieger des diesjährigen Constantinus Award, Österreichs IT- und Beraterpreis, zu werden. Die Besten der IT- und Beraterbranche werden am 21. Juni in Salzburg im Rahmen der Constantinus-Gala ausgezeichnet. "Für heuer sind wir optimistisch und erwarten gegenüber dem Vorjahr eine weitere Steigerung der eingesandten Projektanträge, wobei diese Zahl bundesweit vom jeweiligen Engagement der Bundesländer abhängt", erklärt Michael Unger, Pressesprecher der wiko wirtschaftskommunikation GmbH, im Gespräch mit pressetext.

Mit einer Konzentration auf die fünf Haupt- und Unterkategorien Management-Consulting und IT, sowie Personal & Training, Kommunikation Netzwerke und Open Source will man auch 2007 eine Regionaloffensive forcieren. Der diesjährige Sonderpreis für innovative Beratungs- und IT-Lösungen im Controlling und Rechnungswesen richtet sich dabei an die Berufsgruppe der Buchhalter. Bereits im Vorjahr verzeichnete der Constantinus mit 136 Projekten einen Einreichrekord. "Die umfassende Regionaloffensive, die 2006 zwischen dem Bodensee und dem Neusiedlersee erfolgreich war, soll auch heuer wieder Früchte tragen", sagt Constantinus-Präsident Hans Jörg Schelling. Zentrale Bedeutung hat folglich weniger der Preiskampf, sondern Qualität: "Letztere ist das beste Argument im zunehmenden Preiskampf", betont Alfred Harl, Obmann des Fachverbandes Unternehmensberatung und IT (UBIT) http://www.ubit.at in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) http://www.wko.at gegenüber pressetext. Der Unternehmensberater stützt sich dabei auf Studienergebnisse, wobei 85 Prozent der weniger beratungserfahrenen Manager dem Preis die wichtigste Bedeutung zumessen, während nur die Hälfte der routinierten Beratungskunden selbigen als primäres Entscheidungskriterium heranziehen.

Der Experte macht zudem auf das Problem aufmerksam, dass Österreich derzeit einen Nachholbedarf in den Bereichen Beratung und Informationstechnologie besitzt, der sich in einer ungenügenden Verflechtung zwischen Theorie und Praxis verdeutlicht. "In Österreich muss die Qualifikation höher sein, so dass nicht nur die Bereiche Forschung und Entwicklung gefördert, sondern verstärkt an der Umsetzung im Sinne einer engeren Verzahnung zwischen Universitäten und Wirtschaft gefeilt werden muss", so Harl.

Der heimische Beratungs- und IT-Markt verzeichnete im zurückliegenden Geschäftsjahr erneute Zuwächse, wobei mit fast 43.000 Unternehmen ein Mitgliederrekord erreicht wurde. Am stärksten gewachsen auf Platz eins liegt Wien vor Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark. Mit 27.805 Mitgliedern stellen die IT-Anbieter das Gros der UBIT-Firmen. Ende letzten Jahres zählte der Fachverband fast 11.800 Unternehmensberater als Mitglieder. Obwohl öffentliche Auftraggeber nach wie vor in ihrem Vergabevolumen schwächeln, stieg der Branchenumsatz im vergangenen Jahr um mehr als acht Prozent auf 15 Mrd. Euro.

Florian Fügemann | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.constantinus.net
http://www.wiko.co.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Im Focus: Magnetische Wirbel: Erstmals zwei magnetische Skyrmionenphasen in einem Material entdeckt

Erstmals entdeckte ein Forscherteam in einem Material zwei unabhängige Phasen mit magnetischen Wirbeln, sogenannten Skyrmionen. Die Physiker der Technischen Universitäten München und Dresden sowie von der Universität zu Köln können damit die Eigenschaften dieser für Grundlagenforschung und Anwendungen gleichermaßen interessanten Magnetstrukturen noch eingehender erforschen.

Strudel kennt jeder aus der Badewanne: Wenn das Wasser abgelassen wird, bilden sie sich kreisförmig um den Abfluss. Solche Wirbel sind im Allgemeinen sehr...

Im Focus: Neue Steuerung der Zellteilung entdeckt

Wenn eine Zelle sich teilt, werden sämtliche ihrer Bestandteile gleichmässig auf die Tochterzellen verteilt. UZH-Forschende haben nun ein Enzym identifiziert, das sicherstellt, dass auch Zellbestandteile ohne Membran korrekt aufgeteilt werden. Ihre Entdeckung eröffnet neue Möglichkeiten für die Behandlung von Krebs, neurodegenerative Krankheiten, Alterungsprozessen und Virusinfektionen.

Man kennt es aus der Küche: Werden Aceto balsamico und Olivenöl miteinander vermischt, trennen sich die beiden Flüssigkeiten. Runde Essigtropfen formen sich,...

Im Focus: Magnetic vortices: Two independent magnetic skyrmion phases discovered in a single material

For the first time a team of researchers have discovered two different phases of magnetic skyrmions in a single material. Physicists of the Technical Universities of Munich and Dresden and the University of Cologne can now better study and understand the properties of these magnetic structures, which are important for both basic research and applications.

Whirlpools are an everyday experience in a bath tub: When the water is drained a circular vortex is formed. Typically, such whirls are rather stable. Similar...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation

13.07.2018 | Informationstechnologie

Fachhochschule Südwestfalen entwickelt innovative Zinklamellenbeschichtung

13.07.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics