Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler IBM Forschungspreis geht an Technische Universität Dresden

15.12.2006
Professor Dr. Wolfgang Lehner wird am 15. Dezember mit dem IBM Faculty Award ausgezeichnet

Professor Dr. Wolfgang Lehner, Professur für Datenbanken der Fakultät Informatik an der Technischen Universität Dresden, erhält einen IBM Faculty Award. Mit dem Preis, der mit 34.000 US $ dotiert ist, würdigt IBM weltweit herausragende wissenschaftliche Arbeiten, die richtungsweisend für die IT-Branche sind. Professor Lehner erhält den Preis für seine Forschungen zur Optimierung datenintensiver Geschäftsprozesse in SOA Umgebungen (Service Oriented Architecture).

Die Beschreibung von Geschäftsabläufen, die innerhalb eines Unternehmens und zwischen Unternehmen benötigt werden, ist eng verknüpft mit der Verarbeitung der dazugehörigen Daten. In Kooperation mit IBM erarbeiteten Professor Lehner und sein Team ein Konzept zur Realisierung von datenintensiven Geschäftsprozessen, die eine neue Klasse von Anwendungen in SOA-Umgebungen ermöglichen. Völlig transparent aus Sicht der Anwendung wird Datenbanktechnologie zum Austausch, zur Integration und Transformation großer Datenbestände eingesetzt, so dass eine deutlich höhere Arbeitseffizienz erreicht wird und die Unternehmenskosten für datenintensive Geschäftsprozesse sinken.

"Professor Lehner ist ein anerkannter Experte im Bereich Datenbanken. Seine Forschungen, die wir heute mit einem Faculty Award auszeichnen, tragen unmittelbar zur Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden bei. Hier wird deutlich, dass die enge Zusammenarbeit und der kontinuierliche Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft für Innovationen immer wichtiger werden", betont Udo Hertz, Direktor Information Management Development der IBM Deutschland Entwicklung GmbH bei der Übergabe des Faculty Award am 15. Dezember in Dresden.

"In einer vernetzen Welt werden computergestützte und insbesondere unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse immer wichtiger. Die Verfügbarkeit gemeinsam nutzbarer Informationen stellt dabei einen zentralen Baustein dar. Mit unserer Technik sind wir in der Lage, diese Anforderung zu unterstützen. Wichtigstes Ziel war dabei, die Komplexität der von uns entwickelten Optimierungsansätze dem Anwender zu verbergen. Durch die Entwicklung strukturierter Modellierungsmethoden und der Abbildung auf skalierbare Datenbanktechnologie ermöglichen wir den Einsatz serviceorientierter Architekturen in der bisher nicht adäquat unterstützen Klasse datenintensiver Geschäftsprozesse; die Entwicklung ist sicherlich ein großer Schritt, um serviceorientierte Konzepte als Architekturmuster der Zukunft zu positionieren", erläutert Professor Wolfgang Lehner.

Die Preisträger des IBM Faculty Award werden von einem hochkarätigen internationalen Gremium ausgewählt. Die von IBM nominierten Experten müssen Inhaber einer Vollzeit-Professur sein und über eine hohe Reputation auf ihrem Arbeitsgebiet verfügen.

Mit Serviceorientierten Architekturen (SOA) können mittels offener Standards Geschäftsmodell, Prozesse und IT so aufeinander abgestimmt werden, dass ein Unternehmen schneller und flexibler auf neue Geschäftsbedürfnisse ausgerichtet werden kann. Serviceorientierte Unternehmen sind besser in der Lage, Innovationen am Geschäftsprozess und Geschäftsmodell umzusetzen. Dies wird - neben der herkömmlichen Innovation bei Produkten und Services - immer wichtiger, um sich zu differenzieren und in der globalen Welt dauerhaft zu bestehen.

Weitere Informationen:
Technische Universität Dresden, Fakultät Informatik, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Silvia Kapplusch
Noethnitzer Str. 46, 01187 Dresden
Tel. 0351 463-38465, Fax 0351 463-38221
E-Mail: sk33@inf.tu-dresden.de
IBM Deutschland GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Susanne Reischle-Schedler, Pascalstraße 100, 70569 Stuttgart
Tel. 0711 785-4246, Fax 0711 785-1416
E-Mail: s.reischle-schedler@de.ibm.com

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/

Weitere Berichte zu: Forschungspreis Geschäftsprozess SOA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics