Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

priME-Cup 2006: Kopf-an-Kopf-Duell beim Wirtschaftsplanspiel

01.12.2006
In der Universität Hohenheim traten die besten studentischen Management- und Existenzgründungsteams zwei Tage lang gegeneinander an

Agrarwissenschaftler der Hochschule Nürtingen sichern sich 1. Platz, Hohenheimer Ausrichter auf Platz 2

"Mit rund 8,8 nachhaltigen Existenzgründungen im Hochtechnologiebereich auf 100.000 Einwohner hält Baden-Württemberg den Spitzenplatz im Ländervergleich", zitierte Ministerialdirektor Dr. Hans Freudenberg vom Landeswirtschaftsministerium zum Auftakt des priME-Cup die Statistik. Prompt setzten sich die Baden-Württemberger auch auf den ersten Plätzen des priME-Cup durch: Zwei Tage lang hatten die rund 50 Studierenden aus Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz in 16 Teams ihr bestes Management-Potenzial ausgeschöpft, um ihr fiktives Unternehmen in einem Planspiel zum Erfolg zu führen. Es war die Endrunde der Champions, die sich aus dem Startfeld von über 1.000 Teilnehmern durchgesetzt haben.

Am Ende war es mal ein Kopf-an-Kopf-Rennen: Mit 249 Punkten gegenüber 246 Punkten des zweitplatzierten Teams der Universität Hohenheim haben sechs Agrarwissenschaftler der Hochschule Nürtingen: Katrin Läpple Jan Bristle, Christoph Schrade, Thomas Pfeifle, Tobias Bahnmüller und Peter Werner, das priME-Cup-Finale 2006 am Donnerstagabend im Schloss Hohenheim gewonnen. Den dritten Platz belegte eines der beiden im Finale vertretenen Teams der Reinhold-Würth-Hochschule aus Künzelsau. Platz Vier ging an die Uni Freiburg. Den fünften Platz belegte ein Team der Zeppelin University Friedrichshafen.

1.000 Studenten aus 40 Hochschulen nahmen an dem dreistufigen Wettbewerb teil, der in diesem Jahr zum vierten Mal ausgetragen wurde. 16 Teams gelang es, sich für das Finale in Hohenheim zu qualifizieren. Den Ausschlag für die Nürtinger gab letztendlich die professionelle Präsentation ihres virtuellen Unternehmens vor der Aktionärsversammlung, die von Vertretern der rund 20 priME-Cup-Partner aus Hochschule, Wirtschaft und Politik gebildet wurden.

An den zwei Finaltagen ging es darum, als neues Management-Team ein Unternehmen in die Gewinnzone zu führen und sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Widrige (Unternehmens-)Umstände wie Steuererhöhungen, Gehaltsforderungen der Belegschaft und überalterte Fertigungsstraßen machten so manchem Team arg zu schaffen, aber letztlich gelang es 14 von 16 angetretenen Firmen, ihr Unternehmen in sechs Spielperioden in die Gewinnzone zu führen.

"Perfekte Teamwork" machte Katrin Läpple vom Gewinnerteam der Hochschule Nürtingen als ihr Erfolgsrezept aus: "Die Stimmung war super! Innerhalb der Gruppe hat alles gestimmt und perfekt zusammen gepasst. Das war tolle Teamwork!"

Dr. Stefan Wiedmann, Geschäftsführer des NET e.V. Hohenheim, der den priME-Cup veranstaltet, zeigte sich von den gezeigten Leistungen hoch zufrieden. "Die Ernsthaftigkeit der Studierenden hat mir ganz besonders gefallen. Es ist ja eigentlich 'nur' ein virtuelles Unternehmen. Aber trotzdem haben sich alle, die hier mitgemacht haben, sehr stark damit verbunden gefühlt und ihre Aufgabe sehr ernst genommen. Schnell war klar: Es ist doch mehr als bloß ein Spiel! Hier wurde unternehmerisches Denken und Handeln auf höchstem Niveau geübt."

Imponiert hat Wiedmann außerdem das Durchhaltevermögen einzelner Teams, die eigentlich schon "aus dem Rennen" zu sein schienen und dennoch nicht aufgegeben und tapfer weiter gekämpft haben.

Prof. Dr. Hans-Peter Liebig, Rektor der Universität Hohenheim, bezeichnete die Final-Premiere im Schloss Hohenheim als "Riesen-Erfolg". Man freue sich bereits auf die kommende Spielrunde, die ebenfalls vom NET e.V. veranstaltet wird. Prof. Dr. Liebig sagte bei der feierlichen Abschlussveranstaltung, er unterstütze das priME-Cup-Konzept mit großem Nachdruck: "Wenn solche Unternehmensplanspiele ein Schritt in Richtung verbesserte Ausbildung sind und darüber hinaus die Möglichkeit besteht, eine berufliche Karriere zu starten, ist es aus meiner Sicht Grundaufgabe einer Hochschule, dieses zu unterstützen."

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Preis für Arbeit über autonomes Fahren
11.09.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Mit der Getränkedose hoch hinaus – Minisatellitenwettbewerb vom 17. bis 21. September in Bremen
10.09.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Auf der InnoTrans 2018 mit innovativen Lösungen für den Güter- und Personenverkehr

18.09.2018 | Messenachrichten

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

18.09.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics