Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands beste Unternehmen mit dem Deutschen Gründerpreis 2006 ausgezeichnet

13.09.2006
Werner und Michael Otto für ihr Lebenswerk geehrt

StartUp, die bundesweit größte Initiative zur Förderung des Unternehmertums in Deutschland, zeichnet die Unternehmer Werner und Michael Otto in Berlin für ihr Lebenswerk gemeinsam mit dem Deutschen Gründerpreis aus. Die Initiative würdigt die Hamburger Familienunternehmer mit diesem Preis für die außerordentliche Erfolgsgeschichte eines kleinen Schuhversands, der zum größten Versandhaus der Welt aufgebaut wurde. Beide Unternehmer engagieren sich in zahlreichen sozialen Projekten und werden für einen vorbildlichen Generationswechsel geehrt: Unter Michael Otto wurde die Otto Group zum zweitgrößten Online-Händler der Welt.

"Die Entwicklung der Unternehmensgruppe Otto ist einer der größten Erfolge der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Beide Unternehmer zeigen seit Jahrzehnten, dass gesellschaftliche Verantwortung und Unternehmertum sich nicht ausschließen.", fasst Klaus-Peter Siegloch, stellvertretender Chefredakteur des ZDF, das Votum der Jury zusammen.

"Es gibt kaum Unternehmer in Deutschland, die mehr Klarheit, Integrität, Konsequenz und Engagement zeigen als die Unternehmer Otto", so Dr. Florian Langenscheidt in seiner Laudatio während der Verleihung des Gründerpreises.

... mehr zu:
»Geohumus »Patenschaft

Der Schlüssel zum Erfolg ist für Professor Werner Otto, 96 Jahre und seinen Sohn Michael Otto, 63 Jahre, die Leidenschaft für das, was man tut. Diese Leidenschaft ließ sie seit 1949 ein Unternehmen mit rund 55.000 Mitarbeitern und mehr als 14 Milliarden Euro Umsatz aufbauen. Mit 300 handgemachten Katalogen legte der damals 40-jährige Werner Otto den Grundstein für den rasanten Aufstieg des Unternehmens. Auf 14 Seiten offerierte der Otto Versand ein Jahr nach der Gründung 28 Paar Schuhe. Diese wurden dem Gründer förmlich aus der Hand gerissen, denn nach dem Krieg fehlte es den Menschen an allem. In den Folgejahren erweiterte Werner Otto das Sortiment und baute das Geschäft aus. Bereits 1951 erreichte der Umsatz die Ein-Millionen-Grenze. Im Jahr 1966 zog sich der 57-jährige Werner Otto aus dem Tagesgeschäft zurück; 1971 trat Michael Otto in den Vorstand ein. Er entwickelte Otto zum international agierenden Konzern.

Die StartUp-Initiative wurde 1997 gegründet und wird von den Partnern stern, den Sparkassen, McKinsey & Company und dem ZDF getragen. Über 9.300 Gründungsteams hat die Initiative seitdem auf dem Weg in die erfolgreiche Selbstständigkeit begleitet. Seit diesem Jahr unterstützt ein Kuratorium 19 namhafter Familienunternehmen den Deutschen Gründerpreis. Die Unternehmerpersönlichkeiten übernehmen für einen Zeitraum von zwei Jahren Patenschaften für die Nominierten und Preisträger des Deutschen Gründerpreises.

Der Deutsche Gründerpreis wird seit 2002 jährlich für herausragende Leistungen beim Aufbau neuer Unternehmen in Deutschland in den Kategorien Lebenswerk, Konzept, Aufsteiger und Visionär verliehen.

In der Kategorie Konzept siegte die Geohumus International GmbH & Co. KG aus Frankfurt/Main, die eine Substanz zur Speicherung von Wasser entwickelt hat. Die Auszeichnung in der Kategorie Konzept wird für eine herausragende und Erfolg ver¬sprechende Geschäftsidee vergeben. Geohumus überzeugte durch sein sehr gutes Managementteam und eine klare Vertriebsstrategie. Die Patenschaft übernimmt Annette Roeckl, Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG. Die neuartige Substanz - Geohumus - kann den Wasserbedarf in Bereichen künstlicher Bewässerung um 50 Prozent senken. Geohumus besteht aus so genannten Superabsorbern, die extrem viel Flüssigkeit speichern können. Die Substanz kann überall dort eingesetzt werden, wo Pflanzen künstlich bewässert werden. Sie erleichtert die Wiederbegrünung zerstörter Landschaften und unterstützt den Kampf gegen die Ausbreitung der Wüsten.

In der Kategorie Aufsteiger ging der Preis an die Hotel.de AG aus Nürnberg, die einen kostenlosen weltweiten Reservierungsservice für 180.000 Hotels online anbietet. In der Kategorie Aufsteiger wird ein Unternehmen ausgezeichnet, das nicht älter als fünf Jahre ist und ein außerordentliches Wachstum vorweisen kann. Hotel.de wurde aufgrund seines einfachen, überzeugenden Konzeptes und der starken Wachstumserwartungen ausgewählt. Die Patenschaft übernimmt Dr. Maximilian Hugendubel, Buchhandlung H. Hugendubel GmbH & Co. KG.

Jeden Monat nutzen rund 750.000 Kunden die Internetseite des Reservierungsservices, der die Beratungsangebote klassischer Reisebüros ergänzen kann. Allein im letzten Quartal verdoppelte sich der Umsatz des Unternehmens im Vergleich zum vorherigen Quartal. Bei Gründung des Unternehmens im Jahr 2001 war die Interneteuphorie bereits Vergangenheit und das Gründungsteam musste einige Hürden überwinden. Inzwischen beschäftigen die erfolgreichen Gründer 329 Mitarbeiter. Besonders mittelständischen Unternehmen bietet Hotel.de viele Vorteile bei der Reiseplanung für Mitarbeiter.

Den Preis in der Kategorie Visionär erhielt Prof. Dr. Heinz-Otto Peitgen mit seinem Unternehmen Mevis-Gruppe aus Bremen für eine neuartige Software, mit der Diagnose und Therapie von Krankheiten erleichtert werden können. In der Kategorie Visionär werden Gründer ausgezeichnet, die eine Vision verfolgen, die den gesellschaftlichen Fortschritt fördert. Die MeVis-Gruppe überzeugte die Jury mit ihrem neuartigen, fächerübergreifenden Forschungsansatz zur Entwicklung innovativer Produkte in der Medizin. Die Patenschaft übernimmt Dr. Jürgen Heraeus, Heraeus Holding GmbH.

Die Mevis-Software macht durch Digitalisierung Informationen verfügbar, die der Mensch mit bloßem Auge nicht erkennen kann. Die Programme helfen u. a. bei der Früherkennung und Operation von Krebstumoren. Die MeVis-Gruppe beschäftigt ca. 120 Mitarbeiter und ist mit drei Produkten Weltmarktführer in ihrem jeweiligen Segment.

Die Preisträger in den Kategorien Konzept, Aufsteiger und Visionär erhalten ein individuelles, auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnittenes, Coaching durch McKinsey & Company. Die Nominierten in der Kategorie Konzept werden zu einem 1,5-tägigen Workshop eingeladen, auf dem Sie ein individuelles Businessplancoaching durch McKinsey & Company erhalten.

Der Deutsche Gründerpreis ist ein Projekt der StartUp-Initiative. Die StartUp-Initiative von stern, den Sparkassen, McKinsey & Company und dem ZDF besteht aus drei Projekten - der StartUp-Werkstatt, dem StartUp-Wettbewerb und dem Deutschen Gründerpreis. StartUp wird unterstützt durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Die Initiative wird gefördert von Die Bahn AG, Bertelsmann AG, Gruner & Jahr AG, der Süddeutschen Zeitung und den Versicherungen der Sparkassen.

Nadine Helterhoff | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.startup-initiative.de

Weitere Berichte zu: Geohumus Patenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics