Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie lernt man unternehmerisches Denken?

03.02.2006


Team Bollyfood vertritt Universität Witten/Herdecke beim weltweit größten Businessplan-Wettbewerb in den USA



Auf studentische Initiative hin wurden zunächst zahlreiche Unternehmer an die Universität Witten/Herdecke eingeladen, um Studenten aller Fachrichtungen Wege zur Selbstständigkeit aufzuzeigen. Nach einem halben Jahr harter Arbeit präsentierten die studentischen Teams nun ihre Geschäftsmodelle. Eine Jury entschied: Team Bollyfood, das indisches Essen als Fastfood anbieten will, wird die Universität Witten/Herdecke beim weltweit größten Businessplanwettbewerb in den USA vertreten.

... mehr zu:
»Geschäftsmodell


Was macht unternehmerisches Denken aus? Wie erobert man neue Märkte? Nils Dreyer und Phillip Köhler, Diplomanden der Wirtschaftswissenschaften, hatten vor knapp einem Jahr begonnen, ein eigenes Veranstaltungskonzept zum Thema Unternehmensgründung zu entwickeln. Im vergangenen Semester setzten sie es unter dem Titel "Entrepreneurial Thinking" an der Universität Witten/Herdecke in die Tat um: "Entrepreneur zu sein bedeutet die Welt mit offenen Augen zu betrachten. Entrepreneure finden Lösungen, wo andere sich auf die Unlösbarkeit berufen, sehen Chancen, wo andere nur Chaos sehen" definiert Dreyer das Anforderungsprofil. "Unsere Herausforderung bestand darin, diese Theorie auch in die Praxis umzusetzen", ergänzt Köhler. Statt sich nur auf Lehrbuchwissen zu beschränken, wurden zahlreiche unternehmerisch aktive Absolventen der UWH eingeladen, den Studenten unterschiedliche Aspekte des Unternehmerdaseins zu vermitteln. Dabei ging es unter anderem darum, wie man aus Ideen Geschäftsmodelle entwickelt, diese finanziert oder auch rechtlich schützt. Auch das Siegerteam "Bollyfood" wurde erst durch den kritischen Gedankenaustausch im Kurs auf den richtigen Weg gebracht. Ursprünglich planten sie einen Tellerwärmer zu entwickeln, verwarfen diese Idee aber zu Gunsten eines neuen gastronomischen Konzepts, das auf gesunde, aber trotzdem erschwingliche Speisen setzt.

Die fünf Wittener Wirtschaftsstudenten werden im Mai in Austin, Texas mit ihrem indischen Essen, die UWH vertreten. Dabei geht es um viel Geld - über 180.000 USD winken dem Siegerteam für die Realisierung der eigenen Idee.

Prof. Dirk Baecker, Betreuer der Veranstaltung, zieht ein positives Fazit: "Ideen entstehen in allen Fachbereichen, aber es braucht mutige Menschen, sie auch in die Tat umzusetzen - die Voraussetzungen dafür zu schaffen, darin sehe ich eine Besonderheit der UWH."

Kontakt: Phillip Köhler, Tel.: +49 177 3721726 , Phillip.Koehler@uni-wh.de
Nils Dreyer, Tel.: +49 160 7576843, Nils.Dreyer@uni-wh.de

Dr. Olaf Kaltenborn | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Berichte zu: Geschäftsmodell

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics