Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studierende aus Baden-Württemberg liefern neue Impulse für die Informationstechnologie und die Filmbranche

10.08.2005


Wettbewerbsfähig zu sein, setzt in der Informations- und Filmtechnologie eine hohe Forschungsleistung voraus. Bislang wenig genutztes Potenzial für wegweisende Forschung liegt bei Studierenden, wie die innovativen Projekte der Karl-Steinbuch-Stipendiaten zeigen. Drei Stipendiaten haben bereits wichtige Softwareentwicklungen für die stark boomenden Anwendungsbereiche Filmanimation, Bioinformatik und Netzwerktechnik vorgelegt. Gleichzeitig hat die zweite Runde von Studierenden mit Projekten zu Themen wie 3D-Film, Visualisierungsverfahren oder E-Learning ihre Forschungsarbeit aufgenommen. Bis zum 31. Oktober besteht für Studierende aus Baden-Württemberg wieder die Möglichkeit, mit kreativen Ideen für wissenschaftliche oder kreative IT- und Medienprojekte eine Förderung zu beantragen.

... mehr zu:
»Filmbranche »IT

Die Filmbranche erlebt durch die Animation fiktiver Situationen und Personen sowie die Nachbearbeitung realer Filmaufnahmen, die von der Wirklichkeit kaum mehr zu unterscheidenden sind, einen einschneidenden Umbruch. Die Animationstechniken entwickeln sich in einem rasanten Tempo weiter, wobei nach wie vor ein enormer zeitlicher Aufwand mit der Filmanimation verbunden ist. Volker Heisterberg von der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg hat daher für die Animationssoftware Maya Skripts entwickelt, die bei der Animation komplexer dynamischer Bewegungen den Automatisierungsgrad und die Benutzerfreundlichkeit deutlich erhöhen. Die Software des angehenden Technical Directors wird bereits bei zwei Filmproduktionen eingesetzt.

Auch die neuen Stipendiumsprojekte lassen ähnlich herausragende Forschungsergebnisse erwarten. In dem harten Auswahlprozess der ersten Aus-schreibung des Karl-Steinbuch-Stipendiums 2005 setzten sich 13 Studierende mit 7 Projekten durch. Die Studierenden aus ganz Baden-Württemberg von Heidelberg bis Konstanz und Karlsruhe bis Ulm beschäftigen sich mit Themen wie Visualisierung, E-Learning oder internationalen Standards. Eine Projektgruppe von der Filmakademie Baden-Württemberg - Volker Hahn, Sebastian Naumann, Marcus Zaiser - entwickelt beispielsweise eine Methode, um 3D-Realfilm aufzunehmen, der ohne 3D-Brillen auf neuen speziellen Bildschirmen angesehen werden kann. Der Film wird dabei mit fünf Kameras gleichzeitig aufgenommen. Neben der technischen Umsetzung muss die Besonderheit der Bildgestaltung berücksichtigt werden. "Die Studierenden leisten neben ihrem Studium herausragende Forschung in einer wichtigen Innovationsbranche", bewertet Dr. Bert Bödeker von der MFG Stiftung Baden-Württemberg die Projekte. "Dabei liegen besonders in der Teamarbeit große Stärken."


Der nächste Bewerbungsfrist für das Karl-Steinbuch-Stipendium ist der 31. Oktober 2005. Das mit bis zu 9.600 Euro pro Jahr dotierte Stipendium richtet sich an Studierende aus Baden-Württemberg, die ein innovatives IT- und Medienprojekt umsetzen möchten. Projektbeschreibungen, Merkblätter und die Bewerbungsunterlagen finden sich unter www.karl-steinbuch-stipendium.de.

Über die MFG und die MFG Stiftung

Die MFG mit Sitz in Stuttgart entwickelt und fördert den Standort Baden-Württemberg in den Bereichen IT, Medien und Film. In drei Geschäftsbereichen wird mit einem Team von über 50 Mitarbeitern ein Jahresumsatz von rund 15 Mio. Euro erzielt. Der Geschäftsbereich MFG Medienentwicklung ist das Kompetenzzentrum des Landes für IT und Medien. Als Standortentwickler ist die MFG in den vier Kompetenzfeldern Forschung & Lehre, IT & Medien, IT- & Medienwirtschaft, IT & Medien in Wirtschaft und Verwaltung, sowie Informationsgesellschaft aktiv. Der Geschäftsbereich MFG Filmförderung versteht sich als Kompetenz- und Beratungszentrum für die Film- und Kinolandschaft des Landes. Der Geschäftsbereich MFG Stiftung realisiert gemeinnützige Projekte in den beschriebenen Aufgabenfeldern. Im Mittelpunkt stehen dabei Aus- und Weiterbildung, Kunst, Kreativität, Kultur sowie Forschung und Entwicklung. Gesellschafter der MFG Baden-Württemberg mbH sind das Land Baden-Württemberg (51 Prozent) und der SWR (49 Prozent).

Jennifer Bader | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.mfg.de

Weitere Berichte zu: Filmbranche IT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Optische Kontrolle von Herzfrequenz oder Insulinsekretion durch lichtschaltbaren Wirkstoff

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umweltressourcen nachhaltig nutzen

17.07.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation

17.07.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics