Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wettbewerb für Nachwuchsforscher/innen: Bildung im Erwerbsleben

07.07.2005


Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im November 2004 berufene Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) schreibt einen neuartigen wissenschaftlichen Wettbewerb aus: Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sind aufgefordert das Thema "Bildung im Erwerbsleben" empirisch zu bearbeiten. Mit dem Wettbewerb möchte der RatSWD junge Forscherinnen und Forscher anregen, mit den neuerdings durch die Forschungs- und Servicedatenzentren der amtlichen und nicht-amtlichen Statistik bereitgestellten Statistikdaten in methodisch-innovativer Weise das Forschungsthema des Wettbewerbs zu bearbeiten.


Der Vorsitzende des RatSWD, Professor Gert G. Wagner, der auch Mitglied des Wissenschaftsrats ist, sagt dazu: "Nur durch die parallele Bearbeitung derselben Themen, in Sonderheit durch die Wiederholung von Experimenten, gewinnen die Naturwissenschaften ihre gültigen und bedeutsamen Erkenntnisse. Das systematische Bearbeiten desselben Themas durch Sozialwissenschaftlerinnen und Sozialwissenschaftler hat hingegen bisher keine Tradition und soll durch den Wettbewerb befördert werden".

Durch die konkurrierende Bearbeitung des Themas "Bildung im Erwerbsleben" durch verschiedene Forscherinnen und Forscher sollen die Potenziale der in Deutschland zur Verfügung stehenden einschlägigen Statistikdaten für empirische Forschung herausgearbeitet und innovative Lösungen für den methodischen Umgang mit diesen Datentypen stimuliert werden.


Der RatSWD vergibt maximal 20 empirische Originalstudien, die sich dem Thema "Bildung im Erwerbsleben" widmen. Die empirischen Analysen sollen vornehmlich auf Daten der amtlichen Statistik beruhen, insbesondere auf den folgenden Datensätzen: Mikrozensen, CVTS (Erhebung zur betrieblichen Weiterbildung in Unternehmen), Betriebspanel sowie Beschäftigtenstichprobe des IAB. Darüber hinaus können diese Analysen durch weitere Mirkodatensätze (unterschiedlichster Art und Herkunft) zur Anreicherung der Ergebnisse ergänzt werden.

Die Fördersumme pro Projekt beträgt EUR 20.000. Die Förderung richtet sich an Nachwuchswissenschaftlerinnen und wissenschaftler in Universitäten, Hochschulen sowie ausdrücklich außeruniversitären Einrichtungen. Die Förderzeit beginnt: 1. Dezember 2005. Die Expertisen (im Zeitschriftenformat von max. 30 Seiten) sind bis (spätestens) 31. Dezember 2006 fertig zu stellen.

3- bis 5-seitige Projektskizzen sind bis zum 15. September 2005 bei der Geschäftsstelle des RatSWD einzureichen.

Der vom BMBF berufene Rat für Sozial- und Wirtschaftsdaten (RatSWD) verfolgt das Ziel, die informationelle Infrastruktur für die empirische Sozial- und Wirtschaftsforschung nachhaltig zu verbessern und damit zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit der empirischen Sozial- und Wirtschaftswissenschaften in Deutschland beizutragen.

Prof. Dr. Gert G. Wagner | idw
Weitere Informationen:
http://www.ratswd.de

Weitere Berichte zu: Erwerbsleben Nachwuchsforscher

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics