Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Cellectricon für "2004 Frost & Sullivan Market Penetration Leadership Award" vorgesehen

09.02.2005


Das in Schweden ansässige Unternehmen Cellectricon AB erhält in Anerkennung seines umfassenden und einzigartigen Sortiments zellbasierter Assay-Produkte die Marktvorstossführer-Auszeichnung "2004 Frost & Sullivan Market Penetration Leadership Award".

... mehr zu:
»Leadership

Ein hervorragendes Produktangebot hat das Unternehmen für rentables Wachstum und den Ausbau seines Marktvorstosses im Bereich funktionale zellbasierte Assays positioniert.

"Ein wichtiger Faktor für den anhaltenden Erfolg von Cellectricon ist seit jeher das wachsende Sortiment der drei funktionalen zellbasierten Assay-Technologien des Unternehmens - Dynaflow(TM), ein System auf Mikrofluidik-Chip-Grundlage für die Dosisreaktionsanalyse bei sekundären Ionenkanal-Wirkstoff-Screenings; Cellaxess, eine parallelisierte Kapillar-Elektroporationsmethode für das Einbringen von Molekülen in lebende Zellen; und ein Assay auf Mikrofabrikationsgrundlage für das primäre Ionenkanal-Screening", so der Healthcare Analyst für Frost & Sullivan, Dr. Amarpreet Dhiman.


Cellectricons Produkte richten sich auf Engpässe im Wirkstoff-Forschungsprozess. Seit ihrer erfolgreichen Einführung im Jahr 2003 bietet die erste Produktgeneration - das Dynaflow(TM) Standard System - drastische Produktivitätssteigerungen sowie erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen. Kernstück der Dynaflow(TM)-Technologie ist eine wegweisende Mikrofluidik-Vorrichtung, mit welcher eine bemerkenswerte Leistungssteigerung beim Screening von Wirkstoffen mit Ionenkanalwirkung erzielbar ist.

Im November 2004 wurde die nächste Dynaflow(TM)-Produktgeneration - das Dynaflow(TM) Proficient System - eingeführt, nach Beta-Tests des neuen 48-Kanal-Chips und Software von GlaxoSmithKline. Das Dynaflow(TM) Proficient System ermöglicht mehrere Dosisreaktionskurven und integriert eine unvergleichliche Produktreihe für das Wirkstoff-Screening im Hinblick auf sowohl liganden- als auch spannungsgesteuerte Ionenkanälen. Unterstrichen wird seine Popularität durch die Tatsache, dass mehr als acht globale Pharma-Riesen, wie AstraZenaca, Merck und GlaxoSmithKline, das Dynaflow(TM)-System bereits übernommen haben. Im ersten Quartal 2005 wird Cellectricon einen US-Geschäftsbereich eröffnen. Cellectricon, Inc. wird Verkaufsunterstützung und technische Unterstützung bieten und die Unternehmenspräsenz in den USA und in Kanada weiter ausbauen, um der wachsenden Nachfrage nach Cellectricons Dynaflow(TM) Proficient (Pro) System zu entsprechen zu können.

Die Formulierung einer Einzelzell-Elektroporationsplattform - Axoporator - in Zusammenarbeit mit Molecular Devices (Axon Instruments) reiht sich ein in Cellectricons Strategie der Lizenzvergabe von Teilen des umfangreichen IP-Bereichs des Unternehmens, während sich Cellectricon auf die Bereitstellung von zellbasierten Assays mit hohem Durchsatz für seine Kunden konzentriert. Im Zuge dieses Vorhabens hat Molecular Devices (Axon Instruments) alleinigen Zugang zu den Niedrigdurchsatz-Bereichen von Cellectricons patentierter Transfektionstechnologie.

Es wird erwartet, dass sich Cellectricons starke Investmentbasis - die Gesamtinvestitionen seit seiner Gründung im Jahre in 2000 belaufen sich schätzungsweise auf nahezu 13 Millionen US-Dollar, von denen ca. 7 Millionen US-Dollar aus der Finanzierungsrunde B stammen - weiteren Produktsortimentfortschritten zuwenden und das Mikrofluidik-Werkzeug für zellbasiertes High-Content-Screening global vorstellen wird.

"Eine wachsende Pipeline äusserst vielversprechender Produkte, in Kombination mit erstrangigen Management-, Verkaufs- und Marketing-Teams dürfte eine solide Grundlage für Cellectricons anhaltenden Marktvorstoss in den konkurrenzintensiven Bereich der zellbasierten Assays in Europa sein", schliesst Dr. Dhiman.

Mit der Verleihung des "Market Penetration Leadership Award" an Cellectricon erkennt Frost & Sullivan das Unternehmen als eines an, das ausgezeichnete Leistungen bei der Eroberung von Marktanteilen in seiner Branche gezeigt hat, und zwar durch ausgezeichnete Produktinnovationen sowie Marketing- und Verkaufsstrategien.

Über Cellectricon

Cellectricon AB (Göteborg, Schweden) entwickelt Life-Science-Hilfsmittel auf der Grundlage weltweit führender wissenschaftlicher Kompetenzen. Diese Produkte richten sich auf Engpässe im Wirkstoff-Forschungsprozess. Die erste Produktgeneration, Dynaflow(TM), bietet neuartige Systeme für die Ionenkanal-Wirkstoff-Forschung sowie drastische Produktivitätssteigerungen bei erheblichen Zeit- und Kosteneinsparungen. Das Unternehmen wurde 2000 gegründet und stützte sich dabei auf ein umfangreiches und solides Patentguthaben in verschiedenen Bereichen, wie Hochdurchsatz-Elektrophysiologie, Mikrofluidik, Mikrofabrikation und Elektroporation. Cellectricon ist eine Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, deren Hauptteilhaber InnovationsKapital, Investor Growth Capital und Karolinska Investment Fund sind.

Über Frost & Sullivan

Das 1961 gegründete und mit globalem Wachstum befasste Consulting-Unternehmen Frost & Sullivan geht Kundenpartnerschaften ein, um Werte durch innovative Wachstumsstrategien zu schöpfen. Grundlage dieses partnerschaftlichen Vorgehens ist unsere Plattform "Growth Partnership Services" (zu deutsch etwa: Wachstumspartnerschaftsdienstleistungen), mit der wir unseren Kunden Branchenforschung, Marketing-Strategien, Consulting und Ausbildung bieten, um ihr geschäftliches Wachstum zu unterstützen. Ein wichtiger Vorteil, den Frost & Sullivan seinen Kunden bietet, ist eine globale Perspektive über einen breiten Bereich von Branchen, Märkten, Technologien, Ökonometrie und Demographie. Mit einer Kundenliste, welche Unternehmen der Global 1000, aufstrebende Unternehmen sowie auch Investorenkreise umfasst, hat sich Frost & Sullivan zu einer der weltweit führenden Wachstums-Consulting-Firmen entwickelt.

Katja Feick | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.awards.frost.com
http://www.cellectricon.com

Weitere Berichte zu: Leadership

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Schönheit der organischen Form in 3D
12.07.2018 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

nachricht Infektionen und Krebs: Welche Rolle spielen spezielle weiße Blutkörperchen?
06.07.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics