Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

*Cooler" Preis für Kühltechnik: *Trailer Innovation" an DBU-Projekt

27.09.2004


Fahrzeugbau-Unternehmen Kiesling aus Dornstadt heute bei IAA ausgezeichnet - Variable Isolierwand für Kühlfahrzeuge auf erstem Platz



Achtungserfolg für das Fahrzeugbau-Unternehmen Kiesling aus Dornstadt (Baden-Württemberg): Im Rahmen der vom Verband der Automobilindustrie (VDA) veranstalteten 60. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge in Hannover wurde die Kiesling-Entwicklung *Eco Cool Swing" heute Nachmittag mit Rang eins im internationalen Branchenpreis *Trailer Innovation 2005" ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um eine variable Isolierwand, die den Tiefkühlbereich bei Kühlfahrzeugen vom übrigen Laderaumteil trennt. Das verringert Energieaufwand, Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt die Entwicklung mit 140.000 Euro. Mit dem Preis zeichnen sechs internationale Transportzeitschriften herausragende Ideen aus dem Trailerbereich aus. Bewertet wird in den Kategorien Innovation, Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Ergonomie.



Eigentlich ganz normal: Kühlschranktür auf, Joghurt raus, Tür sofort wieder zu. Bloß nicht zu lange offen lassen, denn das *frisst" ordentlich Strom. Doch bei Kühlfahrzeugen ist das nicht so einfach. Wird ein Kunde beliefert, stehen die Hecktüren während des Be- und Entladens zwangsläufig offen - und warme Luft strömt ins Fahrzeuginnere. Die Folge: Um die Temperatur im Laderaum auf dem erforderlichen Kühlniveau zu halten, steigen Kraftstoffverbrauch und Schadstoffausstoß gleichermaßen. Das belastet unnötig die Umwelt.

Durchschnittlich dreißig Mal greift ein Fahrer während der täglichen Auslieferung auf den Laderaum seines Kühlfahrzeuges zu. Bei jedem Ladevorgang stehen die Hecktüren offen, warme Außenluft strömt in den Kühlbereich. Das erfordert zusätzliche Kühlleistung, der Verdampfer der Kälteanlage kann vereisen. Der Fahrzeugmotor muss dadurch mehr Leistung erbringen, der Kraftstoffverbrauch steigt, und die Umwelt wird durch Abgase belastet.

Das Fahrzeugbau-Unternehmen Kiesling entwickelte mit finanzieller Unterstützung der DBU eine im Laderaum verschiebbare Trennwand für Kühlfahrzeuge, die den Energieaufwand zur Kühlung deutlich verringert. Der Tiefkühlbereich wird dadurch von der Außenluft abgeschottet, die Kälte bleibt bei jedem Ladevorgang dort, wo sie hingehört. Die integrierte Pendeltür braucht nur zur Entnahme der Tiefkühlprodukte geöffnet zu werden. Das verringert sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch den Schadstoffausstoß um bis zu 30 Prozent. Der Clou: Die Trennwand ist für Gebrauchtfahrzeuge problemlos nachrüstbar.

DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde würdigte die innovative, nachhaltige und unternehmerische Leistung des Preisträgers, die einmal mehr belege, dass wirtschaftliches und ökologisches Handeln sich nicht ausschlössen, sondern ergänzten. Bewusst lege die DBU seit ihrer Gründung im Jahr 1991 ihr besonderes Augenmerk auf kleine und mittelständische Unternehmen, die sich besonders durch die Entwicklung nachhaltiger Ideen hervortäten und sie in die Wirklichkeit umsetzten. Insgesamt förderte die DBU bisher fast 5.800 Projekte mit über einer Milliarde Euro.

Anneliese Grabara | DBU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Kraftstoffverbrauch Schadstoffausstoß

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

Stellarator-Rekord für Fusionsprodukt / Erste Bestätigung für Optimierung

Höhere Temperaturen und Dichten des Plasmas, längere Pulse und den weltweiten Stellarator-Rekord für das Fusionsprodukt hat Wendelstein 7-X in der...

Im Focus: Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

Bei der Entwicklung innovativer Superrechner-Architekturen ist Europa dabei, die Führung zu übernehmen. Leuchtendes Beispiel hierfür ist der neue Höchstleistungsrechner, der in diesen Tagen am Jülicher Supercomputing Centre (JSC) an den Start geht. JUWELS ist ein Meilenstein hin zu einer neuen Generation von hochflexiblen modularen Supercomputern, die auf ein erweitertes Aufgabenspektrum abzielen – von Big-Data-Anwendungen bis hin zu rechenaufwändigen Simulationen. Allein mit seinem ersten Modul qualifizierte er sich als Nummer 1 der deutschen Rechner für die TOP500-Liste der schnellsten Computer der Welt, die heute erschienen ist.

Das System wird im Rahmen des von Bund und Sitzländern getragenen Gauß Centre for Supercomputing finanziert und eingesetzt.

Im Focus: Superconducting vortices quantize ordinary metal

Russian researchers together with their French colleagues discovered that a genuine feature of superconductors -- quantum Abrikosov vortices of supercurrent -- can also exist in an ordinary nonsuperconducting metal put into contact with a superconductor. The observation of these vortices provides direct evidence of induced quantum coherence. The pioneering experimental observation was supported by a first-ever numerical model that describes the induced vortices in finer detail.

These fundamental results, published in the journal Nature Communications, enable a better understanding and description of the processes occurring at the...

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wendelstein 7-X erreicht Weltrekord

25.06.2018 | Physik Astronomie

Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa

25.06.2018 | Informationstechnologie

Leuchtfeuer in der Produktion

25.06.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics