Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Promotionsprogramme erhalten weitere 440.000 Euro

23.06.2004


Gutachter sprechen sich für Weiterförderung in der Mathematik und den Agrarwissenschaften aus



Die International Graduate School in Mathematics and Computer Science und das International PhD-Program for Agricultural Science in Göttingen der Georg-August-Universität erhalten Fördermittel des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Höhe von insgesamt 440.000 Euro. Eine Gutachterkommission hat sich dafür ausgesprochen, die Finanzierung der beiden Doktorandenprogramme in den kommenden zwei Jahren weiterzuführen. Sie werden bereits seit drei Jahren im Rahmen der Initiative "Promotion an Hochschulen in Deutschland" gefördert. Gemeinsam mit den vor kurzem ebenfalls positiv evaluierten Angeboten in der Molekularbiologie und den Neurowissenschaften sowie in den Forstwissenschaften werden damit an der Universität Göttingen insgesamt vier internationale Promotionsprogramme mit der maximalen Förderdauer von fünf Jahren unterstützt.



Die International Graduate School in Mathematics and Computer Science bildet das Dach der Promotionsausbildung an der Mathematischen Fakultät, die zwei Graduiertenkollegs und einen Promotionsstudiengang einbezieht. "Das Forschungsangebot der Fakultät und der an der Graduate School beteiligten interdisziplinären Zentren für Informatik und für Statistik zeichnet sich durch eine außerordentliche Bandbreite aus. Das Spektrum der Promotionsthemen reicht von der Informatik über die Angewandte Statistik und die Numerische Mathematik bis zu Forschungen in der Reinen Mathematik", erklärt Koordinator Dr. Hartje Kriete. Die Gutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des DAAD bewerteten mit Blick auf die bisherige Arbeit besonders positiv, dass dieses internationale Promotionsprogramm in ein hervorragendes Forschungsumfeld eingebettet ist. Auch die hohe Teilnehmerzahl und deren ausgewogene Zusammensetzung überzeugten die Gutachter. Derzeit promovieren 86 Nachwuchswissenschaftler an der Mathematischen Fakultät, rund ein Drittel von ihnen kommt aus dem Ausland. Alle Veranstaltungen und Prüfungsleistungen können in englischer Sprache absolviert werden.

Das International PhD-Program for Agricultural Science in Göttingen (IPAG) wird von der Fakultät für Agrarwissenschaften der Georg-August-Universität getragen. Ihre Forschungs- und Promotionsthemen können die Teilnehmer aus den Bereichen Agrarwirtschaft und Rurale Soziologie, Agronomie, Tierproduktion, Ressourcenmanagement, Agribusiness sowie tropische und internationale Agrarwissenschaften wählen. Das PhD-Programm wird in englischer Sprache angeboten. Die Gutachter hoben insbesondere die engagierte fachliche und außerfachliche Betreuung hervor. "Unsere laufende Zusammenarbeit mit Universitäten in Indonesien, Thailand, Mexiko und Kuba wollen wir weiter vertiefen. Mit Hilfe von Förderprogrammen der Europäischen Union erwarten wir zudem Doktoranden aus Serbien und Mazedonien an der Göttinger Fakultät für Agrarwissenschaften", so Koordinator Dr. Jörg Heinzemann.

Das Förderprogramm "Promotion an Hochschulen in Deutschland" wird seit dem Jahr 2001 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und gemeinsam von DAAD und DFG durchgeführt. An Zentren ausgewiesener wissenschaftlicher Qualität werden damit internationale Doktorandenprogramme für hochqualifizierte Bewerberinnen und Bewerber aus dem In- und Ausland gefördert.

Kontaktadresse:

PD Dr. Hartje Kriete
Georg-August-Universität Göttingen
Mathematische Fakultät
Bunsenstraße 3 - 5, 37073 Göttingen
Telefon (0551) 39-7781, Fax -2985
e-mail: kriete@math.uni-goettingen.de

Dr. Jörg Heinzemann
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Agrarwissenschaften
Gutenbergstraße 33, 37075 Göttingen
Telefon (0551) 39-5599, Fax -5595
e-mail: IPAG@uni-goettingen.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.math.uni-goettingen.de/exchange
http://www.ipag.uni-goettingen.de

Weitere Berichte zu: Agrarwissenschaft DAAD Mathematik School

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics