Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Novel ‘Delivery’ Method For Nutrients Wins Kaye

09.06.2004


Innovation Award For Hebrew University Students



Increasingly, the public wants to “eat healthy,” consuming foods that are high in the nutrients that are considered beneficial. The problem is that many of these food components are ultimately ineffective.

This is so because most bioactive phytochemicals (chemical components derived from plants) are not soluble in water, and therefore their absorption via the digestive system is very limited. In plain terms, the beneficial components simply pass through our bodies.


In order to solve this problem, two Ph.D. students at the Hebrew University of Jerusalem have contributed to the development of “nanovehicles” that can successfully transport the desired components through the digestive system. For their successful work, the two students, Aviram Spernath and Idit Yuli-Amar are first-prize student winners of this year’s Kaye Innovation Awards at the Hebrew University, which were presented on June 8 during the 67th meeting of the uiversity’s Board of Governors.

Spernath and Yuli-Amar have been working under the supervision of Prof. Nissim Garti and Dr. Abraham Aserin at the Hebrew University’s Casali Institute of Applied Chemistry in developing nanodroplets and tiny liquid crystals that are effective in binding with, dissolving, stabilizing and retaining food or medicinal chemicals, thereby creating microemulsions. The vehicles are built using complex formulations involving emulsifiers, water, oil and alcohol.

These nanodroplets or liquid-crystals, each bearing the desired bioactive chemicals, can be incorporated into liquid or solid food, capsules, powders or tablets. The vehicles’ retentive qualities and nanostructure enable them to be successfully absorbed through digestive membranes. The method has significant health implications for both better nutrition and medical treatment.

Spernath, 35, who lives in Kfar Saba, and Yuli-Amar, 28, of Jerusalem stress that their specially formulated vehicles can successfully entrap and transport nutrients dissolved in nanodroplets or liquid-crystals that are 95 percent water. The current direction of their research is aimed at developing vehicles that are exclusively water-based, without the need for an alcohol component.

The work carried out in Prof. Garti and Dr. Aserin’s laboratory at the Casali Institute has been further developed commercially through an Israeli company, NutraLease, started in cooperation with the Hebrew University’s Yissum Technology Transfer Company. One result has been the production and sale in food markets of a nutritionally-enhanced canola oil product.

The Kaye Innovation Awards have been given annually since 1994. Isaac Kaye of England, a prominent industrialist in the pharmaceutical industry, established the awards to encourage faculty, staff, and students of the Hebrew University to develop innovative methods and inventions with good commercial potential which will benefit the university and society.

For further information: Jerry Barach, Dept. of Media Relations, the Hebrew University, Tel: 02-588-2904. Orit Sulitzeanu, spokesperson, 5882910, 052-608016

Jerry Barach | Hebrew University

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

nachricht Stahl-Innovationspreis 2018: Mikro-Dampfturbine ausgezeichnet
21.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics