Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundespräsident Rau verleiht "Zukunftspreis Jugendkultur" derPwC-Stiftung

30.01.2004


Sechs Projekte mit insgesamt 100.000.- Euro ausgezeichnet

Der mit insgesamt 100.000.- Euro dotierte "Zukunftspreis Jugendkultur" ist am Donnerstag, 29. Januar, durch Bundespräsident Dr. h. c. Johannes Rau in Leipzig an insgesamt sechs Projekte verliehen worden. Der Preis wird vergeben durch die PwC-Stiftung Jugend - Bildung - Kultur, einer Initiative der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers in Deutschland. Der erstmals ausgeschriebene Preis soll besonders eindrucksvolle und innovative Kinder- und Jugendkulturprojekte in Deutschland fördern und zu einer besseren pädagogischen Verankerung solcher Initiativen in unserem Bildungssystem beitragen.

Die Gewinner des "Zukunftspreises Jugendkultur" sind das Ensemble "L’Art pour l’Art" aus Winsen an der Luhe, die Initiatoren des Backup-Festivals für Neue Medien in Weimar, die Kölner Oper für vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit sowie das Projekt eines "Virtuellen Programmheftes", die Organisation "Jeunesses Musicales" für ein musikpädagogisches Projekt in Leipzig sowie das Mathematikum in Gießen. Einen Sonderpreis erhält die Dieburger Pädagogin Inge Ahrnt für ihre kreativen Ansätze der Kooperation zwischen Künstlern und behinderten Kindern. Für den Preis hatten sich im Jahr 2003 Initiativen und Projekte aus dem ganzen Bundesgebiet bewerben können.

Die PwC-Stiftung Jugend - Bildung - Kultur fördert derzeit rund 20 Basisprojekte in Deutschland mit einem Fördervolumen von rund 500.000.- Euro. Die Stiftung wurde erst im Dezember 2002 durch die Führungskräfte der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers Deutschland (PwC) mit Sitz in Frankfurt am Main ins Leben gerufen. Prof. Rolf Windmöller, Vorstandsmitglied der Stiftung, betonte in Leipzig, der "Zukunftspreis Jugendkultur" stehe sinnbildlich "für die endlose Zahl von Projekten in diesem Land, die mit größtem Engagement, aber oft mit wenig öffentlicher Resonanz und vielfach ohne ausreichende finanzielle Mittel versuchen, eine Brücke zwischen Jugend und Kultur zu schlagen". Damit leisteten diese Initiativen einen völlig unterschätzten Beitrag zur Bildung in unserem Land. Der Zukunftspreis solle "diesen Projekten Mut machen, ihre gesellschaftliche Anerkennung fördern und anderen einen Anstoß geben, es nachzumachen".

Im Anschluss an die Preisverleihung eröffnete der Bundespräsident die Tagung "Kinder zum Olymp! Zur Notwendigkeit ästhetischer Bildung von Kindern und Jugendlichen", die die PwC-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung der Länder und der Bundeszentrale für politische Bildung vom 29. bis 30. Januar 2004 in Leipzig veranstaltet.

Dr. Klaus-Ulrich Moeller | PwC-Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.pwc-stiftung.de

Weitere Berichte zu: Jugendkultur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics