Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologien für verbesserte Leistungen von Kunststoffen mit Forschungspreis ausgezeichnet

17.11.2003


Neue umweltfreundliche Technologie zum Schutz von Gummi löst “Migrationsproblem". Spezialpigmente erleichtern Pressformung von gefärbten Kunststoffen und verhindern unerwünschte Verformung




Zwei Forschungsteams wurden mit dem Forschungspreis 2003 von Ciba Spezialitätenchemie für speziell entwickelte, lösungsorientierte Technologien zur Leistungsverbesserung von Kunststoffen ausgezeichnet. Professor Dr. Jean-Marie Pierre Lehn, Nobelpreisträger für Chemie und Verwaltungsratsmitglied von Ciba, überreichte den Teams den Preis an der diesjährigen Forschungskonferenz von Ciba Spezialitätenchemie in Basel, Schweiz, am 13. November.



Das Team von Hans-Rudolf Meier (Forschung, Coating Effects) und Gerrit Knobloch (Anwendungstechnik, Plastic Additives) arbeitete an der Bekämpfung der Migration von Antioxidantien und Ozonschutzmitteln in Gummimischungen. Mit der Entwicklung einer neuartigen Technologie gelang es den Forschern, die Additive im Gummipolymer effizient zu verankern. Ciba® IRGAZONE™ 997 wurde als erstes Ozonschutzmittel für Gummimischungen von Ciba Spezialitätenchemie im Juli 2003 lanciert. Es ist wegen der geringen Migration des Moleküls im Gummi auch für Anwendungen mit Lebensmittelkontakt zugelassen. Das neue Produkt kombiniert die Vorteile eines äusserst effizienten Schutzes vor Ozon und Sauerstoff sowie eines stark verminderten Austretens aus dem Gummi.

Das Team unter der Leitung von Philippe Bugnon (Forschung, Coating Effects) beschäftigte sich mit dem altbekannten Problem der unerwünschten Verformung von mit Pigmenten gefärbten Kunststoffgegenständen, die im Pressverfahren geformt wurden. Solche Verformungen erschwerten bis anhin einen breiteren Einsatz von bestimmten Pigmenten in Kunststoffen für Gegenstände wie Getränkekästen oder Flaschenverschlüsse, die langanhaltende Stabilität und Dauerhaftigkeit erfordern. Das Team entwickelte das Konzept einer dynamischen, selbstregulierenden Oberfläche, die den verformenden Nukleierungskräften von Pigmenten in Kunststoffen entgegenwirkt. Basierend darauf wurde Ciba® CROMOPHTAL® Rot 2028 für die Polyolefinpressformung erfolgreich lanciert. Eine Reihe weiterer Produkte, die auf dieser Technologie basieren, sind derzeit in Entwicklung. Dem preisgekrönten Team gehören Philippe Bugnon, Marc Dumont, Norbert Emig, Zhimin Hao, Rüdiger Hainz, und Desiré Ruher an.

Martin Riediker, Chief Technology Officer von Ciba Spezialitätenchemie, betonte die Bedeutung innovativer interdisziplinärer Ansätze: "Eine neue Chemie war die Arbeitsgrundlage für beide Teams. Sie haben neue Moleküle synthetisiert, deren Eigenschaften studiert, optimale Anwendungsverfahren entwickelt und das Produkt erfolgreich auf den Markt gebracht. Beide sind gute Beispiele für das Innovationspotenzial der Forschung und Entwicklung von Ciba."

Ciba Spezialitätenchemie (SWX: CIBN, NYSE: CSB) ist ein führendes globales Unternehmen, ausgerichtet auf hochwertige Effekte für die Produkte seiner Kunden. Als bevorzugter Partner bieten wir unseren Kunden innovative Produkte und Serviceleistungen aus einer Hand. Wir schaffen Effekte für eine bessere Lebensqualität: Leistung, Schutz, Farbe und Langlebigkeit für Textilien, Kunststoff, Papier, Autos, Bauwerke, Haushalts- und Körperpflegemittel und vieles mehr. Ciba Spezialitätenchemie ist weltweit in über 120 Ländern tätig und entschlossen, in den gewählten Märkten führend zu sein. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2002 einen Umsatz von rund 7,1 Milliarden Schweizer Franken und investierte 294 Millionen Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung.

| Ciba Specialty Chemicals
Weitere Informationen:
http://www.cibasc.com

Weitere Berichte zu: Forschungspreis Gummi Kunststoff Pigment Spezialitätenchemie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht German Design Award 2020 für Sensorschleuse Argus von dormakaba
09.12.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Höchster deutscher Forschungspreis geht nach Freiburg
05.12.2019 | Universitätsklinikum Freiburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Geminiden - Die Wünsch-dir-was-Sternschnuppen vor Weihnachten

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Die Geminiden, die Mitte Dezember zu sehen sind, sind der "zuverlässigste" der großen Sternschnuppen-Ströme mit bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde. Leider stört in diesem Jahr der Mond zur besten Beobachtungszeit.

Sie wurden nach dem Sternbild Zwillinge benannt: Die „Geminiden“ sorgen Mitte Dezember immer für ein schönes Sternschnuppenschauspiel. In diesem Jahr sind die...

Im Focus: Electronic map reveals 'rules of the road' in superconductor

Band structure map exposes iron selenide's enigmatic electronic signature

Using a clever technique that causes unruly crystals of iron selenide to snap into alignment, Rice University physicists have drawn a detailed map that reveals...

Im Focus: Das 136 Millionen Atom-Modell: Wissenschaftler simulieren Photosynthese

Die Umwandlung von Sonnenlicht in chemische Energie ist für das Leben unerlässlich. In einer der größten Simulationen eines Biosystems weltweit haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diesen komplexen Prozess an einem Bestandteil eines Bakteriums nachgeahmt – am Computer, Atom um Atom. Die Arbeit, die jetzt in der renommierten Fachzeitschrift „Cell“ veröffentlicht wurde, ist ein wichtiger Schritt zum besseren Verständnis der Photosynthese in einigen biologischen Strukturen. An der internationalen Forschungskooperation unter Leitung der University of Illinois war auch ein Team der Jacobs University Bremen beteiligt.

Das Projekt geht zurück auf eine Initiative des inzwischen verstorbenen, deutsch-US-amerikanischen Physikprofessors Klaus Schulten von der University of...

Im Focus: Developing a digital twin

University of Texas and MIT researchers create virtual UAVs that can predict vehicle health, enable autonomous decision-making

In the not too distant future, we can expect to see our skies filled with unmanned aerial vehicles (UAVs) delivering packages, maybe even people, from location...

Im Focus: Freiformflächen bis zu 80 Prozent schneller schlichten: Neue Werkzeuge und Algorithmen für die Fräsbearbeitung

Beim Schlichtfräsen komplexer Freiformflächen können Kreissegment- oder Tonnenfräswerkzeuge jetzt ihre Vorteile gegenüber herkömmlichen Werkzeugen mit Kugelkopf besser ausspielen: Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen entwickelte im Forschungsprojekt »FlexiMILL« gemeinsam mit vier Industriepartnern passende flexible Bearbeitungsstrategien und implementierte diese in eine CAM-Software. Auf diese Weise lassen sich große frei geformte Oberflächen nun bis zu 80 Prozent schneller bearbeiten.

Ziel im Projekt »FlexiMILL« war es, für die Bearbeitung mit Tonnenfräswerkzeugen nicht nur neue, verbesserte Werkzeuggeometrien zu entwickeln, sondern auch...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

Intelligente Transportbehälter als Basis für neue Services der Intralogistik

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vulkan „F“ ist der Ursprung der schwimmenden Steine

09.12.2019 | Geowissenschaften

Magnetschwebetrennung in der Drogenfahndung - Analyse illegaler Substanzen in Pulver durch magnetische Levitation

09.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor

09.12.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics