Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kroatischer Innovationspreis für Thüringer Erfinder

04.11.2003


Die 55. internationale Erfindermesse für „Ideen – Erfindungen - Neuheiten“ hat ihre Pforten am Sonntag geschlossen. Als Umschlagplatz von Ideen und Erfindungen ist Nürnberg ein offenes Tor zur Welt und ein Schauplatz von echtem Erfahrungsaustausch auf internationaler Ebene. Dieses internationale Podium hat das Erfinderzentrum Thüringen der STIFT Management GmbH zehn Thüringer Erfindern geboten.


Mit neun Medaillen der IENA 2003 und dem Innovationspreis des Kroatischen Erfinderverbandes im Gepäck, kehrte heute die Thüringer Messedelegation aus Nürnberg zurück. Insgesamt präsentierten über 460 Erfinder aus 27 Nationen rund 600 Erfindungen und technische Lösungen erstmals der Öffentlichkeit. Die Internationale Fachmesse IENA 2003 für Erfindungen zählt weltweit zu den bedeutendsten Veranstaltungen, die ausschließlich im Zeichen der Erfinder steht.

Am Gemeinschaftsstand des Erfinderzentrums Thüringen der STIFT Management GmbH präsentierten 10 Thüringer Erfinder 13 Entwicklungen und Ideen erstmals in Nürnberg der Öffentlichkeit. Unter dem Motto: „Willkommen in der Denkfabrik“ – eine Initiative des Thüringer Wirtschaftsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur konnten die Thüringer Erfinder die internationale Fachwelt mit ihren praktischen, anwendbaren Entwicklungen begeistern und ein positives Signal für den Wirtschaftsstandort Thüringen setzen.


Alle vorgestellten Thüringer Entwicklungen wurden von einer internationalen Fachexperten-Jury begutachtet und einer strengen Bewertung unterzogen. Den Thüringer Erfindern wurde von der Messeleitung der IENA 2003 für ihre hervorragenden Leistungen zwei Gold-Medaillen, vier Silber-Medaillen und drei Bronze-Medaillen verliehen.

Reiner Waese aus Mühlhausen wurde neben einer Gold-Medaille der „Innovationspreis des Kroatischen Erfinderverbands“ für den „Strömungsfilter für alle Heizungsanlagen“ verliehen.

Die zweite Gold-Medaille wurde dem Forschungsinstitut für Tief- und Rohrleitungsbau Weimar e.V. (FITR) für die Entwicklung eines „Selbstdichtenden Systems für flüssige Medien aufnehmende oder führende Rohrverbindungen“ auf der Basis einer quellfähigen Dichtung verliehen.

Thüringen ist ein Bundesland ohne nennenswerte Rohstoffvorkommen, besitzt aber ein Potenzial an Denkern, Innovatoren und Erfindern. Der Thüringer Messeauftritt mit Unterstützung des Erfinderzentrums Thüringen und die internationale Anerkennung Thüringer Erfindungen belegt dies anschaulich. Nach Angaben des Deutschen Patent- und Markenamtes haben die Thüringer Erfinder im Vergleich der „neuen Bundesländer“ nach Anzahl der Patentanmeldungen pro 100.000 Einwohner den 1. Platz mit 30 Anmeldungen erfolgreich verteidigen können.

Zahlreiche Gespräche wurden von den Thüringer Erfindern am Messestand mit interessierten internationalen Produzenten, Lizenznehmern oder zukünftigen Kooperationspartnern geführt. Gilt es jetzt, diese Kontaktgespräche zu vertiefen, um einen wirtschaftlichen Erfolg zu erreichen.

Als Umschlagplatz von Ideen und Erfindungen ist Nürnberg ein offenes Tor zur Welt und ein Schauplatz von echtem Erfahrungsaustausch auf internationaler Ebene. Dieses internationale Podium hat das Erfinderzentrum Thüringen mit dem Gemeinschaftsstand, den Thüringer Erfindern geboten.

Folgende Auszeichnungen der internationalen Ausstellung „Ideen – Erfindungen - Neuheiten“ wurden verliehen:

Gold-Medaille und Innovationspreis des Kroatischen Erfinderverbandes an:

Strömungsfilter GmbH, Reiner Waese, Mühlhausen, Erfindung: Ein Strömungsfilter für alle Warmwasser-Heizungsanlagen.

Gold-Medaille an:

Forschungsinstitut für Tief- und Rohrleitungsbau Weimar e.V. (FITR), Dr.-Ing. Wolfgang Berger und Eric Sperling, Weimar, Erfindung: „Selbstdichtendes System für flüssige Medien aufnehmende oder führende Rohrverbindungen“ auf der Basis einer quellfähigen Dichtung.

Silber-Medaille an:

1. Bernd Hengelhaupt, Suhl, Erfindung: eine in einem Tretlager integrierte „Diebstahlsicherung für Fahrräder“

2. Öko-Haustechnik inVENTer GmbH, Peter Moser, Löberschütz, Erfindung: „inVENTer“, eine dezentrale Lüftungstechnik mit Wärmerückgewinnung.

3. Fa. AUMA-TEC GmbH, Suhl/Schleusingen, Dr. Klaus Peter Riedel, Suhl, Erfindung: Innovatives, dezentrales Lüftungssystem (DIL) für die Belüftung von Einzelräumen. Das System optimiert Energieverbrauch, Raumklima und sichert das Wohlbefinden.

4. Dr.-Ing. Peter Mader, Mönchengosserstädt, Erfindung: Trainingsgerät zum Erlernen der 6-Punkt-Braille-Schrift für sehbehinderte Menschen.

Bronze-Medaille an:

1. UGN Umwelttechnik GmbH, Herbert Zölsmann, Gera, Erfindung: „Tangram-Puzzle“ als Magnetbild und Bewegungsspiel. Es verbindet Kreativität und mathematisches Denken mit einem zeitgemäßen Design.

2. Analytik Jena AG, Niederlassung Eisfeld, Albrecht Köhler, Eisfeld, Erfindung: neuartiges optisches System für eine kompakte, parallaxefreie, Entwicklung mit eingespiegelter Marke, die eine weltweit neue Gerätegruppe begründen.

3. Lutz Rudolph aus Gotha, Erfindung: Die „schwenkbare Kleingarage“ besteht aus einer Kunststoffhaube ohne Fundament. Sie ist leicht transportabel und platzsparend aufstellbar. Die Entwicklung bietet Schütz vor Witterungseinflüssen und Sicherheit für das Kfz.

Weitere Informationen:

Jens Dahlems
STIFT Management GmbH
Erfinderzentrum Thüringen
Langewiesener Str. 37
D-98693 Ilmenau
phone: +49 (3677) 640-614, fax: -613
mobil: +49 (175) 930 5246
mailto: jdahlems@stift-management.de

Jens Dahlems | STIFT Management GmbH
Weitere Informationen:
http://www.stift-management.de

Weitere Berichte zu: Erfinderzentrum Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Haensel AMS und Universität Amsterdam starten Innovationswettbewerb für Dynamic Pricing
21.03.2019 | Haensel AMS GmbH

nachricht Phoenix Contact gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung
13.03.2019 | Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics