Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technologische Weiterentwicklung von Metalldektoren zum Minenräumen

03.11.2003


Göttinger Mathematiker an bundesweitem Projektverbund beteiligt - 230.000 Euro Drittmittel



An dem bundesweiten Projektverbund "Metalldetektoren für humanitäres Minenräumen - Entwicklungspotentiale für Datenanalyse und Messtechnik" sind die Göttinger Mathematiker Prof. Dr. Rainer Kreß und Privatdozent Dr. Roland Potthast beteiligt. Ziel des Projektes ist die technologische Weiterentwicklung von Geräten und Methoden zum Aufspüren und Entfernen von Antipersonenminen mit Hilfe von mathematischen Bildgebungsverfahren, die auf elektromagnetischer Induktion beruhen. Die beiden Wissenschaftler vom Institut für Numerische und Angewandte Mathematik der Universität Göttingen forschen dazu auf dem Gebiet der Inversen Probleme und erhalten für ihre Arbeiten Fördergelder in Höhe von 230.000 Euro. An dem Verbund, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, sind insgesamt zehn Forschungseinrichtungen in Deutschland aus der angewandten Mathematik, der Physik und den Ingenieurwissenschaften beteiligt.

... mehr zu:
»Mathematik »Projektverbund


In einer ersten, auf drei Jahre angelegten Phase wird in dem Göttinger Teilprojekt an einer Reduzierung der hohen Fehlalarmquoten bei den Metalldetektoren gearbeitet. Eine nachhaltige, qualitative Verbesserung soll hier durch neue mathematische Methoden der inversen Streutheorie erreicht werden. Die Forschungen bauen auf einer Reihe von innovativen Verfahren auf, die in den Arbeitsgruppen von Prof. Kreß und Dr. Potthast für elektromagnetische Wellen entwickelt und an Modellproblemen erfolgreich getestet worden sind.

Kontaktadresse:

Prof. Dr. Rainer Kreß
Georg-August-Universität Göttingen
Mathematische Fakultät
Institut für Numerische und Angewandte Mathematik
Lotzestraße 16 - 18, 37083 Göttingen
Telefon (0551) 39-4511, Fax -3944
e-mail: kress@math.uni-goettingen.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.num.math.uni-goettingen.de/kress

Weitere Berichte zu: Mathematik Projektverbund

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht dormakaba mit 4 Architects' Darling in Gold ausgezeichnet
13.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

nachricht Gemeinsam siegen: Gold für Innovo Cloud und Rittal bei den IT-Awards
08.11.2019 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Im Focus: Neue Möglichkeiten des Additive Manufacturing erschlossen

Fraunhofer IFAM Dresden demonstriert Fertigung von Kupferbau

Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden ist es gelungen, mittels Selektivem Elektronenstrahlschmelzen...

Im Focus: New opportunities in additive manufacturing presented

Fraunhofer IFAM Dresden demonstrates manufacturing of copper components

The Fraunhofer Institute for Manufacturing Technology and Advanced Materials IFAM in Dresden has succeeded in using Selective Electron Beam Melting (SEBM) to...

Im Focus: New Pitt research finds carbon nanotubes show a love/hate relationship with water

Carbon nanotubes (CNTs) are valuable for a wide variety of applications. Made of graphene sheets rolled into tubes 10,000 times smaller than a human hair, CNTs have an exceptional strength-to-mass ratio and excellent thermal and electrical properties. These features make them ideal for a range of applications, including supercapacitors, interconnects, adhesives, particle trapping and structural color.

New research reveals even more potential for CNTs: as a coating, they can both repel and hold water in place, a useful property for applications like printing,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungen

4. Innovation and Networking Days: Smart City, Energie und intelligente Prozesse

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was unser Gang verbirgt: Die Zukunft der Hirnstrommessung am Hanse-Wissenschaftskolleg

15.11.2019 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics