Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Prämierungsveranstaltung zum Wettbewerb "Die beste Kooperation 2003"

21.10.2003


Am 30. Oktober werden im Rahmen der offiziellen Prämierungsveranstaltung in der Handelskammer Hamburg die diesjährigen Gewinner in den Kategorien "Kooperationen von produzierenden Unternehmen", "Kooperationen von Handwerksbetrieben" und "Kooperationen von Dienstleistungsunternehmen" ausgezeichnet.



Die zweite Runde des Wettbewerbs "Die beste Kooperation" ist unter ähnlich hoher Beteiligung wie bereits 2002 zu Ende gegangen. Insgesamt beteiligten sich damit in den zwei Wettbewerbsrunden fast 100 Kooperationen, in die ca. 2000 mittelständische Unternehmen mit insgesamt weit über 100.000 Mitarbeitern eingebunden waren. Der Wettbewerb richtet sich insbesondere an kleine und mittlere Unternehmen und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen" gefördert und vom Projektträger Produktion und Fertigungstechnologie (PFT) betreut.



Am 30. Oktober werden im Rahmen der offiziellen Prämierungsveranstaltung in der Handelskammer Hamburg die diesjährigen Gewinner in den Kategorien "Kooperationen von produzierenden Unternehmen", "Kooperationen von Handwerksbetrieben" und "Kooperationen von Dienstleistungsunternehmen" ausgezeichnet. Die Auswahl der Sieger trifft eine hochkarätig besetzte Jury, die aus bekannten Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammengesetzt ist. Zu Beginn der Festveranstaltung am 30. Oktober wird Herr Dr. Michael Otto, Vorsitzender des OTTO Versands mbH in seiner Eigenschaft als Vizepräses der Handelskammer Hamburg die Begrüßungsrede halten. Im ersten Programmteil ist neben der Vorstellung des Wettbewerbs auch ein Impulsvortrag eines renommierten Experten zum Nutzen von Kooperationen für kleine und mittlere Unternehmen geplant. Im zweiten Programmteil stellen sich dann die Siegerkooperationen einzeln vor und erzählen ihre individuelle "Erfolgsgeschichte". Am Rande der Veranstaltung wird jedoch auch noch genügend Raum für Diskussionen mit den Siegern, den Juroren und den wissenschaftlichen Experten bleiben.

Der Expertenkreis besteht aus dem Fraunhofer-Institut für Systemtechnik und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe, dem Institut für Fabrikanlagen und Logistik der Universität Hannover sowie der Pleyma Unternehmensnetzwerke GmbH, Hamburg.

Bernd Müller | idw
Weitere Informationen:
http://www.kooperationswissen.de/index.php?main=know-how&news=akt&akt=74
http://www.die-beste-kooperation.de/download/agenda2003.pdf
http://www.die-beste-kooperation.de/download/faxantwort2003.pdf

Weitere Berichte zu: Prämierungsveranstaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lass uns eine Zelle bauen

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe

22.01.2020 | Medizintechnik

Naturstoffe gegen Fibrose und diastolische Herzschwäche entdeckt

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics