Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF startet Schul-Wettbewerb "Jugend gründet"

29.09.2003


Bulmahn: "Wir fördern Jugendliche in ihren Visionen für die Zukunft."

Mit dem neuen Wettbewerb "Jugend gründet" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Gründergeist von Schülerinnen und Schülern. Sie entwickeln in einem Planspiel eine Hightech-Geschäftsidee und realisieren diese anschließend in einem virtuellen Unternehmen. Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn will die Jugendlichen zum Mut für die Erfüllung der eigenen Ideen ermuntern. "Mit dem Wettbewerb unterstützen und fördern wir die jungen Menschen in ihren Visionen für die Zukunft", sagte die Bundesministerin zum Spielstart in Berlin. Das BMBF finanziert den Wettbewerb mit rund einer Million Euro.

Bis Ende September werden die Unterlagen für das internetgestützte Planspiel an die Lehrerinnen und Lehrer der Oberstufen und Berufsschulen verschickt. Auch online sind die Spiel-Pläne abzurufen. Schülerinnen und Schüler, die sich an dem Projekt beteiligen, entwickeln bis Dezember ihre Produktidee und schreiben einen Businessplan für ihr virtuelles Unternehmen. Im Januar 2004 werden in einer ersten Runde die besten High-Tech-Geschäftsideen prämiert, die dann bis Ende des Schuljahres in einem Planspiel umgesetzt werden.

"Jugend gründet" kann Teil eines fächerübergreifenden Unterrichts sein oder von den Jugendlichen in Eigeninitiative gespielt werden. Je vier bis sechs Schülerinnen und Schüler bilden ein Team. Alle Teams spielen simultan die ersten vier Jahre ab Gründung des Unternehmens durch, wobei sie gegen eine virtuelle Konkurrenz antreten. Dabei müssen die Schülerinnen und Schüler viele Entscheidungen treffen, beispielsweise wie viel sie in den Bereich Forschung und Entwicklung investieren, ihr Marketing gestalten oder ihre Belegschaft weiterbilden. Gesellschaftliche Verantwortung sowie der Lernerfolg des Gründerteams spielen dabei eine große Rolle.

Rat und Hilfe bekommen die Schülerinnen und Schüler durch einen interaktiven "Business Angel" oder per Email durch ein Expertenteam. Dadurch erhalten sie auch regelmäßig Feedback über den Erfolg ihres neu gegründeten Unternehmens. Die virtuellen Lernmodule haben die Form einer fortlaufenden Comicgeschichte, in der vier Jugendliche ein Hightech-Unternehmen gründen und zum Erfolg führen. Mit ihnen gemeinsam lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Schritte auf dem Weg von der Geschäftsidee zur Umsetzung einer Unternehmensgründung.

Die Jury besteht aus Fachleuten von Banken, Unternehmen, Hochschulen und Verbänden. Sie bewertet Produktidee, Vermarktungsstrategie und die kaufmännische Basis. "Jugend gründet" wird unterstützt von den Volksbanken Raiffeisenbanken, dem Verlag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, den Unternehmermagazin Impulse sowie von Zeitbildverlag.

Frank J. Richter | BMBF
Weitere Informationen:
http://www.jugend-gruendet.de

Weitere Berichte zu: Produktidee

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics