Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

iplas gewinnt den R&D 100 Award 2003

27.08.2003


iplas innovative plasma systems gmbh aus Troisdorf hat zusammen mit der renommierten Forschungseinrichtung Argonne National Laboratory, Chicago, den R&D 100 Award für die gemeinsam entwickelte Technologie zur großflächigen Abscheidung von Diamantfilmen gewonnen.


Das CYRANNUS® Prinzip



Mit diesem Verfahren wird es zum Beispiel möglich, spezielle Netzhaut-Implantate herzustellen, mit denen Blinde eine partielle Sehfähigkeit zurück erhalten können. Weiterhin stellt es zentrale Lösungen für zukünftige Anwendungen in der Nanotechnologie zur Verfügung. Der international in Industrie, Politik und Forschung hochangesehene Preis wird jedes Jahr vom amerikanischen R&D magazine ausgeschrieben und wählt weltweit die 100 innovativsten Produkte aus, die für die Entwicklung einer modernen Industriegesellschaft von großer Bedeutung sind.

... mehr zu:
»CYRANNUS »Plasma »Plasmaquelle »R&D


Die Verwendung von CYRANNUS® Plasmaquellen des Herstellers iplas erlaubt es erstmalig, UNCD-Schichten (Ultrananocrystalline Diamond Film) auf größeren Flächen herzustellen und damit auch wirtschaftlich attraktiv zu machen. Mit diesen Anlagen erzeugte Diamantschichten enthalten Kristalle von nur 5 nm Größe. Es werden großflächige, dichte und haftende Diamantfilme produziert, mit denen sich die Eigenschaften von Diamant auf die Oberfläche von anderen Materialien übertragen lassen. Seine extreme Härte, die hohe Verschleißfestigkeit, seine Biokompatibilität und die ausgezeichnete chemische Resistenz stellen ein Eigenschaftsbündel zur Verfügung, das die marktfähige Umsetzung von Zukunftstechnologien ermöglicht. Mit der iplas-Technologie können zukünftig mikro- und nanoelektromechanische Systeme, aber auch Biosensoren und Implantate mit den technologisch attraktiven Eigenschaften von Diamant ausgestattet werden.

Aktuelle Entwicklungen deuten auf das große Potenzial der Methode hin. So wurden kürzlich mit dem UNCD-Verfahren neuartige Elektroden für eine auf Mikrochips basierende Retina-Prothese entwickelt, mit der das Sehvermögen von Blinden partiell wieder hergestellt werden kann.

Diese und weitere aktuelle Entwicklungen von iplas werden international präsentiert. In Europa wird die Technologie auf der „Diamond 2003 – the 14th European Conference on Diamond, Diamond-like Materials, Carbon Nanotubes, Nitrides & Silicon Carbides“ zu sehen sein.

iplas innovative plasma systems gmbh ist ein weltweiter Technologieführer im Feld moderner Plasmatechniken. Diese Plasmen sind außerordentlich energiereiche Gase, die genutzt werden, um hochwertige Beschichtungen mit maßgeschneiderten Eigenschaften herzustellen. Mit den von iplas entwickelten CYRANNUS® Plasmaquellen gelingt es Anwendern in Industrie und Forschung, homogene Plasmen selbst bei normalem Luftdruck und bei geringen Temperaturen zu erzeugen und aufrecht zu erhalten. Diese Verfahrenskompetenz ist einmalig auf der Welt und kann nur mit iplas-Technologie erfolgreich und zielführend umgesetzt werden.

Dr.-Ing. Christoph Konetschny | NeMa e.V.
Weitere Informationen:
http://www.cyrannus.com

Weitere Berichte zu: CYRANNUS Plasma Plasmaquelle R&D

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bielefelder Roboter gewinnt Weltmeisterschaft in Kanada
25.06.2018 | Universität Bielefeld

nachricht Weltweit einzigartige Femtosekundenlaseranlage eingeweiht
21.06.2018 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelle Wasserbildung in diffusen interstellaren Wolken

25.06.2018 | Physik Astronomie

Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen

25.06.2018 | Informationstechnologie

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics