Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

iplas gewinnt den R&D 100 Award 2003

27.08.2003


iplas innovative plasma systems gmbh aus Troisdorf hat zusammen mit der renommierten Forschungseinrichtung Argonne National Laboratory, Chicago, den R&D 100 Award für die gemeinsam entwickelte Technologie zur großflächigen Abscheidung von Diamantfilmen gewonnen.


Das CYRANNUS® Prinzip



Mit diesem Verfahren wird es zum Beispiel möglich, spezielle Netzhaut-Implantate herzustellen, mit denen Blinde eine partielle Sehfähigkeit zurück erhalten können. Weiterhin stellt es zentrale Lösungen für zukünftige Anwendungen in der Nanotechnologie zur Verfügung. Der international in Industrie, Politik und Forschung hochangesehene Preis wird jedes Jahr vom amerikanischen R&D magazine ausgeschrieben und wählt weltweit die 100 innovativsten Produkte aus, die für die Entwicklung einer modernen Industriegesellschaft von großer Bedeutung sind.

... mehr zu:
»CYRANNUS »Plasma »Plasmaquelle »R&D


Die Verwendung von CYRANNUS® Plasmaquellen des Herstellers iplas erlaubt es erstmalig, UNCD-Schichten (Ultrananocrystalline Diamond Film) auf größeren Flächen herzustellen und damit auch wirtschaftlich attraktiv zu machen. Mit diesen Anlagen erzeugte Diamantschichten enthalten Kristalle von nur 5 nm Größe. Es werden großflächige, dichte und haftende Diamantfilme produziert, mit denen sich die Eigenschaften von Diamant auf die Oberfläche von anderen Materialien übertragen lassen. Seine extreme Härte, die hohe Verschleißfestigkeit, seine Biokompatibilität und die ausgezeichnete chemische Resistenz stellen ein Eigenschaftsbündel zur Verfügung, das die marktfähige Umsetzung von Zukunftstechnologien ermöglicht. Mit der iplas-Technologie können zukünftig mikro- und nanoelektromechanische Systeme, aber auch Biosensoren und Implantate mit den technologisch attraktiven Eigenschaften von Diamant ausgestattet werden.

Aktuelle Entwicklungen deuten auf das große Potenzial der Methode hin. So wurden kürzlich mit dem UNCD-Verfahren neuartige Elektroden für eine auf Mikrochips basierende Retina-Prothese entwickelt, mit der das Sehvermögen von Blinden partiell wieder hergestellt werden kann.

Diese und weitere aktuelle Entwicklungen von iplas werden international präsentiert. In Europa wird die Technologie auf der „Diamond 2003 – the 14th European Conference on Diamond, Diamond-like Materials, Carbon Nanotubes, Nitrides & Silicon Carbides“ zu sehen sein.

iplas innovative plasma systems gmbh ist ein weltweiter Technologieführer im Feld moderner Plasmatechniken. Diese Plasmen sind außerordentlich energiereiche Gase, die genutzt werden, um hochwertige Beschichtungen mit maßgeschneiderten Eigenschaften herzustellen. Mit den von iplas entwickelten CYRANNUS® Plasmaquellen gelingt es Anwendern in Industrie und Forschung, homogene Plasmen selbst bei normalem Luftdruck und bei geringen Temperaturen zu erzeugen und aufrecht zu erhalten. Diese Verfahrenskompetenz ist einmalig auf der Welt und kann nur mit iplas-Technologie erfolgreich und zielführend umgesetzt werden.

Dr.-Ing. Christoph Konetschny | NeMa e.V.
Weitere Informationen:
http://www.cyrannus.com

Weitere Berichte zu: CYRANNUS Plasma Plasmaquelle R&D

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Haensel AMS und Universität Amsterdam starten Innovationswettbewerb für Dynamic Pricing
21.03.2019 | Haensel AMS GmbH

nachricht Phoenix Contact gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung
13.03.2019 | Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Zähmung der Lichtschraube

Wissenschaftler vom DESY und MPSD erzeugen in Festkörpern hohe-Harmonische Lichtpulse mit geregeltem Polarisationszustand, indem sie sich die Kristallsymmetrie und attosekundenschnelle Elektronendynamik zunutze machen. Die neu etablierte Technik könnte faszinierende Anwendungen in der ultraschnellen Petahertz-Elektronik und in spektroskopischen Untersuchungen neuartiger Quantenmaterialien finden.

Der nichtlineare Prozess der Erzeugung hoher Harmonischer (HHG) in Gasen ist einer der Grundsteine der Attosekundenwissenschaft (eine Attosekunde ist ein...

Im Focus: The taming of the light screw

DESY and MPSD scientists create high-order harmonics from solids with controlled polarization states, taking advantage of both crystal symmetry and attosecond electronic dynamics. The newly demonstrated technique might find intriguing applications in petahertz electronics and for spectroscopic studies of novel quantum materials.

The nonlinear process of high-order harmonic generation (HHG) in gases is one of the cornerstones of attosecond science (an attosecond is a billionth of a...

Im Focus: Magnetische Mikroboote

Nano- und Mikrotechnologie sind nicht nur für medizinische Anwendungen wie in der Wirkstofffreisetzung vielversprechende Kandidaten, sondern auch für die Entwicklung kleiner Roboter oder flexibler integrierter Sensoren. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) haben mit einer neu entwickelten Methode magnetische Mikropartikel hergestellt, die den Weg für den Bau von Mikromotoren oder die Zielführung von Medikamenten im menschlichen Körper, wie z.B. zu einem Tumor, ebnen könnten. Die Herstellung solcher Strukturen sowie deren Bewegung kann einfach durch Magnetfelder gesteuert werden und findet daher Anwendung in einer Vielzahl von Bereichen.

Die magnetischen Eigenschaften eines Materials bestimmen, wie dieses Material auf das Vorhandensein eines Magnetfeldes reagiert. Eisenoxid ist der...

Im Focus: Magnetic micro-boats

Nano- and microtechnology are promising candidates not only for medical applications such as drug delivery but also for the creation of little robots or flexible integrated sensors. Scientists from the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) have created magnetic microparticles, with a newly developed method, that could pave the way for building micro-motors or guiding drugs in the human body to a target, like a tumor. The preparation of such structures as well as their remote-control can be regulated using magnetic fields and therefore can find application in an array of domains.

The magnetic properties of a material control how this material responds to the presence of a magnetic field. Iron oxide is the main component of rust but also...

Im Focus: Goldkugel im goldenen Käfig

„Goldenes Fulleren“: Liganden-geschützter Nanocluster aus 32 Goldatomen

Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größte nationale Tagung 2019 für Nuklearmedizin in Bremen

21.03.2019 | Veranstaltungen

6. Magdeburger Brand- und Explosionsschutztage vom 25. bis 26.3. 2019

21.03.2019 | Veranstaltungen

Teilchenphysik trifft Didaktik und künstliche Intelligenz in Aachen

20.03.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zähmung der Lichtschraube

22.03.2019 | Physik Astronomie

Saarbrücker Forscher erleichtern durch Open Source-Software den Durchblick bei Massen-Sensordaten

22.03.2019 | HANNOVER MESSE

Ketten aus Stickstoff direkt erzeugt

22.03.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics