Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Studienpreis für Forschungen zum Thema "Tempo! - Die beschleunigte Welt"

26.06.2003


Der Deutsche Studienpreis 2003 wurde am heutigen Donnerstag Vormittag im Konzerthaus Berlin verliehen.

... mehr zu:
»Beschleunigung

Jutta Limbach, Präsidentin des Goethe-Instituts Inter Nationes und Kuratoriumsvorsitzende des Deutschen Studienpreises, hat die Urkunden überreicht. Die Jury kürte 30 Forschungsarbeiten zum Thema "Tempo! - Die beschleunigte Welt". Die Körber-Stiftung, die den Wettbewerb für Studierende ausschreibt, vergab Preise im Gesamtwert von mehr als 250 000 Euro.

Die mit jeweils 5000 Euro dotierten ersten Preise: Der 23-jährige Biochemiestudent Daniel Shin Altmann aus München konzipierte eine beschleunigte Aidstherapie, die die Effizienz bisheriger Behandlungen weit übersteigen soll. Die Gentherapie soll die Immunzellen des Patienten befähigen, schneller zu agieren als das tödliche HI-Virus. Stefan Huck (Dresden) und Wilhelm Hofmann (Trier) untersuchten die Geschwindigkeit der deutschen Vereinigung. Der Psychologie- und der Geschichtsstudent fanden heraus: Wie Ostdeutsche das Tempo der Einheit empfinden, hängt vom Grad ihrer Integration in den neuen Staat ab. Soziologiestudentin Nadine Schöneck (Bochum) machte eine repräsentative Umfrage zum Zeitempfinden. Ein Team aus Greifswald überprüfte ein örtliches Verkehrsprojekt. Designstudentin Johanna Marxer (Würzburg) verarbeitete Formen des Reisens in Text und Bild. "Während Naturwissenschaftler Beschleunigung eher als Nutzen für die Menschen sehen, weisen Sozialwissenschaftler stärker auf die Risiken hin", fasst Lothar Dittmer vom Deutschen Studienpreis die Ergebnisse zusammen. Den Nutzen zeigen praktische Vorschläge für schnellere medizinische Hilfe und höhere Mobilität. Studien zur medialen Beschleunigung und zum Zeitverhalten bilden weitere Schwerpunkte der Ausschreibung, an der sich 398 junge Forscher beteiligten.


Die Körber-Stiftung will mit ihren Projekten Bürgerinnen und Bürger aktiv an gesellschaftlichen Diskursen beteiligen. Sie versteht sich in diesem Sinne als ein Forum für Impulse. Chancen zur Mitwirkung bietet das Forum besonders in den Bereichen Politik, Bildung, Wissenschaft und Internationale Verständigung. Wer sich als Bürger engagiert, kann Wissen weitergeben, Probleme identifizieren und Aktivitäten anregen. Mit diesen Impulsen setzen die Teilnehmer wichtige Akzente zur Alltagskultur der Demokratie.

Vorstand der Körber-Stiftung: Christian Wriedt (Vors.) Dr. Klaus Wehmeier (stellv. Vors.) Dr. Wolf Schmidt

Stiftungsrat der Körber-Stiftung: Ulrich Voswinckel (Vors.) Dr. Sabine Bergmann-Pohl (stellv. Vors.) Dr.-Ing. E.h. Eberhard Reuther

Kuratorium des Deutschen Studienpreises: Prof. Dr. Dr. h.c. Jutta Limbach (Vors.), Dr. Wolf Schmidt (stellv. Vors.), Prof. Jutta Allmendinger Ph.D., Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Altner, Andrea Fischer, Prof. Dr. Ludwig W. Huber, Prof. Dr. Hermann-Anders Korte, Dr. Gabriele Krone-Schmalz, Prof. Dr. Klaus Landfried, Prof. Dr. Jürgen Mittelstraß, Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, Prof. Dr. Benno Parthier, Dagmar Reim, Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth, Dr. Annette Schavan, Prof. Dr. Johanna Wanka

Körber Stiftung Deutscher Studienpreis
Kurt-A.-Körber-Chaussee 10, 21033 Hamburg Telefon: +49 - 40 - 7250-3920
Telefax: +49 - 40 - 7250-3798
E-Mail: dsp@stiftung.koerber.de

Eva Weikert | Körber-Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.studienpreis.de

Weitere Berichte zu: Beschleunigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovativ durch Forschung
22.07.2020 | time4you GmbH

nachricht Sicherheitsspezialist dormakaba mit dem Goldenen PROTECTOR Award ausgezeichnet
21.07.2020 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics