Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit FUTOUR 2000 werden Sie Ihr eigener Chef

11.03.2003


Die Informations- und Kommunikationstechnik bietet nach wie vor gute Chancen auch für junge Unternehmen. Mit Unterstützung aus dem Förderungsprogramm FUTOUR 2000 des Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) sind in den neuen Bundesländern und im Ostteil Berlins zahlreiche vielversprechende Neugründungen auf den Weg gebracht worden. Auf der CeBIT 2003 (Halle 11, Stand D25) stellen fünf im Rahmen von FUTOUR unterstützte Jungunternehmer ihre Firmen und Produkte vor.



- Die Coreta GmbH aus Dresden entwickelte ein neuartiges elektronisches Schlüssel-Schloss-System, dessen zentrale Innovation ein elektronischer Fingerringschlüssel - ein mit einem Chip ausgestatteter Schmuckring - ist. Um das elektronische Schloss zu öffnen oder zu schließen, braucht die Kontaktstelle nur kurz mit dem Ring berührt werden.



- Move & Traffics Controls aus Berlin entwickelte SecuScan, ein Fahrzeugunterboden-Kontrollsystem zur automatischen Erfassung und Untersuchung von Fahrzeugunterböden bei fließendem Verkehr. Gefährliche oder illegale Gegenstände wie Waffen, Bomben, Sprengstoff, Drogen und Schmuggelware können damit schnell und unkompliziert geortet werden.

- Die VIDAC Electronics GmbH aus Teltow (Brandenburg) bietet PC-basierte Lösungen rund ums Thema MPEG-Videokompression an. Besondere Merkmale der Karten sind die Möglichkeit des Timeshift-TVs (Wiedergabe, während die Aufzeichnung noch läuft) sowie hardwaregestütztes Transcoding, d.h. die Umwandlung von AVI- oder MPEG-Videos in ein anderes MPEG-Format.

- Die voiceINTERconnect GmbH aus Dresden ist ein Entwicklungs- und Dienstleistungsunternehmen im Bereich integrierte Sprachverarbeitung für elektronische Geräte. Das Unternehmen erweitert die Produkte seiner Kunden um intelligente Sprachinterfaces und ist Experte u.a. für Sprach-/Pause-Detektion, Echokompensation, Rauschunterdrückung, Sprachdatenaufnahmen und -bearbeitung

- Die vier jungen Gründer der think-cell Software GmbH aus Berlin wollen mit ihrem Produkt presenter das Erstellen von Präsentationsfolien so schnell machen wie das bloße Skizzieren von Folien auf Papier. McKinsey & Company zählte das Unternehmen 2002 zu den zehn vielversprechendsten Neugründungen in Deutschland.

Das Programm FUTOUR 2000 - Förderung und Unterstützung von technologieorientierten Unternehmensgründungen in den neuen Bundesländern und Berlin (Ost) - des BMWA begleitet Jungunternehmer von der Erarbeitung der Unternehmenskonzeption bis zur Vermarktung des ersten Produktes. Die Förderung ist gezielt auf die spezifischen Probleme innovativer Unternehmensgründungen ausgerichtet. Das Programm FUTOUR und die Gründungsunternehmen werden auf dem Stand des BMWA vorgestellt.

Weitere Informationen zu FUTOUR 2000 gibt es beim Projektträger:

VDI/VDE-Technologiezentrum Informationstechnik GmbH
Herr Wolfgang Baier
Rheinstraße 10 B, 14513 Teltow
Telefon: 0 33 28/4 35-151, Fax: 0 33 28/4 35-212
e-mail: baier@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.futour.de

Weitere Berichte zu: BMWA FUTOUR Neugründung Unternehmensgründung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wie ein infizierter Knochen besser heilt
16.10.2019 | Klinikum der Ruhr-Universität Bochum - Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

nachricht Sensorschleuse Argus von dormakaba mit ICONIC Award 2019 ausgezeichnet
15.10.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics