Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Höchstleistungen einer 43 Milliarden Euro Branche ausgezeichnet

15.11.2002


Altana, face to face, Halle-Tourist, nextpractice, Otto, Pfizer und das Event-Resort scalaria siegten beim Meeting Business Award.



Netzwerke und Emotionalisierung kennzeichnen die anlässlich des dritten Meeting Business Award (MBA) ausgezeichneten Höchstleistungen im Bereich der Kunden- und Mitarbeiter-Veranstaltungen. Insgesamt wurden für den mit 50.000 Euro dotierten Branchen-Oscar 23 Nominierungen ausgesprochen. Die jeweils acht Kilogramm schweren Kristall-Trophies gingen an nextpractice, Altana Pharma, Halle-Tourist, face to face, Pfizer und Otto. Mit dem scalaria Event-Resort aus St. Wolfgang war erstmals zudem ein österreichischer Bewerber unter den MBA-Siegern.

... mehr zu:
»Business Vision


Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur und Schirmherr des Meeting Business Awards Thomas Oppermann brachte es auf den Punkt: "Wir sprechen über einen Wirtschaftszweig, der jährlich über 43 Milliarden Euro direkte Umsätze generiert; ein großer Anteil davon wird in Weiterbildung investiert. Diesem Award und seinen Preisträgern gebührt höchste Anerkennung." Tatsächlich tummeln sich laut Deutscher Zentrale für Tourismus jedes Jahr in ganz Deutschland an 1,15 Millionen Veranstaltungstagen 63 Millionen Teilnehmer in Tagungen, Konferenzen, auf Seminaren, Workshops, Motivations- und Incentive-Reisen, werden Kunden zu verkaufsfördernden und beziehungsbildenden Events eingeladen und Verbandstagungen und Kongresse abgehalten. Davon leben in den deutschen 11.000 Hotels und Tagungs- sowie sonstigen Veranstaltungs-Stätten, heutzutage gern Locations genannt, über eine Million Beschäftigte. 48 Prozent aller Kunden- und Mitarbeiter-Veranstaltungen finden in Hotels statt, die restlichen 52 Prozent in Stadthallen, Schlössern, ehemaligen Gasometern, Fabrikhallen und sonstigen außergewöhnlichen Umfeldern.

Dass über die Location ein wesentlicher Meilenstein in Richtung Veranstaltungserfolg führt, bestätigten die 212 Gäste der MBA-Gala am 10. November 2002 im Tagungs- und Event-Hotel Freizeit In, Göttingen. Gemeinsam mit der doc-IN EDV GmbH (Nürnberg, www.mobited.de) hatten die Veranstalter eine mobile Ted-Umfrage unter den Gästen durchgeführt. Mit knapp 60 Prozent setzten diese die Bedeutung der Location-Auswahl an die Nummer Eins aller Planungs-Entscheidungen. Gleichzeitig gaben die Gala-Teilnehmer über die schnurlosen Ted-Sender an, dass Inhalte (71 %) nach wie vor das Veranstaltungs-Konzept bestimmen (vor Erlebnis 68 %).

Emotionen und Netzwerke siegten beim MBA 2002

In der Kategorie "Kunden-Veranstaltungen" vergab die Jury gleich zwei erste Preise: Das scalaria Event-Resort aus St. Wolfgang erhielt die Sieger-Ehrung für eine Kennenlern-Erlebnis-Reise unter dem Motto "lemontree@scalaria". Die Mönchengladbacher face to face GmbH wurde für eine für Pfizer realisierte Informations-Tour "Die graue Brille" ausgezeichnet, bei der Ärzten Depressionszustände erlebbar gemacht wurden. Zum Sieger der Kategorie "Mitarbeiter-Veranstaltungen" kürte die Jury die von der nextpractice GmbH (Bremen) für Altana realisierte "Netzwerkveranstaltung", die 500 Außendienstlern zeitgleich einen uneingeschränkten Ideenpool ermöglichte. Auch der "Sonderpreis der Jury" wurde für ein besonders zielgerichtetes Kundennetzwerk-Vorgehen verliehen, das die Halle-Tourist e.V. mit ihrem seit 1998 stattfindenden "Busfahrer-Treffen" durchführt. Erstmals vergaben die Juroren zudem einen "Meeting Business Honorary Award" an Otto für die Veranstaltung "Gold Cuts" im Rahmen des "International High Potential Network" der Otto International Academy. Bereichsübergreifendes Teamwork wurde hier durch eine gemeinsame Dokumentarfilmproduktion hergestellt.

Der Meeting Business Award (MBA) wurde bereits zum dritten Mal vergeben. Um die mit Veranstaltungs-Arrangements des Hotels Freizeit In (Göttingen) in Höhe von 50.000 Euro dotierte Auszeichnung bewarben sich 117 Unternehmen, Veranstaltungs- und Event-Agenturen (41 für Mitarbeiter- und 76 für Kunden-Veranstaltungen). Die achtköpfige Jury sprach daraus 23 Nominierungen aus; neun im Segment der Mitarbeiter- und 14 im Segment Kunden-Veranstaltungen.

Für das Jahr 2003 kündigten die MBA-Veranstalter Heinz-Frank zu Franken und Olaf Feuerstein die europaweite Ausschreibung an, nachdem ein erster Testlauf gleich mehrere Bewerbungen aus Österreich brachte, darunter das sclaria, das einer der Sieger wurde.

Die Bewerbungs-Unterlagen sind ab Januar 2003 verfügbar
Teilnahme-Schluss ist der 12. Juli.

Meeting Business Award
Postfach 103165
D-60314 Frankfurt
Telefon 069/4059-3824.

| MBA - Meeting Business Award
Weitere Informationen:
http://www.mba-im.net

Weitere Berichte zu: Business Vision

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen
21.10.2019 | Universität Passau

nachricht Wie ein infizierter Knochen besser heilt
16.10.2019 | Klinikum der Ruhr-Universität Bochum - Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Freiburger Forschenden gelingt die erste Synthese eines kationischen Tetraederclusters in Lösung

Hauptgruppenatome kommen oft in kleinen Clustern vor, die neutral, negativ oder positiv geladen sein können. Das bekannteste neutrale sogenannte Tetraedercluster ist der weiße Phosphor (P4), aber darüber hinaus sind weitere Tetraeder als Substanz isolierbar. Es handelt sich um Moleküle aus vier Atomen, deren räumliche Anordnung einem Tetraeder aus gleichseitigen Dreiecken entspricht. Bisher waren neben mindestens sechs neutralen Versionen wie As4 oder AsP3 eine Vielzahl von negativ geladenen Tetraedern wie In2Sb22– bekannt, jedoch keine kationischen, also positiv geladenen Varianten.

Ein Team um Prof. Dr. Ingo Krossing vom Institut für Anorganische und Analytische Chemie der Universität Freiburg ist es gelungen, diese positiv geladenen...

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Digitales-Krankenhaus – wo bleibt der Mensch?

21.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Das Stromnetz fit für E-Mobilität machen

21.10.2019 | Förderungen Preise

Kompakt, effizient, robust und zuverlässig: FBH-Entwicklungen für den Weltraum

21.10.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics