Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EnBW AG stiftet Hauptpreis bei Multimedia Transfer

11.10.2002


Seit fast fünf Jahren leitet Dr. Wilfried Juling, Informatik-Professor für Rechnersysteme und Infrastruktur der Informationsverarbeitung, das Rechenzentrum der Karlsruher Universität. Unter seiner Federführung wird jährlich ein Nachwuchs-Softwarewettbewerb ausgeschrieben, der den neuesten IT-Entwicklungen in der deutschsprachigen Hochschullandschaft Raum zur Präsentation bietet



Da geht es um Lernprogramme für Kinder und Erwachsene gleichermaßen wie auch um Werkzeuge, die der Nutzer am heimischen wie am Büro-PC zu schätzen weiß. Ansprechende Bildschirmgestaltung und Benutzerführung sind ebenso wie der Themenkreis E-Business gefragt. Entsprechend der Breite der eingereichten Software-Palette heißt die Veranstaltung Multimedia Transfer.

... mehr zu:
»EnBW »Multimedia Transfer »Transfer


Um die eingereichten Arbeiten der Studenten wie auch mittlerweile von jungen Start Up-Unternehmen nicht in akademischen Schubladen verstauben zu lassen, kooperiert Prof. Juling mit Unternehmen, die sich die Nachwuchsförderung auf ihre Fahnen geschrieben haben.

Fündig geworden ist er dabei sehr schnell in Karlsruhe bei der EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Die Geschäftsführerin der hauseigenen Akademie, Dagmar Woyde-Köhler, begrüsst die Initiative des Multimedia Transfer sehr: "Unser EnBW Akademie-Motto heißt: "Zukunft können Sie lernen" und aus unserer Sicht passt dieses Motto hervorragend zur Idee des Wettbewerbs". Und sie führt die Begründung für ihre Unterstützung noch weiter aus: Gerade weil die Zentrale der EnBW ihren Sitz in der Technologieregion Karlsruhe hat, möchte man gemeinsam mit der Universität hier einen Anreiz für den akademischen Nachwuchs schaffen. Immerhin unterstützt sie einen der TOP IT-Wettbewerbe im deutschsprachigen Raum, der seit seinem Bestehen fast 1.000 Talente geworben hat.

Nicht zu vergessen ist auch die Tatsache, dass das Unternehmen selber seinen Bedarf an Nachwuchskräften aus dem Pool der Bewerber rekrutieren kann. Geschätzt wird vor allem die frische und unverbrauchte Denke, die die jungen Talente mitbringen. "Aus eigenen, originellen Ideen konkrete, innovative und nützliche multimediafähige Software zu entwickeln und diese in einem Wettbewerb einzureichen - das erfordert Ausdauer, Können und die Bereitschaft sich mit anderen zu messen", so Dagmar Woyde-Köhler. "Diese Fähigkeiten und diese Einstellung bringen die EnBW nach vorn, und sie bringen auch unsere Gesellschaft nach vorn."

Das Potential an Humankapital an den deutschen Hochschulen ist groß, und sicher würden auch gerne mittelständische Unternehmen davon profitieren. Daher sind insbesondere diese Firmen aufgerufen, sich neben Großunternehmen wie EnBW, IBM oder Commerzbank als Sponsor für den Multimedia Transfer zu engagieren. Dennoch bleibt das nicht ganz billige Engagement zumeist den Großen vorbehalten. Insofern darf Dagmar Woyde-Köhler gespannt sein, welche Einreichung in diesem Jahr von ihr ausgezeichnet werden wird. Gemeinsam mit Staatssekretär Michael Sieber vom Stuttgarter Wissenschaftsministerium wird sie am 6. Februar 2003 den Hauptpreis in Höhe von 4.000 Euro an das Sieger-IT-Talent überreichen. Bis zum 15. Oktober bleibt es noch spannend, denn bis dahin kann der akademische Nachwuchs seine Arbeiten einreichen.

Näheres zum Wettbewerb unter: www.mmt.uni-karlsruhe.de

Universität Karlsruhe (TH), Rechenzentrum
ASK Akademische Software Kooperation
Vera Keplinger, Anne Habbel
Tel. 0721 / 608-4873 oder -6113
Fax 0721 / 69 56 39
E-Mail: kontakt@mmt.uni-karlsruhe.de

EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Unternehmenskommunikation
Klaus G. Wertel
Tel. 0721 / 63-1 43 20
Fax 0721 / 63-1 26 72
E-Mail: unternehmenskommunikation@enbw.com

Klaus G. Wertel | EnBW
Weitere Informationen:
http://www.mmt.uni-karlsruhe.de
http://www.enbw.com

Weitere Berichte zu: EnBW Multimedia Transfer Transfer

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovativ durch Forschung
22.07.2020 | time4you GmbH

nachricht Sicherheitsspezialist dormakaba mit dem Goldenen PROTECTOR Award ausgezeichnet
21.07.2020 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics