Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pr Peter E. Nielsen awarded for his works on PNAs, chimera molecules analogues to DNA

02.07.2002




The 2001 Jeanne Loubaresse - Institut Curie european prize was delivered the 25th of June 2002 by Pr Claude Hélène during a ceremony taking place at the Institut Curie.

... mehr zu:
»DNA »Inserm »PNA

Worth 60 000 euros, it awards Peter E. Nielsen, professor at the Panum Institute (University of Copenhagen, Denmark), "inventor" of PNAs (Polyamide Nucleic Acids), chimera molecules between genetic material and protein (1) .

PNAs have a dual identity being both a protein and a nucleic acid - having structural properties of DNA and chemical properties of proteins. With these chemical properties, they could penetrate in cells to bind DNA and give interesting perspectives in cancer diagnostic and therapy :


- Very sensitive, these molecules could detect genetic alterations in cell DNA. This is in that case a diagnostic tool helping the research of genetic predisposition to cancer.

- Targeted on a gene, PNAs could modulate its expression. Switch on or off a gene is a good way to correct cellular dysfonctions leading to cancer. PNAs are then therapeutic molecules opening a way towards gene therapy.

The PNAs discovery contribute to the cancer research in a therapeutic and diagnostic way. In the future, these chimera molecules should constitute a significant hope for gene therapy.

The Jeanne Loubaresse - Institut Curie prize

The Jeanne Loubaresse-Institut Curie prize rewards a researcher for a discovery made in Physics, Chemistry, Biology or Medecine that is likely to contribute at short, middle or long term, improvement of cancer prevention, diagnosis or treatement. This discovery must have been made in a public or private research laboratory, located in a country within the European Union, whatever the nationality of its authors.
This prize, awarded every other year during ten years, has been created in 1993 in memory of Mrs Jeanne Loubaresse and according to her testamentary arrangements.

The laureates of the Jeanne Loubaresse - Institut Curie prize

1993 Pierre Potier, Research Director CNRS, member of the French Sciences Academy, for his discovery of new medecine against cancer (navelbine and taxotere).

1995 Anne Dejean-Assémat, Research Director INSERM (Institut Pasteur, Paris) and Laurent Degos, Professor of Hematology (Hôpital Saint-Louis, Paris) to have shown that "all-Trans-Retonoic" Acid (A vitamin derivative) induces complete remissions in acute promyelocytic leukemia and to have identified the specific alteration of this leukemia.

1997 Jean-Marc Egly, Research Director INSERM (Institut de Génétique et de Biologie Moléculaire et Cellulaire, Strasbourg) to have shown the key role of the transcription factor TFIIH in DNA repair.

1999 No prize awarded.

2001 Selection Comity

President: Claude Hélène, Muséum National d’Histoire Naturelle
Members: Olivier Hyrien, Ecole Normale Supérieure - Claude MalvyI, Institut Gustave-Roussy - Alain Sarasin, Institut de Recherche sur le Cancer - Roger Monier, Institut Gustave-Roussy - Moshé Yaniv, Institut Pasteur - Jean-Pierre Camilleri, Institut Curie - Daniel Louvard, Institut Curie

(1) « Sequence-selective recognition of DNA by strand displacement with a thymine-substituted polyamide » Science, 1991, 254, p.1497-1500.
« PNA hybridizes to complementary oligonucleotides obeying the Watson-Crick hydrogen-bonding rules » Nature, 1993, 365, p. 566-68.


Press Office
Catherine Goupillon - Céline Giustranti
Tel 33 (0)1 44 32 40 63 / 61
service.presse@curie.fr

Iconography
Cécile Charré
Tel 33 (0)1 44 32 40 51
Fax 33 (0)1 44 32 41 67


Catherine Goupillon | Institut Curie

Weitere Berichte zu: DNA Inserm PNA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Autonomes Fahren mit Blockchain: Bayreuther Studierende siegen im internationalen MOBI-Wettbewerb
18.02.2019 | Universität Bayreuth

nachricht 350.000 Euro für Forschung zu Genom-Editierung
11.02.2019 | Universität Mannheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasser ist homogener als gedacht

Um die bekannten Anomalien in Wasser zu erklären, gehen manche Forscher davon aus, dass Wasser auch bei Umgebungsbedingungen aus einer Mischung von zwei Phasen besteht. Neue röntgenspektroskopische Analysen an BESSY II, der ESRF und der Swiss Light Source zeigen jedoch, dass dies nicht der Fall ist. Bei Raumtemperatur und normalem Druck bilden die Wassermoleküle ein fluktuierendes Netz mit durchschnittlich je 1,74 ± 2.1% Donator- und Akzeptor-Wasserstoffbrückenbindungen pro Molekül, die eine tetrahedrische Koordination zwischen nächsten Nachbarn ermöglichen.

Wasser ist das „Element“ des Lebens, die meisten biologischen Prozesse sind auf Wasser angewiesen. Dennoch gibt Wasser noch immer Rätsel auf. So dehnt es sich...

Im Focus: Licht von der Rolle – hybride OLED ermöglicht innovative funktionale Lichtoberflächen

Bislang wurden OLEDS ausschließlich als neue Beleuchtungstechnologie für den Einsatz in Leuchten und Lampen verwendet. Dabei bietet die organische Technologie viel mehr: Als Lichtoberfläche, die sich mit den unterschiedlichsten Materialien kombinieren lässt, kann sie Funktionalität und Design unzähliger Produkte verändern und revolutionieren. Beispielhaft für die vielen Anwendungsmöglichkeiten präsentiert das Fraunhofer FEP gemeinsam mit der EMDE development of light GmbH im Rahmen des EU-Projektes PI-SCALE auf der Münchner LOPEC (19. bis 21. März 2019), erstmals in Textildesign integrierte hybride OLEDs.

Als Anbieter von Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen auf dem Gebiet der organischen Elektronik setzt sich das Fraunhofer FEP schon lange mit der...

Im Focus: Light from a roll – hybrid OLED creates innovative and functional luminous surfaces

Up to now, OLEDs have been used exclusively as a novel lighting technology for use in luminaires and lamps. However, flexible organic technology can offer much more: as an active lighting surface, it can be combined with a wide variety of materials, not just to modify but to revolutionize the functionality and design of countless existing products. To exemplify this, the Fraunhofer FEP together with the company EMDE development of light GmbH will be presenting hybrid flexible OLEDs integrated into textile designs within the EU-funded project PI-SCALE for the first time at LOPEC (March 19-21, 2019 in Munich, Germany) as examples of some of the many possible applications.

The Fraunhofer FEP, a provider of research and development services in the field of organic electronics, has long been involved in the development of...

Im Focus: Laserverfahren für funktionsintegrierte Composites

Composites vereinen gewinnbringend die Vorteile artungleicher Materialien – und schöpfen damit zum Beispiel Potentiale im Leichtbau aus. Auf der JEC World 2019 im März in Paris präsentieren die Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein breites Spektrum an laserbasierten Technologien für die effiziente Herstellung und Bearbeitung von Verbundmaterialien. Einblicke zu Füge- und Trennverfahren sowie zur Oberflächenstrukturierung erhalten Besucher auf dem Gemeinschaftsstand des Aachener Zentrums für integrativen Leichtbau AZL, Halle 5A/D17.

Experten des Fraunhofer ILT erforschen und entwickeln Laserprozesse für das wirtschaftliche Fügen, Schneiden, Abtragen oder Bohren von Verbundmaterialien –...

Im Focus: Grüne Spintronik: Mit Spannung Superferromagnetismus erzeugen

Ein HZB-Team hat zusammen mit internationalen Partnern an der Lichtquelle BESSY II ein neues Phänomen in Eisen-Nanokörnern auf einem ferroelektrischen Substrat beobachtet: Die magnetischen Momente der Eisenkörner richten sich superferromagnetisch aus, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Der Effekt funktioniert bei Raumtemperatur und könnte zu neuen Materialien für IT-Bauelemente und Datenspeicher führen, die weniger Energie verbrauchen.

In heutigen Datenspeichern müssen magnetische Domänen mit Hilfe eines externen Magnetfeld umgeschaltet werden, welches durch elektrischen Strom erzeugt wird....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LastMileLogistics Conference in Frankfurt befasst sich mit Lieferkonzepten für Ballungsräume

19.02.2019 | Veranstaltungen

Bildung digital und multikulturell: Große Fachtagung GEBF findet an der Uni Köln statt

18.02.2019 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Thema Desinformation in Online-Medien

15.02.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wasser ist homogener als gedacht

20.02.2019 | Biowissenschaften Chemie

Von mobilen Reinräumen und personalisierten Strandschuhen

20.02.2019 | HANNOVER MESSE

Smart Building: Weniger Energieverbrauch, mehr Komfort

20.02.2019 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics