Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BDI verleiht Umweltschutzpreis - Deutsche Industrie Vorreiter im Umweltschutz

12.06.2002


Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) verleiht im Rahmen des Europäischen Umweltschutzpreiswettbewerbs die Umweltschutzpreise 2001/2002 in fünf Kategorien:

  • Umweltfreundliche Technologien
  • Umweltverträgliche Produkte
  • Umweltorientierte Unternehmensführung
  • Umweltschutz-Technologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländer und Staaten Osteuropas
  • Abfallverwertung / Recycling


"Die deutsche Industrie ist Vorreiter im Umweltschutz." Das sagte am Dienstag Franz-Josef Paefgen, Vorsitzender des Umweltausschusses des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), anlässlich der siebten Verleihung des BDI-Umweltpreises an insgesamt 5 Preisträger auf der BDI-Jahrestagung 2002. Nachhaltiges Wirtschaften in der deutschen Industrie sei nicht nur Anspruch, sondern Realität, so Paefgen. Dies hätten einmal mehr die ausgezeichneten Leistungen aller Wettbewerber gezeigt, die sich um den Preis bewarben.

... mehr zu:
»BDI »Umweltschutzpreis

Der BDI-Umweltschutzpreis wird seit 12 Jahren verliehen. Nach einer Vorauswahl des Fraunhofer-Instituts werden von einer unabhängigen Jury aus namhaften Persönlichkeiten der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Politik und der Umweltorganisationen die Sieger ermittelt. Unternehmen und Organisationen aus den verschiedensten Industriebranchen hatten sich um die diesjährigen BDI-Umweltschutzpreise beworben. Der BDI-Wettbewerb ist Teil eines EU-weiten Wettbewerbs, der in den Mitglieds- und Beitrittsstaaten mit Unterstützung der Europäischen Kommission ausgerichtet wird. Die Verleihung des "European Environment Award" der EU erfolgt Anfang Oktober 2002 in Budapest.

Ziel des BDI-Umweltschutzpreiswettbewerbs, so Paefgen, sei es, Anreize zu noch mehr Anstrengungen für eine Nachhaltige Entwicklung in der Industrie zu geben. Mit den bisher ausgezeichneten Projekten werde gezeigt, dass die deutsche Industrie hierzu keinen Nachhilfeunterricht brauche. Sie setze permanent neue Maßstäbe und beweise damit sowohl ihre Verantwortung für den Schutz der Umwelt als auch ihre Lösungskompetenz.


Die 5 Preisträger des BDI-Umweltschutzpreiswettbewerbs 2001/2002:
  • Preiskategorie "Umweltfreundliche Technologien"
    Preisträger: Emitec GmbH, Lohmar, und Thyssen Krupp VDM GmbH, Werdohl
    Emitec Metallträger aus einer neuartigen, dünnen Stahlfolie für verbesserte Abgaskatalysatoren für ULEV-, SULEV- und ZEV-Fahrzeuge
  • Preiskategorie "Umweltverträgliche Produkte"
    Preisträger: Bayer AG, Leverkusen
    Baypure CX 100 (Iminodibernsteinsäure-Tetranatriumsalz) - Eine umweltfreundliche Alternative zu klassischen Komplexiermitteln
  • Preiskategorie "Umweltorientierte Unternehmensführung"
    Preisträger: Karstadt Warenhaus AG, Essen
    Umweltorientierte Unternehmensführung und Aktionskampagnen
  • Preiskategorie "Umweltschutz-Technologietransfer in Entwicklungs- und Schwellenländer und Staaten Osteuropas"
    Preisträger: Fraunhofer Institut für Holzforschung,
    Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI), Braunschweig
    Verwertung von Reststoffen des Ölpalmanbaus für die Herstellung von Faserplatten in Malaysia
  • Preiskategorie "Abfallverwertung / Recycling"
    Preisträger: Hubanlagen-, Wiegetechnik-Kippsystem Vertriebs GmbH (HWK), Meschede
    Füllstandsmeldung von Abfallcontainern über das D2-Vodafone Mobilfunknetz für die Tourenplanung und automatische Abrechnung

Die Jury zur Vergabe der BDI-Umweltschutzpreise setzt sich aus Persönlichkeiten der Wirtschaft, der Wissenschaft, der Politik und der Umweltorganisationen zusammen:

  • Jury-Vorsitzender: Herr Dr. Franz-Josef Paefgen,
    Generalbevollmächtigter des Volkswagen Konzerns, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Rolls-Royce and Bentley Motor Cars Ltd. und Vorsitzender des BDI-Umweltausschusses
  • Herr Volker Angres,
    ZDF Zweites Deutsches Fernsehen, Redaktion Umwelt
  • Herr Jochen Flasbarth,
    Präsident Naturschutzbund Deutschland (NABU) e.V.
  • Herr Dipl.-Ing. Rainer Grohe,
    Geschäftsführer der VIAG invent! GmbH
  • Herr Dr. Georg Holzhey,
    Geschäftsführer Haindl Papier GmbH
  • Herr Dipl.-Kaufm. Carl H. Schmitt,
    Vorstandsvorsitzender Konvekta AG
  • Herr Professor Dr. Andreas Troge,
    Präsident des Umweltbundesamtes
  • Herr Jürgen Walter,
    Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der IG Bergbau, Chemie, Energie

| ots
Weitere Informationen:
http://www.bdi-online.de

Weitere Berichte zu: BDI Umweltschutzpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics