Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Es hat gefunkt! - Bayerischer Innovationspreis

06.06.2002

Die EnOcean GmbH erhält den diesjährigen Bayerischen Innovationspreis. Wissenschaftsminister Hans Zehetmair verleiht den Preis an das Siemens-Spin-Off am Donnerstag, 6. Juni, in der Bayerischen Staatskanzlei in München. Die Auszeichnung, die zum vierten Mal vergeben wird, ist mit 100.000 Euro dotiert. EnOcean entwickelt Funkschalter, die völlig ohne Energiequelle auskommen. Statt einer Batterie bezieht das System seine Energie aus dem Tastendruck. Möglich macht dies ein so genannter piezoelektrischer Kristall, der bei mechanischem Druck eine elektrische Spannung erzeugt. Diese Spannung wird verwendet, um eine low-power-Elektronik mit Mikroprozessor und Funksender zu betreiben. Der Empfänger sitzt beispielsweise in einem Lampensockel und regelt die Stromzufuhr (siehe auch http://w4.siemens.de/FuI/de/archiv/pof/heft1_02/artikel29/index.html). Lichtschalter können künftig kabellos und unabhängig vom Stromnetz betrieben werden - ein Druck mit dem Finger genügt und der Raum wird hell.

Damit lassen sich bei der Renovierung von Häusern bis zu 80 Prozent der Kosten im Vergleich zu herkömmlicher Verkabelung einsparen. Auch kann der Lichtschalter beliebig platziert oder sogar mitgenommen werden. Im Freien reicht die Funkenergie bis 300 Meter, in Gebäuden bis 30 Meter. Die Technik lässt sich auch überall dort einsetzen, wo viele Schalter und Sensoren gebraucht werden, etwa in Autos, der Medizintechnik oder der Industrieautomatisierung. Da jedes Signal einen Identifikationscode besitzt, lassen sich rund vier Milliarden Sender voneinander unterscheiden. Das abgestrahlte Funksignal ist millionenfach schwächer als etwa bei Handys. Anfang 2003 sollen die neuen Schalter auf den Markt kommen. EnOcean rechnet im ersten Jahr mit rund 100.000 verkauften Sendern und Empfängern. Ab 2004 soll es einen batterielosen Funkschlüssel fürs Auto geben, ab 2005 energieautarke Sensoren für Reifen, die während der Fahrt kontinuierlich Druck und Temperatur überwachen.

... mehr zu:
»Innovationspreis

Die Technik wurde am Siemens-Forschungszentrum in München-Perlach entwickelt; ehemalige Siemens-Mitarbeiter gründeten im Herbst 2001 EnOcean. Das Unternehmen sitzt in Oberhaching bei München, hat derzeit neun Mitarbeiter und wurde vom Siemens Technology Accelerator betreut, der junge Firmen mit herausragenden Geschäftsideen bei der (Aus-)Gründung berät und finanziell unterstützt. Die erste Finanzierungsrunde über fünf Millionen Euro übernahmen die Venture-Kapital-Unternehmen Wellington Partners aus München und Enjoyventure aus Düsseldorf.

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/newsdesk
http://www.siemens.de/pof
http://www.enocean.de)

Weitere Berichte zu: Innovationspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht EU-Millionenförderung für Deep-Learning-Projekt in Leipzig
15.08.2018 | Max-Planck-Institut für Mathematik in den Naturwissenschaften (MPIMIS)

nachricht Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb
14.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics