Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ausgezeichnet: Mosambikanische Aluminiumschmelze Mozal wird vom International Project Management Institute zum "Projekt des Jahr

05.12.2001


DEG beteiligt sich an der Finanzierung des Projektausbaus

Das Project Management Institute, USA, hat das größte Industrieprojekt Mosambiks jetzt zum "Projekt des Jahres 2001" gewählt. Im September vergangenen Jahres hatte die mosambikanische Aluminiumschmelze Mozal ihren Betrieb aufgenommen. In einer zweiten Phase wird die Kapazität auf 500.000 Tonnen Aluminium jährlich verdoppelt. Die DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, Köln, die bereits die erste Phase des Baus der Aluminiumschmelze durch langfristige, teilweise subordinierte Darlehen in Höhe von 18 Mio Euro mitfinanzierte, stellte für die geplante Ausbauphase ein zusätzliches Darlehen in Höhe von 18 Mio Euro zur Verfügung. Die Phase 2 des Projektes bringt Mosambik zusätzlich 100 Mio USD an Deviseneinnahmen pro Jahr und wird das Bruttoinlandsprodukt um geschätzte weitere 7 Prozent erhöhen.

Trotz der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr war die Aluminiumschmelze in der Nähe der Hauptstadt Maputo in Rekordzeit entstanden. Weniger als fünf Jahre lagen zwischen Feasibility-Studie und Inbetriebnahme. Bereits heute produziert die Anlage, die vom französischen Aluminium- und Verpackungskonzern Aluminium Pechiney gebaut wurde, 250.000 Tonnen Aluminium jährlich. Das sind ca. 1,3 Prozent der Weltproduktion. Dank der modernen Produktionstechnologie, seinem optimalen Standort in Hafennähe, günstigen Stromtarifen und niedrigen Personalkosten gehört Mozal zu den Erzeugern mit den weltweit niedrigsten Kosten. Am Projekt sind der britisch-australische Rohstoffkonzern BHP Billiton, der japanische Mitsubishi-Konzern, die Industrial Development Corporation of South Africa (IDC) sowie die mosambikanische Regierung beteiligt.

Die Wahl zum "Projekt des Jahres 2001" zeigt, dass es auch im Südlichen Afrika möglich ist, erfolgreich große Investitionsprojekte zu realisieren. Seit 1989 zeichnet das Project Management Institute jährlich ein Projekt für herausragende Realisierungs- und Managementleistungen aus. In den Vorjahren hatten u.a. das Qatargas Flüssiggaswerk, das Mars Pathfinder Project und das Advanced Photo System von Advantix den Preis erhalten. Mehr Informationen zum Project Management Institute unter www.pmi.org.

ots Originaltext: DEG mbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Ihre Ansprechpartnerin:
Christiane Weiß, Telefon 0221/ 49 86 - 474, Telefax - 292, E-Mail: we@deginvest.de,
DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH
Belvederestraße 40, 50933 Köln

| ots

Weitere Berichte zu: ALUMINIUM Aluminiumschmelze DEG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationsfonds – Motor für bessere Versorgung
10.12.2018 | Medizinische Hochschule Hannover

nachricht DFG fördert neun neue Forschungsgruppen und eine Klinische Forschungsgruppe
07.12.2018 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode verpasst Mikroskop einen Auflösungsschub

Verspiegelte Objektträger ermöglichen jetzt deutlich schärfere Bilder / 20fach bessere Auflösung als ein gewöhnliches Lichtmikroskop - Zwei Forschungsteams der Universität Würzburg haben dem Hochleistungs-Lichtmikroskop einen Auflösungsschub verpasst. Dazu bedampften sie den Glasträger, auf dem das beobachtete Objekt liegt, mit maßgeschneiderten biokompatiblen Nanoschichten, die einen „Spiegeleffekt“ bewirken. Mit dieser einfachen Methode konnten sie die Bildauflösung signifikant erhöhen und einzelne Molekülkomplexe auflösen, die sich mit einem normalen Lichtmikroskop nicht abbilden lassen. Die Studie wurde in der NATURE Zeitschrift „Light: Science and Applications“ veröffentlicht.

Die Schärfe von Lichtmikroskopen ist aus physikalischen Gründen begrenzt: Strukturen, die näher beieinander liegen als 0,2 tausendstel Millimeter, verschwimmen...

Im Focus: Supercomputer ohne Abwärme

Konstanzer Physiker eröffnen die Möglichkeit, Supraleiter zur Informationsübertragung einzusetzen

Konventionell betrachtet sind Magnetismus und der widerstandsfreie Fluss elektrischen Stroms („Supraleitung“) konkurrierende Phänomene, die nicht zusammen in...

Im Focus: Drei Nervenzellen reichen, um eine Fliege zu steuern

Uns wirft so schnell nichts um. Eine Fruchtfliege kann dagegen schon ein kleiner Windstoß vom Kurs abbringen. Drei große Nervenzellen in jeder Hälfte des Fliegenhirns reichen jedoch aus, um die Fliege mit Hilfe visueller Signale wieder auf Kurs zu bringen.

Bewegen wir uns vorwärts, zieht die Umwelt in die entgegengesetzte Richtung an unseren Augen vorbei. Drehen wir uns, verschiebt sich das Bild der Umwelt im...

Im Focus: Researchers develop method to transfer entire 2D circuits to any smooth surface

What if a sensor sensing a thing could be part of the thing itself? Rice University engineers believe they have a two-dimensional solution to do just that.

Rice engineers led by materials scientists Pulickel Ajayan and Jun Lou have developed a method to make atom-flat sensors that seamlessly integrate with devices...

Im Focus: Drei Komponenten auf einem Chip

Wissenschaftlern der Universität Stuttgart und des Karlsruher Institutes für Technologie (KIT gelingt wichtige Weiterentwicklung auf dem Weg zum Quantencomputer

Quantencomputer sollen bestimmte Rechenprobleme einmal sehr viel schneller lösen können als ein klassischer Computer. Einer der vielversprechendsten Ansätze...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

Fachforum über intelligente Datenanalyse

10.12.2018 | Veranstaltungen

Plastics Economy Investor Forum: Treffpunkt für Innovationen

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klein und vielseitig: Schlüsselorganismen im marinen Stickstoffkreislauf nutzen Cyanat und Harnstoff

10.12.2018 | Studien Analysen

Ungesundes Sitzen vermeiden: Stuhl erkennt Sitzposition und motiviert zur Änderung der Körperhaltung

10.12.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics