Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiemanager des Jahres

04.12.2001


Accenture und „Energie & Management“ zeichnen den Chef der MVV Energie AG als innovativsten Manager der deutschen Energiewirtschaft aus



Eine hochkarätig besetzte Jury hat den Sprecher des Vorstands der Mannheimer MVV Energie AG, Roland Hartung, zum „Energiemanager des Jahres 2001“ gewählt. Mit der Auszeichnung würdigten die Jury und die Initiatoren des erstmalig ausgeschriebenen Wettbewerbes, die Zeitung „Energie & Management“ und die internationale Unternehmensberatung Accenture sowohl die Unternehmerpersönlichkeit als auch das erfolgreiche Wettbewerbsmodell, mit dem Hartung das ehemalige Stadtwerk in knapp drei Jahren zu einer international agierenden Multi Utility AG umgebaut hat. Der MVV Energie AG ist es dabei gelungen, sich unter Hartungs Führung als regionales Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmen im Konzert der Großen und im direkten Wettbewerb mit den Verbundunternehmen sowohl quantitativ als vor allem auch qualitativ positiv zu positionieren.

... mehr zu:
»Energiemanager »MVV


Der Jury gehören neben „Energie & Management“-Chefredakteur Helmut Sendner und Accenture-Geschäftsführer Rolf Schulz auch Prof. Dr. Peter Hennicke (Präsident des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie), Ingrid Hielle (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Stephan Kohler (Geschäftsführer der Deutschen Energieagentur Berlin), Prof. Dr. Dieter Schmitt (Leiter des Fachbereichs Energiewirtschaft der Universität Essen) und Dr. Jürgen Schürmann (Handelsblatt) an. Die Schirmherrschaft hat der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Prof. Dr. Norbert Walter, übernommen.

Roland Hartung ist innovativer und moderner Manager

Als Bewertungskriterien der in diesem Jahr erstmals verliehenen Auszeichnung wurden die vorbildliche Unternehmensentwicklung in den Bereichen Innovation, Kundenbindung, Qualität, Unternehmenskultur, Shareholder Value, E-Commerce, Internationalisierung, energietechnische Innovationskraft und ökologische Nachhaltigkeit genannt. In ihrer Begründung hebt Rolf Schulz, Managing Partner von Accenture, stellvertretend für die Jury hervor: „Unternehmen, die im liberalisierten Energiemarkt mitspielen wollen, brauchen Führungspersönlichkeiten, die nicht nur über Tugenden wie wirtschaftlichen Erfolg, soziale und gesellschaftliche Verantwortung und ökologische Kompetenz verfügen. Moderne Management- und Preisstrategien, Marketing und Kundenorientierung sind die neuen Eigenschaften erfolgreicher Energiemanager. Roland Hartung hat unter den Nominierten aus Sicht der Jury das perfekte Anforderungsprofil eines innovativen und modernen Managers“. Der 1936 in Mannheim geborene Roland Hartung war seit der Umgründung der ehemaligen Stadtwerke Mannheimer zur MVV GmbH im Jahre 1974 Mitglied im Aufsichtsrat, wurde 1988 Kaufmännischer Geschäftsführer und 1994 Sprecher der Geschäftsführung der MVV GmbH. Seit 1998 ist er zudem Sprecher des Vorstandes der neugegründeten MVV Energie AG, die seit März 1999 als erstes und bisher immer noch einziges ehemaliges Stadtwerk an der Börse notiert wird.

Dieser Börsengang war deshalb auch „sicher die wichtigste Grundsatzentscheidung in meinem Berufsleben“, so Roland Hartung heute. Damit habe das Unternehmen den Wettbewerb des liberalisierten Energiemarktes konsequent angenommen und verfolge seither eine klare europäische Wachstumsstrategie. Mit den strategischen Beteiligungen in Offenbach, Solingen, Köthen, Meißen und Buchen sowie an Fernwärmeunternehmen in Polen und Tschechien hat sich die MVV Energie AG in den knapp drei Jahren seit dem Börsengang zu einem der großen Energieunternehmen in Deutschland entwickelt. Der Umsatz hat sich von 1,1 Mrd. DM im Jahr 1999 mittlerweile auf 2,3 Mrd. DM mehr als verdoppelt; im gerade begonnenen Geschäftsjahr soll er auf rund 3 Mrd. DM gesteigert werden. Die Zahl der Mitarbeiter des Konzerns stieg im gleichen Zeitraum von rund 2.100 auf heute über 3.200.

Strategisch setzt Roland Hartung dabei vor allem auf Komplettlösungen für Energiedienstleistungen im Bereich der eigenen Kernkompetenzen Strom, Gas, Wasser, Wärme und Entsorgung, auf Investitionen bei Erneuerbaren Energien, wie Biomasse, Windenergie und Photovoltaik, und Zukunftstechnologien sowie auf einen weiteren Ausbau des Energiehandels im konzerneigenen Trading Floor. Dieses zugleich jüngste Kind der MVV Energie AG ist mitverantwortlich für das rasante Wachstum des unabhängigen Mannheimer Energieverteilungs- und Dienstleistungsunternehmens. Im Vergleich zum Vorjahr mit 1,4 Milliarden kWh hat die MVV Energie AG im europaweiten Stromhandel im abgelaufenen Geschäftsjahr 9,8 Milliarden kWh abgesetzt. Damit hat sich das Unternehmen in kurzer Zeit als eines der führenden deutschen Energiehandelshäuser im Markt etabliert.

Begleitet wird der gewachsene Stromhandel durch ein mitgewachsenes Risikomanagement. Der über die europäischen Strombörsen erfolgende Einkauf im Großhandel und das damit verbundene Portfoliomanagement ermöglicht dem Mannheimer Konzern Einsparungen, die in Form günstiger Preise und individueller Energiekonzepte an die Kunden weitergegeben werden.

Der heute 65 Jahre alte Roland Hartung wurde im Dezember 2000 von den zuständigen Aufsichtsgremien bis zum 30. September 2003 als Geschäftsführer der MVV GmbH und als Sprecher des Vorstandes der MVV Energie AG bestätigt.

Der Preis für den „Energiemanager des Jahres“, eine von dem Münchner Künstler Robert Harbauer geschaffene Bronzeskulptur, wird dem Preisträger im Rahmen eines Festaktes am 13. Dezember 2001 in Kronberg im Taunus überreicht.


Weitere Informationen:

MVV Energie AG, Luisenring 49, 68159 Mannheim

Ihr Ansprechpartner MVV Energie AG, Roland Kress, Tel: 0621 290-3413; Telefax (0621) 290-2860, E-Mail: R.Kress@mvv.de

Weitere Informationen finden Sie auch auf der MVV Energie-Homepage

Ihr Ansprechpartner: Sonja Fink, Tel: 06196 57-66273


Accenture
Otto-Volger-Strasse 15
D-65843 Sulzbach
E-Mail: presse-de@accenture.com

| accenture

Weitere Berichte zu: Energiemanager MVV

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Verständnis des Erdsystems
14.10.2019 | Max-Planck-Institut für Biogeochemie

nachricht ER-C Synergy Grant: 12 Millionen Euro für die Erforschung von „magischen“ 3D-Nanostrukturen
11.10.2019 | Forschungszentrum Jülich

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Im Focus: Novel Material for Shipbuilding

A new research project at the TH Mittelhessen focusses on the development of a novel light weight design concept for leisure boats and yachts. Professor Stephan Marzi from the THM Institute of Mechanics and Materials collaborates with Krake Catamarane, which is a shipyard located in Apolda, Thuringia.

The project is set up in an international cooperation with Professor Anders Biel from Karlstad University in Sweden and the Swedish company Lamera from...

Im Focus: Controlling superconducting regions within an exotic metal

Superconductivity has fascinated scientists for many years since it offers the potential to revolutionize current technologies. Materials only become superconductors - meaning that electrons can travel in them with no resistance - at very low temperatures. These days, this unique zero resistance superconductivity is commonly found in a number of technologies, such as magnetic resonance imaging (MRI).

Future technologies, however, will harness the total synchrony of electronic behavior in superconductors - a property called the phase. There is currently a...

Im Focus: Ultraschneller Blick in die Photochemie der Atmosphäre

Physiker des Labors für Attosekundenphysik haben erkundet, was mit Molekülen an den Oberflächen von nanoskopischen Aerosolen passiert, wenn sie unter Lichteinfluss geraten.

Kleinste Phänomene im Nanokosmos bestimmen unser Leben. Vieles, was wir in der Natur beobachten, beginnt als elementare Reaktion von Atomen oder Molekülen auf...

Im Focus: Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Wie kommt es, dass manche Neutronensterne zu den stärksten Magneten im Universum werden? Eine mögliche Antwort auf die Frage nach der Entstehung dieser sogenannten Magnetare hat ein deutsch-britisches Team von Astrophysikern gefunden. Die Forscher aus Heidelberg, Garching und Oxford konnten mit umfangreichen Computersimulationen nachvollziehen, wie sich bei der Verschmelzung von zwei Sternen starke Magnetfelder bilden. Explodieren solche Sterne in einer Supernova, könnten daraus Magnetare entstehen.

Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

10. Weltkonferenz der Ecosystem Services Partnership an der Leibniz Universität Hannover

14.10.2019 | Veranstaltungen

Bildung.Regional.Digital: Tagung bietet Rüstzeug für den digitalen Unterricht von heute und morgen

10.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Technologiemodul senkt Ausschussrate von Mikrolinsen auf ein Minimum

14.10.2019 | Informationstechnologie

Diagnostik für alle

14.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bayreuther Forscher entdecken stabiles hochenergetisches Material

14.10.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics