Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Design-Wettbewerb Citrix future award 2001 entschieden

19.10.2001


Die Preisträger des Citrix future award "IT-Visions - Mobile Kommunikationsgeräte der Zukunft" stehen fest. Eine Jury aus Vertretern der Sponsoren Compaq, Microsoft, Lufthansa Systems, Quam und asp4you, den Fachzeitschriften auto motor und sport, Computer Channel, form, Mobile Internet, PAGE, werben&verkaufen, sowie den Design-Experten Prof. Othmar Wickenheiser, Geschäftsführer Internationales Design Zentrum Berlin, und Ulrich Skrypalle, Direktor Produktdesign designafairs, haben sich nach eingehender Bewertung und Diskussion auf die drei besten Einsendungen geeinigt. Einen zusätzlichen Preis vergab die Jury diesmal zum Sonderthema "Mobile Kommunikationsgeräte für Autofahrer". Insgesamt beteiligten sich 55 Einsender an dem Wettbewerb. Auf einer feierlichen Abendveranstaltung am 17. Oktober 2001 im Münchener BMW Group Pavillon erhielten die Preisträger Urkunden und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als 20.000 Mark überreicht.

... mehr zu:
»Citrix future award

Die Preisträger

Die Entwürfe

1. Thomas Detemple/Gerhard Nüssler/
   Peter Trautwein: ergon3 - München

teamplay

2. Paul Michael Pelken - London

Modular Phone

3. Beate Dörflinger - Graz

ENA-Electronic Navigation Aid

Sonderpreis:

Stefanie Zwingmann - Pattensen

Radiophone mit medialer Erweiterung


Bildmaterial und weitere Informationen: www.futureaward.de



Der erste Preis, eine einwöchige Reise nach Florida im Wert von 10.000 DM von Citrix, ging an Thomas Detemple, Gerhard Nüssler und Peter Trautwein der 1999 gegründeten Münchener Design-Partnerschaft ergon3 mit dem Entwurf "teamplay". Den zweiten Preis, ein SONY Vaio Notebook, erhielt der gebürtige Deutsche Paul Michael Pelken aus London mit dem "Modular Phone". Einen Compaq iPaq Pocket PC bekam Beate Dörflinger, die ihr Studium an der Grazer Fachhochschule Joanneum absolviert hat und mit "ENA - Electronic Navigation Aid" den dritten Platz belegte. Damit gehört zum zweiten Mal in Folge eine Absolventin dieser Hochschule zu den Preisträgern. Mit dem Sonderpreis zum Thema "Mobile Kommunikationsgeräte für Autofahrer" wurde Stefanie Zwingmann ausgezeichnet, die ihr Diplom zum Industrial Designer im August dieses Jahres an der Fachhochschule Hannover erworben hat. Sie erhielt ebenfalls ein SONY Vaio Notebook.

Zur Jurysitzung hatten sich Vertreter der Sponsoren aus der Industrie und die Medienpartner zusammengefunden, um die Einsendungen zu beurteilen. Neben den Design-Experten war die Fachpresse vertreten durch Markus Linden von der Zeitschrift für digitale Gestaltung und Medienproduktion PAGE, Rolf Schröter, leitender Redakteur der form, Claudia Natschew, Chefredakteurin Mobile Internet, Thomas Forster, Redakteur bei werben&verkaufen, Uwe Kauss, Chefredakteur des Computer Channel und Thomas Fischer von der Zeitschrift auto motor und sport. Michael Westfahl, Director Marketing and Business Development bei Compaq, Michael Hartmann, Marketing Director Microsoft, Rolf Radmacher, Geschäftsfeldleiter AASP der Lufthansa Systems, Frank Roth, Director Business Unit von asp4you, sowie Silke van Ghemen von Quam (Group3G) repräsentierten die Industrie-Partner. Für Citrix, den Initiator des Designpreises, nahmen Karl-Heinz Warum, Geschäftsführer der Citrix Systems GmbH, und Ingrid Schmidt, Citrix Marketing-Communications Manager, an der Jurysitzung teil.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte in zwei Wertungsgängen. Die Jury beurteilte nach den Kategorien Innovationsgehalt und Produktästhetik, Präsentation sowie Gesamteindruck. In der ersten Runde wurden Favoriten ausgewählt, aus denen in der zweiten Runde der Gewinner mit 12 von 15 Stimmen klar hervorging.

Klaus Scheibe, Director Marketing der Citrix Systems GmbH: "Die hohe Teilnehmerzahl am diesjährigen Citrix future award zeigt uns, dass es uns gelungen ist, mit einem höchst aktuellen Thema zur richtigen Zeit junge, innovative Designer anzusprechen. Wir freuen uns, dass sich der Citrix future award immer mehr im Bewusstsein der Öffentlichkeit etabliert."

Die Exponate sind noch bis zum 4. November 2001 im BMW Group Pavillon in München, Lenbachplatz 7, zu besichtigen. Anschließend werden die Arbeiten auf Wanderausstellung zu den Sponsoren gehen; die Termine öffentlicher Ausstellungen sind unter www.futureaward.de zu finden.

ots Originaltext: Citrix Systems GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Citrix Systems GmbH | ots
Weitere Informationen:
http://www.futureaward.de
http://www.citrix.de

Weitere Berichte zu: Citrix future award

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Intelligente Werkstoffe erforschen
18.11.2019 | Carl-Zeiss-Stiftung

nachricht dormakaba mit 4 Architects' Darling in Gold ausgezeichnet
13.11.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit künstlicher Intelligenz zum besseren Holzprodukt

Der Empa-Wissenschaftler Mark Schubert und sein Team nutzen die vielfältigen Möglichkeiten des maschinellen Lernens für holztechnische Anwendungen. Zusammen mit Swiss Wood Solutions entwickelt Schubert eine digitale Holzauswahl- und Verarbeitungsstrategie unter Verwendung künstlicher Intelligenz.

Holz ist ein Naturprodukt und ein Leichtbauwerkstoff mit exzellenten physikalischen Eigenschaften und daher ein ausgezeichnetes Konstruktionsmaterial – etwa...

Im Focus: Eine Fernsteuerung für alles Kleine

Atome, Moleküle oder sogar lebende Zellen lassen sich mit Lichtstrahlen manipulieren. An der TU Wien entwickelte man eine Methode, die solche „optischen Pinzetten“ revolutionieren soll.

Sie erinnern ein bisschen an den „Traktorstrahl“ aus Star Trek: Spezielle Lichtstrahlen werden heute dafür verwendet, Moleküle oder kleine biologische Partikel...

Im Focus: Atome hüpfen nicht gerne Seil

Nanooptische Fallen sind ein vielversprechender Baustein für Quantentechnologien. Forscher aus Österreich und Deutschland haben nun ein wichtiges Hindernis für deren praktischen Einsatz aus dem Weg geräumt. Sie konnten zeigen, dass eine besondere Form von mechanischen Vibrationen gefangene Teilchen in kürzester Zeit aufheizt und aus der Falle stößt.

Mit der Kontrolle einzelner Atome können Quanteneigenschaften erforscht und für technologische Anwendungen nutzbar gemacht werden. Seit rund zehn Jahren...

Im Focus: Der direkte Weg zur Phosphorverbindung: Regensburger Chemiker entwickeln Katalysemethode

Wissenschaftler finden effizientere und umweltfreundlichere Methode, um Produkte ohne Zwischenstufen aus weißem Phosphor herzustellen.

Pflanzenschutzmittel, Dünger, Extraktions- oder Schmiermittel – Phosphorverbindungen sind aus vielen Mitteln für den Alltag und die Industrie nicht...

Im Focus: Atoms don't like jumping rope

Nanooptical traps are a promising building block for quantum technologies. Austrian and German scientists have now removed an important obstacle to their practical use. They were able to show that a special form of mechanical vibration heats trapped particles in a very short time and knocks them out of the trap.

By controlling individual atoms, quantum properties can be investigated and made usable for technological applications. For about ten years, physicists have...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage 2020: „Mach es einfach!“

18.11.2019 | Veranstaltungen

Humanoide Roboter in Aktion erleben

18.11.2019 | Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

3D-gedruckte Optik

20.11.2019 | Physik Astronomie

Sprit sparen auf dem Acker

20.11.2019 | Energie und Elektrotechnik

Erste Großschmetterlings-Raupe im Baltischen Bernstein entdeckt

20.11.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics