Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei Hochschulprofessoren für ihr internationales Engagement ausgezeichnet

18.09.2001


Bundesministerin Bulmahn und HRK-Präsident Landfried betonen die Notwendigkeit der internationalen Hochschulzusammenarbeit

Für ihr besonderes Engagement für die internationale Hochschulzusammenarbeit sind am heutigen Dienstag in Berlin eine Hochschulprofessorin und zwei Hochschulprofessoren geehrt worden. Der mit 30.000 DM dotierte Preis wird von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, vergeben, die Preisträgerinnen und Preisträger von einem Ausschuss der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ausgewählt.

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn und HRK-Präsident Professor Dr. Klaus Landfried erklärten anlässlich der 10. Preisverleihung vor dem Hintergrund des schrecklichen Terroranschlages in den USA sei die Notwendigkeit intensiver internationaler Hochschulzusammenarbeit noch wichtiger geworden. Bundesministerin Bulmahn erwartet von Studierenden und Wissenschaftlern, dass sie sich weiterhin über wissenschaftliche und kulturelle Grenzen hinweg engagieren. "Wir müssen die Verbindungen, die über viele Jahre gewachsen sind, weiter ausbauen und in der ganzen Welt gemeinsam für Werte wie Toleranz, Frieden, Sicherheit und Demokratie eintreten. Forscherinnen und Forscher, aber auch Studierende müssen ihre Kontakte in der ganzen Welt nutzen, um für diese grundlegenden Werte menschlichen Zusammenlebens zu werben und hellhörig werden, wenn sie in Frage gestellt oder verletzt werden."

HRK-Präsident Landfried unterstrich, dass der "Preis für herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulzusammenarbeit" gestiftet wurde, um persönliches Engagement und beispielgebende Arbeit auszuzeichnen, "auch und gerade, wenn institutionelle Hindernisse und reglementierende Hürden ihnen entgegenstehen". Internationalität sei heute mehr denn je ein Merkmal für die Qualität einer Hochschule. Landfried betonte, dass aus internationalen Projekten immer wieder wesentliche Anstöße für die Weiterentwicklung des Hochschulwesens in Deutschland hervorgehen.

Bulmahn und Landfried wiesen darauf hin, dass es für die Preisträgerinnen und Preisträger ganz selbstverständlich war und ist, auch als Botschafter für mehr Toleranz und als Brückenbauer über Kultur- und Weltanschauungsgrenzen hinweg zu wirken - auf dem Balkan, in Lateinamerika, in Asien oder auch bei uns in Deutschland. Auch dafür würden sie heute ausgezeichnet.

Preisträger sind:

Herrn Professor Dr.-Ing. Heinrich Oettel, Professor für Metallkunde und Direktor des Instituts für Metallkunde an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Die Preisverleihung würdigt seine Initiativen zur Internationalisierung der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg in den Bereichen des Studiums und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie seinen Einsatz in Zusammenarbeit mit der Europäischen Rektorenkonferenz CRE und der UN-Administration beim Wiederaufbau der technisch-naturwissenschaftlichen Fächer der Universität Prishtina im Kosovo (Preissumme 15.000 DM).

Herrn Professor Dr. Robert Richert, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Schmalkalden, der für seine Initiativen zur Förderung der Internationalisierung von Studium und Lehre an der Fachhochschule Schmalkalden ausgezeichnet wurde, durch die nachhaltige Kooperationen mit ausländischen Partnern aufgebaut werden konnten sowie die internationale Mobilität der Studierenden durch ein Leistungspunktsystem, modularisierte Studienorganisation und Anerkennungsverfahren entscheidend gefördert werden konnten (Preissumme 15.000 DM).

Ein Sonderpreis wurde Frau Professor Dr.-Ing. Aylâ Neusel, Hochschulforscherin im Wissenschaftszentrum für Berufs- und Hochschulforschung an der Universität Gesamthochschule Kassel und Präsidentin der Internationalen Frauenuniversität Hannover, zuerkannt. Frau Professor Neusel hat maßgeblich zur Einrichtung der "Internationalen Frauenuniversität" anlässlich der Expo 2000 in Hannover mit innovativen internationalisierten Formen beigetragen.

| Pressereferat (LS 13)
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: HRK-Präsident Hochschulzusammenarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Klimafreundliche Energie aus Abwärme
20.12.2019 | Technische Universität München

nachricht Der DPG-Technologietransferpreis 2020 geht an Orcan Energy für die Nutzung von Abwärme für die CO2-freie Stromerzeugung
16.12.2019 | Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lichtpulse bewegen Spins von Atom zu Atom

Forscher des Max-Born-Instituts für Nichtlineare Optik und Kurzpulsspektroskopie (MBI) und des Max-Planck-Instituts für Mikrostrukturphysik haben durch die Kombination von Experiment und Theorie die Frage gelöst, wie Laserpulse die Magnetisierung durch ultraschnellen Elektronentransfer zwischen verschiedenen Atomen manipulieren können.

Wenige nanometerdünne Filme aus magnetischen Materialien sind ideale Testobjekte, um grundlegende Fragestellungen des Magnetismus zu untersuchen. Darüber...

Im Focus: Freiburg researcher investigate the origins of surface texture

Most natural and artificial surfaces are rough: metals and even glasses that appear smooth to the naked eye can look like jagged mountain ranges under the microscope. There is currently no uniform theory about the origin of this roughness despite it being observed on all scales, from the atomic to the tectonic. Scientists suspect that the rough surface is formed by irreversible plastic deformation that occurs in many processes of mechanical machining of components such as milling.

Prof. Dr. Lars Pastewka from the Simulation group at the Department of Microsystems Engineering at the University of Freiburg and his team have simulated such...

Im Focus: Transparente menschliche Organe ermöglichen dreidimensionale Kartierungen auf Zellebene

Erstmals gelang es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, intakte menschliche Organe durchsichtig zu machen. Mittels mikroskopischer Bildgebung konnten sie die zugrunde liegenden komplexen Strukturen der durchsichtigen Organe auf zellulärer Ebene sichtbar machen. Solche strukturellen Kartierungen von Organen bergen das Potenzial, künftig als Vorlage für 3D-Bioprinting-Technologien zum Einsatz zu kommen. Das wäre ein wichtiger Schritt, um in Zukunft künstliche Alternativen als Ersatz für benötigte Spenderorgane erzeugen zu können. Dies sind die Ergebnisse des Helmholtz Zentrums München, der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) und der Technischen Universität München (TUM).

In der biomedizinischen Forschung gilt „seeing is believing“. Die Entschlüsselung der strukturellen Komplexität menschlicher Organe war schon immer eine große...

Im Focus: Skyrmions like it hot: Spin structures are controllable even at high temperatures

Investigation of the temperature dependence of the skyrmion Hall effect reveals further insights into possible new data storage devices

The joint research project of Johannes Gutenberg University Mainz (JGU) and the Massachusetts Institute of Technology (MIT) that had previously demonstrated...

Im Focus: Skyrmionen mögen es heiß – Spinstrukturen auch bei hohen Temperaturen steuerbar

Neue Spinstrukturen für zukünftige Magnetspeicher: Die Untersuchung der Temperaturabhängigkeit des Skyrmion-Hall-Effekts liefert weitere Einblicke in mögliche neue Datenspeichergeräte

Ein gemeinsames Forschungsprojekt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) und des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat einen weiteren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

4. Fachtagung Fahrzeugklimatisierung am 13.-14. Mai 2020 in Stuttgart

10.02.2020 | Veranstaltungen

Alternative Antriebskonzepte, technische Innovationen und Brandschutz im Schienenfahrzeugbau

07.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Höhere Treibhausgasemissionen durch schnelles Auftauen des Permafrostes

18.02.2020 | Geowissenschaften

Supermagnete aus dem 3D-Drucker

18.02.2020 | Maschinenbau

Warum Lebewesen schrumpfen

18.02.2020 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics