Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Drei Hochschulprofessoren für ihr internationales Engagement ausgezeichnet

18.09.2001


Bundesministerin Bulmahn und HRK-Präsident Landfried betonen die Notwendigkeit der internationalen Hochschulzusammenarbeit

Für ihr besonderes Engagement für die internationale Hochschulzusammenarbeit sind am heutigen Dienstag in Berlin eine Hochschulprofessorin und zwei Hochschulprofessoren geehrt worden. Der mit 30.000 DM dotierte Preis wird von der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, vergeben, die Preisträgerinnen und Preisträger von einem Ausschuss der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) ausgewählt.

Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn und HRK-Präsident Professor Dr. Klaus Landfried erklärten anlässlich der 10. Preisverleihung vor dem Hintergrund des schrecklichen Terroranschlages in den USA sei die Notwendigkeit intensiver internationaler Hochschulzusammenarbeit noch wichtiger geworden. Bundesministerin Bulmahn erwartet von Studierenden und Wissenschaftlern, dass sie sich weiterhin über wissenschaftliche und kulturelle Grenzen hinweg engagieren. "Wir müssen die Verbindungen, die über viele Jahre gewachsen sind, weiter ausbauen und in der ganzen Welt gemeinsam für Werte wie Toleranz, Frieden, Sicherheit und Demokratie eintreten. Forscherinnen und Forscher, aber auch Studierende müssen ihre Kontakte in der ganzen Welt nutzen, um für diese grundlegenden Werte menschlichen Zusammenlebens zu werben und hellhörig werden, wenn sie in Frage gestellt oder verletzt werden."

HRK-Präsident Landfried unterstrich, dass der "Preis für herausragende Leistungen in der internationalen Hochschulzusammenarbeit" gestiftet wurde, um persönliches Engagement und beispielgebende Arbeit auszuzeichnen, "auch und gerade, wenn institutionelle Hindernisse und reglementierende Hürden ihnen entgegenstehen". Internationalität sei heute mehr denn je ein Merkmal für die Qualität einer Hochschule. Landfried betonte, dass aus internationalen Projekten immer wieder wesentliche Anstöße für die Weiterentwicklung des Hochschulwesens in Deutschland hervorgehen.

Bulmahn und Landfried wiesen darauf hin, dass es für die Preisträgerinnen und Preisträger ganz selbstverständlich war und ist, auch als Botschafter für mehr Toleranz und als Brückenbauer über Kultur- und Weltanschauungsgrenzen hinweg zu wirken - auf dem Balkan, in Lateinamerika, in Asien oder auch bei uns in Deutschland. Auch dafür würden sie heute ausgezeichnet.

Preisträger sind:

Herrn Professor Dr.-Ing. Heinrich Oettel, Professor für Metallkunde und Direktor des Instituts für Metallkunde an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg. Die Preisverleihung würdigt seine Initiativen zur Internationalisierung der ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg in den Bereichen des Studiums und der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses sowie seinen Einsatz in Zusammenarbeit mit der Europäischen Rektorenkonferenz CRE und der UN-Administration beim Wiederaufbau der technisch-naturwissenschaftlichen Fächer der Universität Prishtina im Kosovo (Preissumme 15.000 DM).

Herrn Professor Dr. Robert Richert, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Schmalkalden, der für seine Initiativen zur Förderung der Internationalisierung von Studium und Lehre an der Fachhochschule Schmalkalden ausgezeichnet wurde, durch die nachhaltige Kooperationen mit ausländischen Partnern aufgebaut werden konnten sowie die internationale Mobilität der Studierenden durch ein Leistungspunktsystem, modularisierte Studienorganisation und Anerkennungsverfahren entscheidend gefördert werden konnten (Preissumme 15.000 DM).

Ein Sonderpreis wurde Frau Professor Dr.-Ing. Aylâ Neusel, Hochschulforscherin im Wissenschaftszentrum für Berufs- und Hochschulforschung an der Universität Gesamthochschule Kassel und Präsidentin der Internationalen Frauenuniversität Hannover, zuerkannt. Frau Professor Neusel hat maßgeblich zur Einrichtung der "Internationalen Frauenuniversität" anlässlich der Expo 2000 in Hannover mit innovativen internationalisierten Formen beigetragen.

| Pressereferat (LS 13)
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: HRK-Präsident Hochschulzusammenarbeit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht ESJET-Drucktechnologie für großflächige Displays ausgezeichnet
11.04.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht BMBF fördert Innovationsraum NewFoodSystems
10.04.2019 | Max Rubner-Institut - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Explosion on Jupiter-sized star 10 times more powerful than ever seen on our sun

A stellar flare 10 times more powerful than anything seen on our sun has burst from an ultracool star almost the same size as Jupiter

  • Coolest and smallest star to produce a superflare found
  • Star is a tenth of the radius of our Sun
  • Researchers led by University of Warwick could only see...

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Irdischer Schutz für außerirdisches Metall

18.04.2019 | Verfahrenstechnologie

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics