Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schulklasse mit Durchblick

14.09.2001


Siegener Gymnasiasten gewinnen Physik-Preis beim FOCUS-Wettbewerb "Schule macht Zukunft" mit dem Beitrag "Die Zukunft des digitalen Auges".

Der "Sonderpreis Physik", den das Magazin FOCUS im Rahmen des Wettbewerbs "Schule macht Zukunft" vergibt, geht dieses Jahr an eine Schulklasse des Gymnasiums Wilnsdorf bei Siegen. Für eine Studie über neuartige Bildsensoren werden zwanzig Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 15 und 16 Jahren (zehnte Klassenstufe) ausgezeichnet. Ihr Lohn für mehrere Monate intensive Arbeit: Ein Besuch der Münchner Ausstellung "Physik und Leben" im Deutschen Museum. Die Reise wird finanziert von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG). Am Wettbewerb nahmen bundesweit über 1.300 Schülerinnen und Schüler teil.

Das Wettbewerbsthema "Digitale Revolution" war für die sieben Mädchen und dreizehn Jungen Anlass, sich im Rahmen des Kurses "Naturwissenschaften" mit neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der elektronischen Bilderfassung zu beschäftigen. Wie die Gruppe auf ihrer Internetseite  schildert, nahm sie den PMD, ein kleiner Sensor mit "3D-Blick", und die TFA-Technologie, ein Foto-Chip für unterschiedlichste Lichtverhältnisse, unter die Lupe. Die Konzepte, die diesen Bildempfängern zugrunde liegen, entstammen ursprünglich der Universität Siegen und werden nun von zwei Spin-Off-Unternehmen zur Produktreife weiterentwickelt. Die Schüler analysierten die physikalischen Grundlagen und den Stand der Technik, sie setzten sich mit dem Anwendungspotential der neuen Bildsensoren und auch den möglichen Folgen für die Arbeitswelt auseinander.

Wie die Schulklasse in ihrer Studie erläutert, zeigt beispielsweise die Automobilindustrie seit einigen Jahren Interesse an der PMD-Technologie. Wegen ihrer Fähigkeit, Objekte räumlich zu erfassen, könnten PMD-Sensoren in Airbag-Systemen eingesetzt werden, die die Sitzhaltung der Fahrzeuginsassen erkennen. Im Falle einer Kollision ließe sich der Aufblasvorgang des Airbags "intelligent" steuern und somit das Verletzungsrisiko verringern.

Für TFA-Kameras sieht die Schülergruppe Chancen in der Endoskopie. Herzstück der TFA-Technik ist ein lichtempfindlicher Chip, der selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen hochwertige Bilder liefert - und zwar pixelgenau. Denn anders als bei üblichen Bildempfängern, können bei TFA-Sensoren die Belichtungszeiten der einzelnen Bildpunkte individuell - und damit bestmöglich - eingestellt werden. Für Endoskope mit konventioneller Optik ist es schwierig, im Innern des Menschen optimale Aufnahmen anzufertigen, da sich die Körperhöhlen nur unzureichend ausleuchten lassen. Hier könnten TFA-Sensoren weiterhelfen.

Maßgeblich unterstützt wurde die Siegener Schulklasse vom Zentrum für Sensorsysteme (ZESS) der Universität Siegen und den beiden an der Technologie beteiligten Spin-Off-Unternehmen. Regelmäßiger E-Mail-Kontakt mit den Fachleuten und mehrere Besuche in der Universität Siegen waren wichtige Bestandteile der Recherche. Für die zwanzig Mädchen und Jungen zählte der Austausch mit den Experten zu den reizvollsten Aspekten des Projektes, so Volker Voß, Kursleiter am Gymnasium Wilnsdorf.

Im Sommer stellten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse vor Publikum und einem Gutachter des FOCUS vor - mit einer multimedialen Präsentation, inklusive verschiedener Experimente. Abschließend wählte eine Fachjury das Projekt unter rund 70 Beiträgen aus.

Die Preisverleihung findet am 18. September 2001 in München statt. Auf Einladung der DPG werden die Schülerinnen und Schüler im Oktober ein weiteres Mal nach München reisen. Dort organisiert die DPG, gemeinsam mit dem Deutschen Museum und mit Unterstützung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, die Veranstaltung "Physik und Leben". Zum Programm der mehrtätigen Veranstaltung gehören zahlreiche Vorträge und Experimente zum Mitmachen. Im Mittelpunkt steht eine Ausstellung rund um das Grenzgebiet von Physik und Lebenswissenschaften. "Physik und Leben" ist Teil der bundesweiten Initiative "Jahr der Lebenswissenschaften 2001".

Dr. Marcus Neitzert | idw
Weitere Informationen:
http://www.gymnasium-wilnsdorf.de/
http://www.physik-und-leben.de/

Weitere Berichte zu: Physik Schulklasse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Wie ein infizierter Knochen besser heilt
16.10.2019 | Klinikum der Ruhr-Universität Bochum - Berufsgenossenschaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil GmbH

nachricht Sensorschleuse Argus von dormakaba mit ICONIC Award 2019 ausgezeichnet
15.10.2019 | dormakaba Deutschland GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Im Focus: An ultrafast glimpse of the photochemistry of the atmosphere

Researchers at Ludwig-Maximilians-Universitaet (LMU) in Munich have explored the initial consequences of the interaction of light with molecules on the surface of nanoscopic aerosols.

The nanocosmos is constantly in motion. All natural processes are ultimately determined by the interplay between radiation and matter. Light strikes particles...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungen

Digitalisierung trifft Energiewende

15.10.2019 | Veranstaltungen

Bauingenieure im Dialog 2019: Vorträge stellen spannende Projekte aus dem Spezialtiefbau vor

15.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verletzungen des Sprunggelenks immer ärztlich abklären lassen

16.10.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

16.10.2019 | Messenachrichten

Es braucht mehr als einen globalen Eindruck, um einen Fisch zu bewegen

16.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics