Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Umwelthilfe startet bundesdeutschen Kommunalwettbewerb / 4000 "Zukunftsfähige Kommunen"

14.09.2001


Mit dem heute in Berlin vorgestellten bundesweiten Wettbewerb und der begleitenden Kampagne "Zukunftsfähige Kommune" will die Deutsche Umwelthilfe (DUH) den Verantwortlichen auf kommunaler Ebene einen Maßstab für die Lokale Agenda 21 an die Hand geben. Mit seiner Hilfe können die Kommunen die Ergebnisse ihrer bisherigen Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung konkret überprüfen und die Qualität ihrer Agenda-21-Projekte bewerten. Projektpartner sind Agenda-Transfer, ECOLOG-Institut und GP Forschungsgruppe. "Wir fordern alle Städte und Gemeinden in Deutschland auf, sich zu beteiligen und ihre Zukunftsfähigkeit unter Beweis zu stellen." Mit diesen Worten verbreitet Prof. Dr. Harald Kächele, Bundesvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe e.V., bei der feierlichen Auftaktveranstaltung in Berlin Aufbruchstimmung.

Mit Hilfe von 52 Nachhaltigkeitsindikatoren und 28 Qualitätskriterien wird die Zukunftsfähigkeit von Städten und Gemeinden in vier Größenklassen ermittelt. "Den Städten und Gemeinden wird somit die Chance gegeben, eine Nachhaltigkeitsbilanz zu ziehen und ihre lokalen Agenda-21-Prozesse zu überprüfen, inwieweit diese im Sinne einer echten Bürgerbeteiligung verlaufen", so Carla Vollmer, Projektmanagerin der Deutschen Umwelthilfe. "Die Nachhaltigkeitsindikatoren und Qualitätskriterien wurden in einer angeschlossenen Pilotphase zusammen mit 20 Modellkommunen erarbeitet und erprobt", erläutert Dr. Dieter Korczak, GP-Forschungsgruppe.

"Der Wettbewerb will folgende Fragen beantworten: Entwickelt sich unsere Gemeinde bzw. Stadt nachhaltig? Wo steht sie, wenn man den Maßstab der Nachhaltigkeit anlegt? Wie steht sie im Vergleich zu anderen da? Was können wir von anderen Städten und Gemeinden lernen?", fügt Dr. H.-Peter Neitzke, ECOLOG-Institut, hinzu. "2000 Städte und Gemeinden haben einen Lokalen Agenda-21-Beschluss gefasst. Im Laufe des dreijährigen Projekts möchten wir diese Zahl verdoppeln", so Albrecht Hoffmann, Agenda-Transfer.

Das neue Projekt "Zukunftsfähige Kommune" basiert in mehrfacher Hinsicht auf den Erfahrungen des Kommunalwettbewerbes "Bundeshauptstadt für Natur- und Umweltschutz", den die DUH bis 1998 durchgeführt hat, und erweitert diesen insbesondere in Hinblick auf nachhaltige Entwicklung und Agenda 21. "Mit der Ausrichtung auf die Lokale Agenda 21 entspricht das Projekt den Intentionen der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, die in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Modellprojekte in diesem Bereich gefördert hat", erklärt Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt bei der Auftaktveranstaltung in Berlin. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert das Projekt drei Jahre lang finanziell.

Schirmherr des Projekts ist Kurt Bodewig, Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen. Kooperationspartner sind der Deutsche Städtetag und der Deutsche Städte- und Gemeindebund.

Carla Vollmer | ots

Weitere Berichte zu: Agenda ECOLOG-Institut Kommunalwettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Preis für Arbeit über autonomes Fahren
11.09.2018 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht Mit der Getränkedose hoch hinaus – Minisatellitenwettbewerb vom 17. bis 21. September in Bremen
10.09.2018 | Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Extrem klein und schnell: Laser zündet heißes Plasma

Feuert man Lichtpulse aus einer extrem starken Laseranlage auf Materialproben, reißt das elektrische Feld des Lichts die Elektronen von den Atomkernen ab. Für Sekundenbruchteile entsteht ein Plasma. Dabei koppeln die Elektronen mit dem Laserlicht und erreichen beinahe Lichtgeschwindigkeit. Beim Herausfliegen aus der Materialprobe ziehen sie die Atomrümpfe (Ionen) hinter sich her. Um diesen komplexen Beschleunigungsprozess experimentell untersuchen zu können, haben Forscher aus dem Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) eine neuartige Diagnostik für innovative laserbasierte Teilchenbeschleuniger entwickelt. Ihre Ergebnisse erscheinen jetzt in der Fachzeitschrift „Physical Review X“.

„Unser Ziel ist ein ultrakompakter Beschleuniger für die Ionentherapie, also die Krebsbestrahlung mit geladenen Teilchen“, so der Physiker Dr. Thomas Kluge vom...

Im Focus: Bio-Kunststoffe nach Maß

Zusammenarbeit zwischen Chemikern aus Konstanz und Pennsylvania (USA) – gefördert im Programm „Internationale Spitzenforschung“ der Baden-Württemberg-Stiftung

Chemie kann manchmal eine Frage der richtigen Größe sein. Ein Beispiel hierfür sind Bio-Kunststoffe und die pflanzlichen Fettsäuren, aus denen sie hergestellt...

Im Focus: Patented nanostructure for solar cells: Rough optics, smooth surface

Thin-film solar cells made of crystalline silicon are inexpensive and achieve efficiencies of a good 14 percent. However, they could do even better if their shiny surfaces reflected less light. A team led by Prof. Christiane Becker from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) has now patented a sophisticated new solution to this problem.

"It is not enough simply to bring more light into the cell," says Christiane Becker. Such surface structures can even ultimately reduce the efficiency by...

Im Focus: Mit Nano-Lenkraketen Keime töten

Wo Antibiotika versagen, könnten künftig Nano-Lenkraketen helfen, multiresistente Erreger (MRE) zu bekämpfen: Dieser Idee gehen derzeit Wissenschaftler der Universität Duisburg-Essen (UDE) und der Medizinischen Hochschule Hannover nach. Zusammen mit einem führenden US-Experten tüfteln sie an millionstel Millimeter kleinen Lenkraketen, die antimikrobielles Silber zielsicher transportieren, um MRE vor Ort zur Strecke zu bringen.

In deutschen Krankenhäusern führen die MRE jährlich zu tausenden, teils lebensgefährlichen Komplikationen. Denn wer sich zum Beispiel nach einer Implantation...

Im Focus: Schaltung des Stromflusses auf atomarer Skala

Forscher aus Augsburg, Trondheim und Zürich weisen gleichrichtende Eigenschaften von Grenzflächenkontakten im ferroelektrischen Halbleiter nach.

Die Grenzflächen zwischen zwei elektrisch unterschiedlich polarisierten Bereichen im Festkörper werden als ferroelektrische Domänenwände bezeichnet. In der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von den Grundlagen bis zur Anwendung - Internationale Elektrochemie-Tagung in Ulm

18.09.2018 | Veranstaltungen

Unbemannte Flugsysteme für die Klimaforschung

18.09.2018 | Veranstaltungen

Studierende organisieren internationalen Wettbewerb für zukünftige Flugzeuge

17.09.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klimawandel: Düngung und Mulchsaat optimieren den Wasserverbrauch im Weizenanbau

19.09.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Using hydrogen, methane and methanol to reduce CO2 emissions

19.09.2018 | Energie und Elektrotechnik

IMK-Konjunkturindikator: Boom der deutschen Wirtschaft derzeit wahrscheinlicher als eine Rezession

19.09.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics